Start Touren Auf dem Maximiliansweg
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Wanderung

Auf dem Maximiliansweg

(5) Wanderung • Tegernsee-Schliersee
Verantwortlich für diesen Inhalt
Outdooractive Redaktion
  • Das Hotel Bayern.
    / Das Hotel Bayern.
    Foto: Outdooractive Redaktion
  • /
    Foto: Fabian Niemkiewicz, Community
  • Ausblick Richtung Spitzingsee von der Gindelalm aus.
    / Ausblick Richtung Spitzingsee von der Gindelalm aus.
    Foto: , Community
  • Ausblick ins Tal beim Abstieg
    / Ausblick ins Tal beim Abstieg
    Foto: , Community
  • blick auf Tegernsee
    / blick auf Tegernsee
    Foto: Sebastian Bernhard, Community
Karte / Auf dem Maximiliansweg
800 1000 1200 1400 m km 2 4 6 8 10 Das Tegernsee Neureuth-Haus Gindelalmen Hennererhof

Traumhafte Tiefblicke auf den Tegernsee, zahlreiche Einkehrmöglichkeiten und ein gemütlicher Abstieg hinunter zum Schliersee erwarten uns auf diesem Teil des Maximiliansweges.
mittel
11,8 km
4:15 h
552 hm
536 hm
Wanderung vom Tegernsee zum Schliersee
outdooractive.com User
Autor
Silke Hertel
Aktualisierung: 14.03.2017

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
1279 m
761 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Start

Bahnhof in Tegernsee, Bahnhofplatz (760 hm)
Koordinaten:
Geographisch
47.714018, 11.757768
UTM
32T 706844 5288199

Wegbeschreibung

Startpunkt unserer Wanderung vom Tegernsee zum Schliersee ist der Bahnhof in Tegernsee. Vom Bahnhofplatz wenden wir uns zunächst nach links in die Klosterwachtstraße und steigen nach etwa 100 m halbrechts den Nigglweg hinauf. Am gro­ßen, eisernen Tor des Hotels Das Tegern­­see (1) geht man links vorbei und wenig später auf dem Ludwig-Gschos­mann-Weg in den Wald hinein. Nach einer Treppe aus Holzbohlen teilen sich die Aufstiegswege zum Neureuth-Haus. Rechts führen der Bayern- und der Westerhofweg bergauf, links zweigt die Variante über den alten Sommerweg ab, der wir folgen. Auf den nächsten 350 Höhen­metern geht es im Wald auf einem schönen, schattigen Pfad über Wurzeln und Steine in zahlreichen Serpentinen ständig bergauf. Schließlich erreichen wir eine steile ­Forststraße. Hier hält man sich links, wenig später tritt man aus dem Wald heraus auf eine Almwiese. Nun trennt uns nur noch der Aufstieg über die Wiese vom Neureuth-Haus (2) auf dem Gipfel des 1261 m hohen Ostiner Berges. Im ganzjährig bewirtschafteten Berggasthof können wir bayerische Schmankerl oder das Bier aus dem Brauhaus Tegernsee genießen und von der großen Sonnenterrasse den Blick über den See und Rottach-Egern hinweg zum Mangfallgebirge schweifen lassen. Nur wenige Meter westlich des Gasthofes steht eine kleine Kapelle mit Rastbank sowie ebenfalls schöner ­Aussicht. Wir lassen das Neureuth-Haus hinter uns und wandern auf dem bewaldeten Höhen­rücken des Ostiner Berges in leichtem Auf und Ab auf einem Wirtschaftsweg nach Osten zu den Gindelalmen (1242 m). Der Weg vom Neureuth-Haus nach Schlier­see ist Teil des Maximilians­weges. Der auf eine Reise des Bayern­königs Maximilian II. im Jahr 1858 zurückgehende Weg führt als Fernwanderweg von Lindau am Bodensee nach Berchtesgaden – immer am Alpenrand entlang. Gipfelsammler können auf der Strecke zu den Gindelalmen noch einen Abstecher zur Gindelalm­schneid (1335 m) machen. Mit den bewirtschafteten Gindel­almen (3) (1242 m) im Sattel zwischen Auerberg (1252 m) und Gindel­almschneid stehen gleich drei gemütliche Einkehrmöglichkeiten mit Sonnenterrasse bereit. Von den Almen führt uns der Maximiliansweg auf einer Forststraße in Kehren nach Osten hinab ins Schilchental. Entlang der bewaldeten Südhänge des Auerberges trifft man auf die Hennerer­straße und biegt in diese rechts ein. Jetzt passiert man den Hennererhof (4) mit ­angeschlossenem Hofladen. Hier können wir einkehren oder einkaufen. Vom Hennerer­hof wandern wir auf der Straße am Ufer des Breitenbaches entlang talauswärts in die Ortschaft Breitenbach. Auf der Breitenbachstraße durchquert man den Ort und kommt geradeaus weiter nach Schliersee. Gleich nach der Westen­hofener Kir­che (5) und der Überquerung der Bahngleise ­biegen wir nach rechts ab. Auf einem Fußweg parallel zur ­Gleisanlage geht es nun zum Bahnhof Schliersee. Von dort kehren wir mit dem Bus nach Tegernsee zurück.

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Mit der Bahn (BOB) nach Tegernsee

Anfahrt

Auf der A8 bis Holzkirchen, weiter auf der B318 und B307 nach Tegernsee

Parken

Bahnhof in Tegernsee
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte gib einen Beschreibungstext ein.

Kommentare und Bewertungen (7)

Fabian Niemkiewicz
13.03.2017
Es handelt sich wirklich um eine schöne, leicht zu gehede Tour. Aktuell liegt dort noch in den freien Bereichen recht viel schnee, was das Laufen etwas beschwerlich macht. In den Randbereichen sind die Wege noch mit Schnee bedeckt und wo die Sonne schon durch kommen fängt die Schneeschmelze an und es kann natürlich sehr matschig sein.
Foto: Fabian Niemkiewicz, Community

Fabian Niemkiewicz
06.03.2017
Bewertung

11.07.2016
Sehr nette und einfache Tour. Auch im Hochsommer bei 30° machbar, da Auf- und Abstieg größtenteils durch Waldgebiet führen. Nähe der Gindelalm kann man sich noch fix ein Gipfelkreuz holen (Gindelalm­schneid ), ca 15min zusätzlicher Aufstieg. Insgesamt ist die Tour recht einfach, und vielleicht auch ein bisschen eintönig durch den ganzen Wald. Nur zwischen Neureuth und Gindelalm gibt es was anderes als Bäume zu sehen. Als Tipp: wer sich auf ein Bad im Schliersee freut im Anschluss... der "Badestrand" auf der Landzunge in Breitenbach gehört zu einem privaten Hotel. Den Abstecher kann man sich also sparen. Ein paar "Locals" sind über die Wiese östlich davon an den See gegangen, da scheints also auch ne Möglichkeit zu geben.
Bewertung
Gemacht am
10.07.2016
Ausblick Richtung Spitzingsee von der Gindelalm aus.
Ausblick Richtung Spitzingsee von der Gindelalm aus.
Foto: , Community
Ausblick ins Tal beim Abstieg
Ausblick ins Tal beim Abstieg
Foto: , Community

Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
11,8 km
Dauer
4:15 h
Aufstieg
552 hm
Abstieg
536 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Streckentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kulturell / historisch

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.