Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Arthur-Hartdegen-Weg, Ursprungtal und Bachertal
Tour hierher planen Tour kopieren
Bergtour Top

Arthur-Hartdegen-Weg, Ursprungtal und Bachertal

Bergtour · Kronplatz
Profilbild von Jürgen Kaluzny
Verantwortlich für diesen Inhalt
Jürgen Kaluzny
  • Rein um die Pfarrkirche zum Heiligen Wolfgang vom Zustieg zum Arthur-Hartdegen-Weg
    / Rein um die Pfarrkirche zum Heiligen Wolfgang vom Zustieg zum Arthur-Hartdegen-Weg
    Foto: Jürgen Kaluzny, Community
  • Hochgall (links) und Schneebiger Nock (rechts) von der Unteren Kofleralm am Arthur-Hartdegen-Weg
    / Hochgall (links) und Schneebiger Nock (rechts) von der Unteren Kofleralm am Arthur-Hartdegen-Weg
    Foto: Jürgen Kaluzny, Community
  • / Gr. Moosstock (Mitte) und Durreck (Mitte rechts) von der Unteren Kofleralm am Arthur-Hartdegen-Weg
    Foto: Jürgen Kaluzny, Community
  • / Gr. Moosstock (links) und Durreck (Mitte in Wolken) vom Arthur-Hartdegen-Weg nahe der Oberen Kofleralm
    Foto: Jürgen Kaluzny, Community
  • / Gr. Moosstock (Mitte) und Durreck (rechts) vom Arthur-Hartdegen-Weg nahe der Oberen Kofleralm
    Foto: Jürgen Kaluzny, Community
  • / Wegekreuz und Wegweiser am Arthur-Hartdegen-Weg nahe der Oberen Kofleralm
    Foto: Jürgen Kaluzny, Community
  • / Hochgall (links) und Schneebiger Nock (rechts) von der Oberen Kofleralm am Arthur-Hartdegen-Weg
    Foto: Jürgen Kaluzny, Community
  • / Lenkstein (Mitte) von der Oberen Kofleralm am Arthur-Hartdegen-Weg
    Foto: Jürgen Kaluzny, Community
  • / Hochgall (links) und Schneebiger Nock (rechts) von der Oberen Kofleralm am Arthur-Hartdegen-Weg
    Foto: Jürgen Kaluzny, Community
  • / Hochgall (Mitte) und Wildgall (rechts) von der Oberen Kofleralm am Arthur-Hartdegen-Weg
    Foto: Jürgen Kaluzny, Community
  • / Schneebiger Nock (rechts) von der Oberen Kofleralm am Arthur-Hartdegen-Weg
    Foto: Jürgen Kaluzny, Community
  • / Brenneralm am Arthur-Hartdegen-Weg
    Foto: Jürgen Kaluzny, Community
  • / Hochgall (links) und Schneebiger Nock (rechts) von der Brenneralm am Arthur-Hartdegen-Weg
    Foto: Jürgen Kaluzny, Community
  • / Speikboden (Hintergund Mitte) vom Arthur-Hartdegen-Weg zwischen Brenneralm und Ursprungalm
    Foto: Jürgen Kaluzny, Community
  • / Schneebiger Nock vom Arthur-Hartdegen-Weg zwischen Brenneralm und Ursprungalm
    Foto: Jürgen Kaluzny, Community
  • / Lenkstein und Hinteres Ursprungtal vom Arthur-Hartdegen-Weg zwischen Brenneralm und Ursprungalm
    Foto: Jürgen Kaluzny, Community
  • / Lenkstein (links) über der Ursprungalm am Arthur-Hartdegen-Weg
    Foto: Jürgen Kaluzny, Community
  • / Lenkstein (links) von der Ursprungalm am Arthur-Hartdegen-Weg
    Foto: Jürgen Kaluzny, Community
  • / Rückblick vom Abstieg im Ursprungtal
    Foto: Jürgen Kaluzny, Community
  • / Abstieg im Ursprungtal
    Foto: Jürgen Kaluzny, Community
  • / Bachertal (vorn) und Reintal vom Abstieg im Ursprungtal
    Foto: Jürgen Kaluzny, Community
  • / Rückblick vom Abstieg im Ursprungtal
    Foto: Jürgen Kaluzny, Community
  • / Kühe auf dem Weg oberhalb des Ursprungtals
    Foto: Jürgen Kaluzny, Community
  • / kleiner Wasserfall am Weg oberhalb des Ursprungtals
    Foto: Jürgen Kaluzny, Community
  • / Hochgall (Mitte) vom Weg oberhalb des Bachertals
    Foto: Jürgen Kaluzny, Community
  • / Hochgall (links) vom Weg oberhalb des Bachertals
    Foto: Jürgen Kaluzny, Community
  • / Hochwasserschaden im Bachertal im September 2009
    Foto: Jürgen Kaluzny, Community
  • / Durreckgruppe über dem Hochwasserschaden im Bachertal im September 2009
    Foto: Jürgen Kaluzny, Community
  • / Lenkstein (links) und Hochgall (rechts) vom Hochwasserdamm im Bachertal
    Foto: Jürgen Kaluzny, Community
m 2800 2600 2400 2200 2000 1800 1600 1400 14 12 10 8 6 4 2 km
auf dem Höhenweg bis zur Usprungsalm, durch das schluchtartige Ursprungstal und dann das Bachertal zurück
mittel
15,8 km
6:51 h
900 hm
900 hm
Zuerst geht es in Richtung Knuttental, vorher aber rechts zum Arthur-Hartdegen-Weg, weiter über die Untere Kofleralm, die Obere Kofleralm und die Brenneralm zur Ursprungalm. Zurück läuft man durch das etwas schluchtartige Ursprungtal, dann durch Wälder am Hang entlang immer abwärts und zum Schluss unten im Bachertal zum Parkplatz.
Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Arthur-Hartdegen-Weg bei der Ursprungalm, 2.399 m
Tiefster Punkt
Brücke über den Reinbach, 1.538 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Bei Altschnee im Frühjahr bzw. (insbesondere hartem) Neuschnee im Herbst sollte wegen der Rutschgefahr auf die Tour verzichtet werden.

Weitere Infos und Links

Einkehrmöglichkeit auf der Ursprungalm

Einkehrmöglichkeit im Bachertal: http://www.jausenstation-inderederhof.com/Deutsche%20Seiten/Jausenstation.%20html.html

Einkehrmöglichkeiten in Rein in Taufers

Start

großer Parkplatz in Rein in Taufers (1.538 m)
Koordinaten:
DG
46.945944, 12.063733
GMS
46°56'45.4"N 12°03'49.4"E
UTM
33T 276549 5203342
w3w 
///kommende.mittel.ketten

Ziel

siehe Start

Wegbeschreibung

Wir gehen vom Parkplatz zurück in Richtung Ort, biegen die erste Strasse rechts ab, halten uns weiter oben links und folgen dem Wanderzeichen nach rechts. Wir wandern zuerst auf der orographisch rechten Seite des Tals aufwärts, wechseln auf die andere Seite und biegen oben an der Strasse nach rechts ab. Wir laufen an einem Hof vorbei und biegen nach Serpentinen links in den Wald ab. Durch Wald steigen wir hinauf zur Unteren Kofleralm, wo sich ein weiter Blick auf die Landschaft öffnet. Auf manchen Karten weist der Wanderweg über die Almwiesen hinauf zur Hütte, was heute aber nicht mehr stimmt. Wir laufen noch ein Stück an der Mauer lang, erreichen eine Piste und folgen dieser hinauf zur Hütte. Wir steigen dann weiter durch Wald aufwärts und kommen zum Almgelände der Oberen Kofleralm.

Spätestens hier bei einem Wegekreuz und einem Wegweiser ist eine längere Rast angesagt, denn der Blick auf die hohen Berge der Rieserferner-Gruppe und der Durreck-Gruppe ist einfach nur toll. Am Wegweiser gehen wir geradeaus, kommen zu den Hütten der Oberen Kofleralm und wandern leicht ansteigend am Hang entlang. Nach der Brenneralm steigen wir noch einmal etwas stärker aufwärts und haben im Bereich der Ursprungalm den höchsten Punkt unserer Wanderung erreicht. Auf dem Weg hierhin bleiben wir immer wieder stehen und schauen insbesondere auf Hochgall und Schneebiger Nock, die die anderen 3000-er überragen. Bei den Hütten der Alm legen wir dann noch eine wohlverdiente Rast ein.

Wir steigen nach der Pause hinter der Alm ins Tal hinab und biegen kurz vor dem Bach rechts ab. Wir wandern jetzt durch das Ursprungtal, das zwischendurch etwas steiler und phasenweise etwas schluchtartig daherkommt. Der Weg wird jedoch nie schwierig. Wo der Weg wieder ein wenig flacher wird, kommen wir an einen Abzweig. Hier kann man nach links ganz hinab ins Tal absteigen und in Nähe des Talgrundes zurückwandern. Im September 2009 war dieser Weg jedoch gesperrt, da die heftigen Unwetter die Brücke über den Bach weggerissen hatten und der Bach noch hohes Wasser führte.

Wir laufen hier weiter geradeaus und steigen in Etappen durch Wald abwärts. Hier kann es zu Überraschungen kommen. Bei meiner Wanderung hatte sich eine kleine Rinderherde mitten auf dem Weg zur Ruhe begeben. Es stellte aber kein Problem dar, an den Tieren vorbeizukommen. Beim Abstieg überqueren wir noch ein paar Wasserläufe, die teilweise wasserfallartig den Berg herabfließen. Schließlich haben wir die Bacheralm erreicht, überqueren den Fahrweg und steigen wieder durch Wald hinunter zum Inderederhof, wo wir einkehren können und einen Blick hinauf zum Hochgall und ins Tal haben.

Wir folgen dem Fahrweg und verlassen bald darauf das Wanderzeichen, biegen links ab und steigen hinab ins Tal. Wir wandern die kleine Strasse entlang das Tal hinab und wechseln auf den Damm des Reinbaches. Bei dem verheerenden Hochwasser im September 2009 hat der Bach den Damm durchbrochen und das Tal völlig überflutet. Rein war eine Zeit lang von der Außenwelt abgeschnitten, so wie das obere Ahrntal ebenfalls. Wie die Wassermassen der Ahr innerhalb von Stunden um ein Vielfaches anwachsen können, hat schon etwas Beeindruckendes und Erschreckendes. Ich selbst hatte mir zu diesem Zeitpunkt Trento angeschaut. Nach Sand zurück bin ich nur mit Mühen über die Dolomitenpässe gekommen, denn das Eisacktal war samt Autobahn durch Erdrutsche unpassierbar. Wir müssen jetzt nur noch ein kurzes Stück laufen und haben den Parkplatz erreicht.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

MO - SA halbstündlich und SO stündlich mit der Linie 450 von Serbus von Bruneck nach Sand in Taufers und weiter mit der Linie 452 nach Rein in Taufers. Bei Rückfahrt von Rein in Taufers sollte man darauf achten, wann der letzte Bus fährt. (http://www.serbus.it/de/linienverkehr/fahrplan-bruneck-ahrntal)

Anfahrt nach Bruneck von Bozen oder Brixen mit Bahn und Bus

Anfahrt

Von Bruneck in Tauferer-Ahrntal bis kurz vor Mühlen in Taufers. Nach dem kleinen Industriegebiet nicht links nach Mühlen sondern geradeaus Richtung Ahornach/Rein fahren. Nach überqueren der Ahr biegt man rechts ab und fährt immer geradeaus bis nach Rein in Taufers. Die Zufahrt zum großen Parkplatz befndet sich direkt am Ortseingang, wo man nach rechts fährt.

Parken

kostenpflichtiger Parkplatz in Rein in Taufers

Koordinaten

DG
46.945944, 12.063733
GMS
46°56'45.4"N 12°03'49.4"E
UTM
33T 276549 5203342
w3w 
///kommende.mittel.ketten
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Karte Nr. 035 von Tabacco, Ahrntal-Rieserferner Gruppe, 1:25.000, ISBN 9788883150357

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Trekkingschuhe, der Witterung entpsrechend

Ausreichend Verpflegung und Getränke mitnehmen, insbesondere wenn die Urprungalm früh oder spät im Jahr nicht offen ist.


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
15,8 km
Dauer
6:51h
Aufstieg
900 hm
Abstieg
900 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit

Statistik

  • 2D 3D
  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.