Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Arlscharte-Kölnbreinspeicher
Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung

Arlscharte-Kölnbreinspeicher

Wanderung · Großarltal
Verantwortlich für diesen Inhalt
Pongau-Almenweg Verifizierter Partner 
  • Talwirt
    / Talwirt
    Foto: Pongau-Almenweg
  • Talmuseum
    / Talmuseum
    Foto: Pongau-Almenweg
  • / Hubertuskapelle
    Foto: Pongau-Almenweg
  • / Pertillkapelle
    Foto: Pongau-Almenweg
  • / Ötzlsee
    Foto: Pongau-Almenweg
  • / Kreealmwasserfall
    Foto: Pongau-Almenweg
  • / Schödersee (periodisch)
    Foto: Pongau-Almenweg
  • / Schödersee (periodisch)
    Foto: Pongau-Almenweg
m 2400 2200 2000 1800 1600 1400 1200 1000 800 600 18 16 14 12 10 8 6 4 2 km
Strecke 19,3 km
8:00 h
1.655 hm
1.655 hm
2.252 hm
1.038 hm

Diese Wanderung startet beim Parkplatz beim Gasthof Talwirt. Hier gibt es heimische Köstlichkeiten und Sie können selbst geräucherten Speck kaufen. Im ersten Stock des Talwirts befindet sich die Bergwaldausstellung und eine Info-Stelle vom Nationalpark Hohe Tauern.
Gleich nebenan ist das Talmuseum des Großarltales. In dem kleinen Museumsdorf steht ein altes Bauernhaus mit verschiedenen natur- und volkskundlichen Exponaten. Jeden Freitag im Sommer wird ab 10.00 Uhr im alten Steinbackofen frisches Brot nach alten Rezepten gebacken, Verkauf solange der Vorrat reicht. Es gibt zwei Mühlen, eine Bergwerksschmiede, eine Museumsgalerie mit Wechselausstellungen, die Talwirtselche, ein Räucherhaus, ein frei begehbares Wildgehege und die "Maria Sieben Schmerzen Kapelle" oder "Hubertuskapelle" sowie das Almkino mit 50 Sitzplätzen - gezeigt werden historisch wertvolle Filme aus dem Großarltal sowie andere Kurzfilme.

Der Weg führt erst vorbei am Bauernhof Stockham, am alten Seegut, an einem Rotwildgehege und verläuft schließlich durch die Wiesen und Auen des Talschlusses bis Hüttschlag/See. Nahe der dortigen Brücke über den Bach befindet sich rechts eine Natur-Kneippanlage mit öffentlicher Grillstelle. Nur wenige Meter nach der Kneippanlage zweigt links ein Stichweg zum Ötzlsee ab. Nur rund 250 Meter weiter liegt die Ötzlhütte, die derzeit leider nicht bewirtschaftet ist.

Weiter führt der Weg über Stock und Stein (Achtung: Der Weg ist oftmals rutschig und nass, gutes Schuhwerk ist unbedingt erforderlich.) stets neben den Bach in das idyllische Schödertal. Doch plötzlich wird es still und es ist verschwunden, das Rauschen des Wassers. Hier fließt nämlich das Wasser unterirdisch.
Kurz bevor man zum Schödersee kommt, ist auf der linken Seite eine alte, kleine Jagdhütte.
Schließlich erreicht man den Schödersee. Dieser ist ein periodischer See, der sich nur während der Schneeschmelze und nach besonders starken Regengüssen füllt. Während der Schönwetterperioden im Sommer trocknet er aufgrund seines unterirdischen Ablaufes oft zur Gänze aus, zurück bleiben nur einige kleine, schmale Bächlein, die schließlich zwischen den Steinen im Boden verschwinden.

Vom Parkplatz beim Talwirt bis zum Schödersee führt der interessante "Elementar-Naturlehrpfad" mit rund 50 Schautafeln. Diese erzählen über die Geschichte, Mineralien, Pflanzen und Tiere im Schödertal.

Aufstieg vom Schödersee entlang des Kolmbaches bis zur Jagdhütte und weiter über mehrere Steilstufen durch das karge, mit zahlreichen Steinen durchwachsene Almgebiet. Man kommt vorbei an mehreren kleinen Lacken, wie den beiden Kolmseen, bis man schließlich den Pfringe

Landschaft
Höchster Punkt
2.252 m
Tiefster Punkt
1.038 m

Start

Koordinaten:
DD
47.148300, 13.287250
GMS
47°08'53.9"N 13°17'14.1"E
UTM
33T 370149 5223067
w3w 
///kreisel.engster.haupt

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Koordinaten

DD
47.148300, 13.287250
GMS
47°08'53.9"N 13°17'14.1"E
UTM
33T 370149 5223067
w3w 
///kreisel.engster.haupt
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Grundausrüstung für Wanderungen

  • Feste, bequeme und wasserdichte Bergschuhe oder Zustiegsschuhe
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Wandersocken
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke und Hose)
  • Sonnenbrille
  • Teleskopstöcke
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Strecke
19,3 km
Dauer
8:00 h
Aufstieg
1.655 hm
Abstieg
1.655 hm
Höchster Punkt
2.252 hm
Tiefster Punkt
1.038 hm

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.