Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Anspruchsvolle Hüttenwanderung im Reich der 3000er
Tour hierher planen Tour kopieren
Mehrtagestour empfohlene Tour

anspruchsvolle Hüttenwanderung im Reich der 3000er

Mehrtagestour · Ötztal
Profilbild von Leon BUchholz
Verantwortlich für diesen Inhalt
Leon BUchholz
  • Erlanger Hütte
    / Erlanger Hütte
    Foto: Leon BUchholz, Community
  • Erlanger Hütte
    / Erlanger Hütte
    Foto: Leon BUchholz, Community
  • / Erlanger Hütte
    Foto: Leon BUchholz, Community
  • / See an der Erlanger Hütte
    Foto: Leon BUchholz, Community
  • / See an der Hauenseehütte
    Foto: Leon BUchholz, Community
  • / Aussicht vom Luibiskogel
    Foto: Leon BUchholz, Community
  • / Weg zur Rüsselsheimer Hütte
    Foto: Leon BUchholz, Community
  • / Grat zum Wurmtaler Kopf
    Foto: Leon BUchholz, Community
  • / Aussicht vom Wurmtaler Kopf
    Foto: Leon BUchholz, Community
  • / Taschachferner
    Foto: Leon BUchholz, Community
  • / Aussicht vom vorderen Ölgrubenkopf
    Foto: Leon BUchholz, Community
m 3500 3000 2500 2000 1500 1000 500 60 50 40 30 20 10 km
diese Mehrtageshüttentour führt von Tumpen im Ötztal, übers Pitztal bis zur ältesten Hütte Österreichs im Kaunertal.
schwer
Strecke 68,4 km
30:48 h
7.575 hm
6.576 hm

Tag 1:

Die Wanderung startet in Tumpen an der Bushaltestelle mit dem aussichtsreichen Aufstieg zur Erlanger Hütte.

Gehzeit: 5h

Tag 2: Übergang zur Hauenseehütte

Am zweiten Tag folgt eine der Schönsten und abwechslungsreichen Etappen zur Selbstversorgerhütte (aber mit Hüttenwirt) am Hauensee, der Hauenseehütte. Bei schlechtem Wetter kann eine Zwischenstation in der Frischmannhütte eingebaut werden. Bei gutem Wetter und entsprechender Kondition bietet sich eine Besteigung des Funduspfeilers an.

Gehzeit: 9h

Tag 3: Übergang zur Rüsselsheimer Hütte

Am dritten Tag bietet sich eine Besteigung des 3200m hohen Luibiskogel an, der Aufstieg erfolgt teilweise versichert und man quert zu Beginn die Reste des Gletschers, dies ist allerdings auch ohne Steigeisen gut machbar.

Danach folgt eine lange Etappe mit vielen Höhenmetern, da vier Pässe überschritten werden, auf hauptsächlich gerölligen Pfaden.

Gehzeit: 8h + 1h für Luibiskogel

Tag 4: Übergang zur Riffelseehütte

Der vierte Tag ist der Entspannungstag, von der Rüsselsheimer Hütte steigt man ins Tal ab, und dann wieder zur Riffelseehütte auf.

Gehzeit: 3 1/2 h

Tag 5: Zum Taschachhaus

Der fünfte Tag führt über den wunderschönen Mainzer Höhenweg zum Tschachhaus, da diese Etappe zwar schön, aber doch recht kurz ist, bietet sich eine Besteigung des Wurmtaler Kopfs an. Alternativ kann man auch den Höhenweg über den Gletscher begehen (6h). Vom Wurmtaler Kopf hat man eine herrausragende Aussicht auf die umligende Gletscherlandschaft. Vom Taschachhaus empfehle ich noch einen kleinen Gang zu den Ausäufern des Taschachferners zumachen (1/2h)

Gehzeit: 4h zum Tschachhaus + 4h Runde zum Wurmtaler Kopf

Tag 6: Übergang zum Gepatschhaus

Am letzten vollen Wandertag erfolgt der Übergang zum Gepatschhaus, durch den Rückzug der Gletscher ist auch hier keine Gletscherausrüstung mehr notwendig und es wird lediglich ein kleines Schneefeld gequert (unschwierig!). Für sicherer Steiger ist die Besteigung der Hintere Ölgrubenspitze sehr empfehlenswert, der Aufstieg erfolgt über Pfadspuren und und ist gut mit Steinmännchen markiert. Die Aussicht auf Taschach- und Weißenseeferner ist bei gutem Wetter sehr beeindruckend. Von dort erfolgt ein langer, aber schöner Abstieg zum Taschhaus, bei dem 1x am Tag auch ein öffentlicher Bus abfährt. Allerdings ist auch eine ÜBernachtung dort sehr empfehlenswert.

Gehzeit: 6h + 1 1/2 h für Hintere Ölgrubenspitze

Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
3.220 m
Tiefster Punkt
938 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

teilweise lange Etappen mit vielen Höhenmetern - stabiles Wetter notwendig

im Früh- und Spätsommer evtl. Vereisungen der kleinen Schneefelder

Start

Bushaltestelle Tumpen (943 m)
Koordinaten:
DD
47.173306, 10.906904
GMS
47°10'23.9"N 10°54'24.9"E
UTM
32T 644502 5226187
w3w 
///angeflogen.kleidung.kopiert

Ziel

Gepatschhaus Bushaltestelle

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Mit Zug bis Ötztal Bahnhof und von dort Bus bis Tumpen

Koordinaten

DD
47.173306, 10.906904
GMS
47°10'23.9"N 10°54'24.9"E
UTM
32T 644502 5226187
w3w 
///angeflogen.kleidung.kopiert
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

keine Steigeisen oder Gletscherausrüstung notwendig, Trittsicherheit notwendig

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
68,4 km
Dauer
30:48 h
Aufstieg
7.575 hm
Abstieg
6.576 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit Geheimtipp Von A nach B Gipfel-Tour

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.