Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Am Menweg von Großraming nach Losenstein
Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour

Am Menweg von Großraming nach Losenstein

Wanderung · Nationalpark Kalkalpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion Steyr Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Der Weg ist an einigen Passagen schön und breit angelegt
    Der Weg ist an einigen Passagen schön und breit angelegt
    Foto: Marco Vanek, ÖAV Sektion Steyr
m 800 700 600 500 400 300 200 12 10 8 6 4 2 km
Auf einem alten Verbindungsweg über das Gscheid und durch ein romantisches Tal nach Stiedelsbach bei Losenstein
mittel
Strecke 13,6 km
4:30 h
525 hm
550 hm
790 hm
331 hm
Ein alter Verbindungsweg zwischen den Orten Großraming und Losenstein, der heute nur selten mehr selten begangen wird. Im Frühling gibt es am Wegesrand viele blühende Pflanzen. Im letzten Abschnitt durchwandern wir ein romantisches und kurzes, noch unberührtes Tal mit einem rauschenden Bach.

Autorentipp

Zu Frühlingsbeginn sind viele blühende Pflanzen entlang des Weges im Bereich des Schiefersteinkammes zu bestaunen.
Profilbild von Marco Vanek
Autor
Marco Vanek 
Aktualisierung: 10.03.2021
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
790 m
Tiefster Punkt
331 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Wegearten

Asphalt 18,33%Schotterweg 32,33%Naturweg 16,35%Pfad 29,16%Straße 3,81%
Asphalt
2,5 km
Schotterweg
4,4 km
Naturweg
2,2 km
Pfad
4 km
Straße
0,5 km
Höhenprofil anzeigen

Sicherheitshinweise

Trittsicherheit bei einige wenige Passagen am Kamm erforderlich

Weitere Infos und Links

www.kalkalpen.at

Start

Bahnhof Großraming (384 m)
Koordinaten:
DD
47.881749, 14.552025
GMS
47°52'54.3"N 14°33'07.3"E
UTM
33T 466506 5303254
w3w 
///fotografieren.lichter.steht
Auf Karte anzeigen

Ziel

Bahnhof losenstein

Wegbeschreibung

Vom Bahnhof Großraming gehen wir ein Stück flußabwärts, queren die Enns. Bei Kreuzung an der Bundesstraße biegen wir links ab und wandern entlang der Bundesstraße bis zum Kreisverkehr an der Aschauersiedlung. Wir gehen beim Ennstalerhof vorbei und dahinter geht links ein Wiesenweg scharf hinauf. Kurz danach kommen wir auf eine kleine Asphaltstraße und nach dem letzten Haus beginnt links am Waldhang der Menweg. Dieser alte Weg war jahrhundertelang eine wichtige Fuß- und Karrenverbindung für die Flösser und die Bauern Richtung Steyr. Heute ist es ein einsamer Waldweg, der am Beginn steil bergauf geht. Oben am Kamm angelangt blicken wir auf die dahinschlingelnde Enns, die Siedlung Arzberg und weiter Richtung Reichraming. Nun beginnt der schönste Teil des Weges. Heute nur mehr als schmaler Fußpfad zieht sich der Menweg entlang des Schiefersteinkamms. Teilweise sind ausgesetzte Stellen, die bei Nässe und eisigen Verhältnissen zu Vorsicht mahnen. Nach etwa einer Stunde geht der Menweg über in einen breiten Forstweg. Nun geht es noch einige Kilometer weiter, rechts sehen wir die Wolkenmauer, ein spitzer Felsstock. Je weiter wir wandern, umso offener wird die Landschaft. Wir kommen vorbei wunderschön gelegenen Almwiesen. Nach ca. drei Stunden Gehzeit erreichen wir das Gscheid/Gschoad, einem wichtigen Knotenpunkt  von Wegen aus allen Himmelsrichtungen. Von hier aus können wir Richtung Laussa, Steyr, hinauf zum Schieferstein oder ins obere Stiedelsbachtal wandern.Wir nehmen den Weg über das Gehöft Miesriegl, zunächst auf einem alten Karrenweg, der später in einen asphaltierten Güterweg übergeht. Immer wieder haben wir schöne Weitblicke ins Stiedelbachtal und Richtung Hohe Dirn, Schoberstein und Herndleck.

Einige hundert Meter nach dem Miesrieglhof zweigt eine alter Waldweg durch ein wildromantisches Tal ab. Nun geht es steiler bergab, wo viele Bäume nach den letzten Unwettern liegengeblieben sind und als Totholz für die Tier- und Pflanzenwelt nützlich ist. Vorbei bei einer alten und schon verfallenden Forsthütte geht das letzte Stück durch eine kleines Weidegebiet bis hinunter zum Talboden des Stiedelbachtals. Ganz in der Nähe befindet sich auch eine alte Nagelschmiede, die in den Sommermonaten immerwieder für Schauführungen geöffnet wird. Wir kommen vorbei beim Gasthof Petermühle, mit seiner bodenständigen Küche und herrlichen Terrasse. Bei der nächsten Abzweigung biegen wir rechts ab und gehen einen kurzen Berg hinauf. Die Straße führt uns nun direkt ins Ortszentrum.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

mit dem Zug nach Großraming und zurück ab Losenstein

Anfahrt

Mit dem Zug nach Großraming (Zuglinie zwischen St. Valentin und Kleinreifling)
zurück mit dem Zug von Losenstein

Parken

Kostenlose Parkmöglichkeiten am Bahnhof Großraming; Rückfahrt mit dem Zug von Losenstein nach Großraming

Koordinaten

DD
47.881749, 14.552025
GMS
47°52'54.3"N 14°33'07.3"E
UTM
33T 466506 5303254
w3w 
///fotografieren.lichter.steht
Auf Karte anzeigen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

gute Wandeschuhe; bei Schnee und Eis sind Teile des Weges nicht begehbar

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
13,6 km
Dauer
4:30 h
Aufstieg
525 hm
Abstieg
550 hm
Höchster Punkt
790 hm
Tiefster Punkt
331 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Von A nach B aussichtsreich Einkehrmöglichkeit botanische Highlights hundefreundlich

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.