Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Altmühltaler Panoramaweg, Urdonautalsteig, Schlaufenweg - Rundtour ab Dollnstein
Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderungempfohlene Tour

Altmühltaler Panoramaweg, Urdonautalsteig, Schlaufenweg - Rundtour ab Dollnstein

· 4 Bewertungen · Wanderung · Frankenjura
LogoAV-alpenvereinaktiv.com
Verantwortlich für diesen Inhalt
AV-alpenvereinaktiv.com Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Der Burgstein
    / Der Burgstein
    Foto: Stefan Moser, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Die Markierung des Schlaufenwegs 11
    Foto: Stefan Moser, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Der Dohlenfelsen
    Foto: Stefan Moser, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Wacholderheide bei Dollnstein
    Foto: Stefan Moser, AV-alpenvereinaktiv.com
  • / Wacholderheide bei Dollnstein
    Foto: Stefan Moser, AV-alpenvereinaktiv.com
m 500 450 400 350 18 16 14 12 10 8 6 4 2 km
Tageswanderung durchs Altmühl- und Urdonautal
mittel
Strecke 19,6 km
5:30 h
560 hm
560 hm
542 hm
392 hm
Einer der schönsten Fernwanderwege Deutschlands folgt der Altmühl von Mittelfranken bis Niederbayern zur Einmündung in die Donau. Diese Tagewanderung führt auf dem Panoramaweg, dem Urdonautalsteig und dem Schlaufenweg 11 von Dollnstein durch das Urdonautal nach Konstein. Dann geht es durch lichte Wälder und vorbei an hohen Felsen wieder zurück. Bei Konstein bietet sich eine kurze Klettersteigeinlage am Oberlandsteig an. Überhaupt ist der Klettersport das Thema dieser Tour. So kommt man unter anderem an der bis zu 50 m hohen Konsteinerwand vorbei. Hier wurde Anfang der 80er Jahre beim legendären Sport-Scheck-Klettertreffen Klettergeschichte geschrieben.
Profilbild von Stefan Moser
Autor
Stefan Moser
Aktualisierung: 20.04.2020
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
542 m
Tiefster Punkt
392 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

optional mittelschwieriger Klettersteig (Oberlandsteig, B/C), Klettersteigset und Helm

Start

Dollnstein Bahnhof (400 m)
Koordinaten:
DD
48.871429, 11.078971
GMS
48°52'17.1"N 11°04'44.3"E
UTM
32U 652447 5415247
w3w 
///beinen.getrunken.gerechtigkeit

Ziel

Dollnstein Bahnhof

Wegbeschreibung

Dollnstein Richtung Süden verlassend unterqueren die Wanderer die Gleise und folgen der Straße ins Urdonautal nach Wellheim. Nach 400 Metern zweigt links die Antoniusstraße ab – rechts an der Kapelle vorbei folgt der Ausschilderung Schleifenweg 11 der erste Anstieg links bergauf – über für die Region typische Trockenwiese und vorbei an Wacholderheide wandert man hinauf zum Galgenäcker. Nach einem Abstieg verläuft der Weg immer am Waldrand und gibt den Blick frei auf die gegenüberliegenden Felsformationen von Ried. Kurze Zeit später biegt man links ab und erreicht durch lichten Wald das an den Südhängen des Urdonautals gelegene Konstein. An der Dorfstraße hält man sich links und wandert weiter bis unter die hoch aufragenden Felswände der Konsteinerwand und des Dohlenfelsens. Für die letzten 1 ½ Kilometer bis zur Mittagsrast bieten sich drei Optionen: Der gemütliche Talweg verläuft direkt am Fuß und Einstieg zum Südgrat des Dohlenfelsens vorbei ohne große Höhenunterschiede bis Aicha. Die sportliche Variante zweigt direkt am Fuß der Konsteinerwand links ab und führt auf deren Rückseite hinauf zum Einstieg in den Oberlandsteig. Der rot markierte Weg umgeht dabei die stahlseilversicherten Klettersteigzonen, während die blaue Markierung direkt zu den Einstiegsstellen des Klettersteigs führt. Jede Varianten führt entlang der bekannten Kletterfelsen Oberlandwand, Münchnerwand und Lochwand zum „Kletterheim Aicha“, der Selbstversorgerhütte der DAV Sektion Ansbach. Nun läuft man noch gut 400 Meter hinunter nach Aicha, wo der Gasthof Klettergarten und die wohlverdiente Mittagspause im schattigen Biergarten warten.

Nach der Rast fällt der Aufbruch schwer, folgt doch sofort mit knapp 150 Höhenmetern der längste Anstieg des Tages hinüber nach Breitenfurt. Man geht zurück bis zur Ansbacher-Hütte, biegt zunächst flach rechts ab und nach 400 Metern links steil hinauf. Forstwege führen zum höchsten Punkt der Wanderung, dem 548 Meter hohen Wittmessberg. Hier folgt man nicht den Markierungen direkt zurück nach Dollnstein, sondern geht rechts über den Schinbuck und den Brunnschachen hinunter nach Breitenfurt. Dort bietet sich ein kurzer Abstecher in die Bubenrothermühle an. Am anderen Flussufer stößt man wieder auf den Panoramaweg und geht die letzten 2 ½ Kilometer entlang der Sandleite und immer mit Blick auf den 60 Meter hoch aufragenden Kletterfelsen Burgstein zurück zum Ausgangspunkt in Dollnstein.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Mit dem Zug von Augsburg und Nürnberg mit Umstieg in Treuchtlingen bis Dollnstein, von München und Regensburg mit Umstieg in Ingolstadt bis Dollnstein

Koordinaten

DD
48.871429, 11.078971
GMS
48°52'17.1"N 11°04'44.3"E
UTM
32U 652447 5415247
w3w 
///beinen.getrunken.gerechtigkeit
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Kompass Blatt 177 Mittleres Altmühltal, Naturpark Altmühltal West UK 50, 1:50000

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Festes Schuhwerk, ausreichend Verpflegung, wetterfeste Kleidung

optional: Klettersteigset und Helm


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,2
(4)
Rainer Fuchs 
23.05.2021 · Community
Gemacht am 22.05.2021
Marietta Koch 
12.04.2021 · Community
Da der 2. Teil des Weges meist monoton durch den Wald auf breiten Forstwegen geht, habe ich auf halben Wege nach Breitenfurt nach Westen zum Urdonautalweg (Kreuzung mit Hinweis) gequert. Später habe ich links einen Wiesenweg genommen und bin auf den Hinweg nach Dollnstein zurückgegangen. Es gibt aber auch einen paralellen Weg östlich nach Dollnstein zurück.
mehr zeigen
Gemacht am 11.04.2021
Foto: Marietta Koch, Community
Foto: Marietta Koch, Community
Foto: Marietta Koch, Community
Boris B
11.04.2021 · Community
Die Tour ist schön, vor allem der erste Teil von Dollnstein bis Konstein und durch die Kletterfelsen. Wenn man den Klettersteig mitnehmen möchte, dann sollte man aber besser ein Klettersteigset mitnehmen (Schwierigkeit B, vielfach über Eisenstange ausgesetzt). Der Rest des Kletterwegs ist gut machbar. Man sollte den blauen Markierungen einfach folgen und nicht Richtung Kletterheim bergab gehen (außer man möchte dort ne Pause einlegen). Das nächste Stück durch den Wald bis Breitenfurt zieht sich auf breiten Forstwegen. Vor Breitenfurt sollte man auf jeden Fall rechts dem schmalen Pfad folgen und nicht weiter der Straße. Dort gibt es dann auch gemütliche Bänke. Dem Weg bis zur Kapelle folgen und dann auf der Fußgängerbrücke die Gleise queren. So vermeidet man das Stück durchs Industriegebiet und an der Hauptstraäße. Der Teil vom Panoramaweg bis Dollnstein ist dann ein schöner Abschluss
mehr zeigen
Gemacht am 11.04.2021
Alle Bewertungen anzeigen

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
19,6 km
Dauer
5:30 h
Aufstieg
560 hm
Abstieg
560 hm
Höchster Punkt
542 hm
Tiefster Punkt
392 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour Einkehrmöglichkeit

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.