Start Touren Alpinisteig in Sexten
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Klettersteig

Alpinisteig in Sexten

Klettersteig · Dolomitenregion 3 Zinnen
Verantwortlich für diesen Inhalt
Outdooractive Redaktion Verifizierter Partner 
  • Klettersteig in der Dolomitenregion Drei Zinnen: Alpinisteig in Sexten
    / Klettersteig in der Dolomitenregion Drei Zinnen: Alpinisteig in Sexten
    Video: Outdooractive
  • Das Hotel Dolomitenhof
    / Das Hotel Dolomitenhof
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • Aufstieg mit Blick auf den Zwölferkofel
    / Aufstieg mit Blick auf den Zwölferkofel
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • Rückblick auf dem Weg zum Elferkofel
    / Rückblick auf dem Weg zum Elferkofel
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • Das Freilichtmuseum Anderter Alm
    / Das Freilichtmuseum Anderter Alm
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • Rote Pfeile markieren den Pfad durch die Stellungen.
    / Rote Pfeile markieren den Pfad durch die Stellungen.
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • Ein Graben als Relikt des Gebirgskrieges
    / Ein Graben als Relikt des Gebirgskrieges
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Aufstieg zur Sentinellascharte
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Blick auf die Drei Zinnen, Obernbacher Spitze und Einserkofel (von links)
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Am Einstieg in den österreichischen Alpinisteig
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Auf dem Alpinisteig
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Leiter auf dem Alpinisteig
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Holzplanke auf dem Alpinisteig
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Blick auf Alpinisteig und Zwölferkofel aus dem "Inneren Loch"
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Ferratisti auf dem Alpinisteig
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Das Innere Loch
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Ferratisti auf dem Alpinisteig
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Das Innere Loch
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Das Äußere Loch
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Das Äußere Loch
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Das Äußere Loch
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Am Äußeren Loch
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Auf dem Alpinisteig
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Blick vom Ausstieg des Alpinisteigs auf Obernbacherspitze und Einser
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Zwischen Alpinisteig und Zsigmondyhütte
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Zwischen Alpinisteig und Zsigmondyhütte
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Auf der Hohen Leist
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Zwölferkofel und Eissee
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Blick auf den Eissee
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Wegweiser zwischen Zsigmondyhütte und Alpinisteig
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Blick auf die Hochleist vom Talschluss aus
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Die Zsigmondyhütte mit dem Elferkofel im Hintergrund
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Die Sonnenterrasse der Zsigmondyhütte
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Blick auf die Zsigmondyhütte
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Weg durch das Bacherntal, rechts der Elferkofel
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Kleine Kletterstelle auf dem Weg durchs Bacherntal
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Blick auf den Alpinisteig am Elferkofel
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Blick auf die Hochleist vom Bacherntal aus
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Auf dem Weg durch das Bacherntal
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Blick auf die Bergwelt der Sextner Dolomiten
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Wir queren über eine kleine Brücke
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Auf dem Weg durch das Bacherntal
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
  • / Die Talschlusshütte im Fischleintal
    Foto: Hartmut Wimmer, Outdooractive Redaktion
1500 1800 2100 2400 2700 3000 m km 2 4 6 8 10 12 14 Hotel Dolomitenhof Freilichtmuseum Anderter Alm Alpinisteig Zwölferkofel Zsigmondyhütte Hochleist

Klettersteigklassiker in den Sextner Dolomiten
schwer
16,1 km
7:45 h
1562 hm
1562 hm
Im Grenzgebiet zwischen Österreich und Italien führt ein recht einfacher Klettersteig (hauptsächlich A/B, Schlüsselstelle C) an der Flanke des Elferkofels entlang. Der Alpinisteig gehört nicht aufgrund seiner anspruchsvollen Routenführung, wohl aber wegen seiner fantastischen Aussicht zu einem der absoluten Klassikern der Dolomiten. Des weiteren entdeckt man auf der rund 16 km langen Tour zahlreiche historische Kriegsstellungen. Denn die italienischen Gebirgsjäger "Alpini", nach denen der Steig benannt ist, wählten im Ersten Weltkrieg einst diesen Weg, um den von österreichischen Truppen besetzten Elfer zurückzuerobern. Dementsprechend teilt sich der Steig auch in einen österreichischen Teil (bis Elferscharte) und einen italienischen Teil (Elferscharte bis Inneres Loch).

Diese Tour ist für alle geeignet, die über ausreichend Erfahrung in alpinem Gelände verfügen. Meist handelt es sich eher um einen gesicherten Höhenweg, die eigentliche Schlüsselstelle finden wir gleich zu Beginn beim Aufstieg über den österreichischen Teil (bis zu C) vor.

Autorentipp

Wer sich besonders für die Geschichte der Region interessiert, kann vor dem Einstieg in den österreichischen Alpinisteig noch eine Runde durch das Freilichtmuseum Anderter Alm drehen.
outdooractive.com User
Autor
Hartmut Wimmer 
Aktualisierung: 20.11.2016

Schwierigkeit
C schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
2647 m
Tiefster Punkt
1441 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW
Zustieg
975 m, 30:00 h
Kletterlänge
0:00 h
Abstieg
1255 m

Einkehrmöglichkeit

Talschlusshütte
Hotel Dolomitenhof
Zsigmondyhütte

Sicherheitshinweise

Je nach Jahreszeit stoßen Ferratisti im Inneren Loch auf ein Firnfeld. Dieses kann mit Hilfe einer dort angebrachten Schaufel gequert werden.

Ausrüstung

Komplette Klettersteigausrüstung mit festen Schuhen, Klettergurt, KS-Set, Helm und Klettersteighandschuhen; bequeme Kleidung, Proviant und Trinkwasser

Start

Fischleinbodenhütte (1453 m)
Koordinaten:
Geographisch
46.665875, 12.353414
UTM
33T 297544 5171437

Ziel

Fischleinbodenhütte

Wegbeschreibung

Unsere Tour startet an der Fischleinbodenhütte. Von dort wählen wir den Weg Nr. 124 und steigen auf diesem über den Geröllhang in Richtung Sentinellascharte auf. Kurz vor dem Einstieg in den österreichischen Alpinisteig befindet sich das Freilichtmuseum Anderter Alm, wo wir eine Runde durch historische Kriegsstellungen wandern können.

Die Schlüsselstelle der Tour müssen wir gleich zu Beginn überwinden: die ersten Passagen nach dem Einstieg in den österreichischen Alpinisteig. Auf diesem steigen wir zunächst einige Meter zu einer Verzweigung ab (B/C). Dann führt der Steig nach links über Holzbrücken, über eine Stufe und durch eine Rinne. Über eine Leiter (A) steigen wir ab und nach einem kurzen Gegenanstieg erreichen wir den Einstieg in den italienischen Teil an der Elferscharte.

Auf diesem leiten uns nun schmale Bänder entlang der Westflanke des Elferkofels nach Süden. Unser Weg führt in leichtem Bergab über die Geröllterrasse, unterhalb des Elferturms biegen wir dann in das "Äußere Loch" ein. In diese Schlucht führen uns die gleichen, leichten Bänder. Im Schluchtgrund finden wir eine berühmte Fotokulisse vor.

Weiter geht es dann über das "Salvezza-Band" zum "Inneren Loch" mit seinen riesigen Geröllhängen. Bald erreichen wir den Ausstieg, unser Weg führt uns im weiteren Verlauf über den Karstrücken der Hohen Leist zum Eissee unterhalb des Zwölferkofels. Dort erreichen wir den Dolomiten-Höhenweg Nr. 5, auf dem wir über einen kurzen Gegenanstieg über das Geröllfeld das Rifugio Zsigmondy erreichen.

Nach einer wohlverdienten Einkehr folgen wir dem Weg Nr. 5 weiter bergab durch das Bacherntal, unterhalb des Einsers, zur Talschlusshütte und schließlich durch das Fischleintal zurück zum Ausgangspunkt der Tour.

Öffentliche Verkehrsmittel

Von Sexten fährt ein Bus zur Fischleinbodenhütte

Anfahrt

Von Sexten kommend auf der SS52 nach Moos, weiter durch das Fischleintal zur Fischleinbodenhütte

Parken

Parkmöglichkeit an der Fischleinbodenhütte
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
C schwer
Strecke
16,1 km
Dauer
7:45 h
Aufstieg
1562 hm
Abstieg
1562 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch geologische Highlights

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.