Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Alpinfreundestein
Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderungempfohlene Tour

Alpinfreundestein

Wanderung · Almtal
Profilbild von Stephanie Armbruckner
Verantwortlich für diesen Inhalt
Stephanie Armbruckner 
  • Unser Weg führte uns Richtung Hochsalm
    / Unser Weg führte uns Richtung Hochsalm
    Foto: Stephanie Armbruckner, Community
  • / Zu Beginn gingen wir gemütlich entlang der Forststraße
    Foto: Stephanie Armbruckner, Community
  • / Ausblick vom Gipfel aus auf den Talschluss des Tießenbachtals
    Foto: Stephanie Armbruckner, Community
  • / Uns gegenüber: Der Windhagkogel
    Foto: Stephanie Armbruckner, Community
  • / Der Alpinfreundestein in seiner ganzen Pracht
    Foto: Stephanie Armbruckner, Community
  • / Da kein Gipfelkreuz vorhanden war, bastelten wir uns selber eins - allerdings war es sehr instabil und überlebte den ersten Windstoß nicht
    Foto: Stephanie Armbruckner, Community
m 1000 900 800 700 600 500 400 6 5 4 3 2 1 km
Der Alpinfreundestein ist ein spektakulärer Felsen im Tießenbachtal, der versteckt zwischen den beliebten Gipfeln Hochsalm und Windhagkogel, nur wenig Aufmerksamkeit auf sich zieht. Doch nicht umsonst, denn er liegt versteckt im Wald, und erfordert eine gewisse Vorbereitung, um seine genaue Lage zu finden. Hat man den eindrucksvollen Felsklotz allerdings gefunden, bietet sich ein wunderschöner Blick und ein garantiert einsamer Gipfelsieg.
mittel
Strecke 6,4 km
1:50 h
475 hm
475 hm
948 hm
530 hm

Mehr Fotos zur Tour auf den Alpinfreundestein habe ich >> HIER << zusammengestellt. 

Vom Parkplatz Tießenbachtal folgen wir den Markierungen Richtung Hochsalm und Windhagkogel. Zunächst geht es überwiegend eben über eine Forststraße und man macht nur schleppend Höhenmeter. Wir nähern uns dem beeindruckenden Felszacken des Windhagkogels. Schließlich erreichen wir die Gabelung zwischen den Wegen auf den Hochsalm und den Windhagkogel. Wir folgen ersterem und halten uns von daher links. Wir verlassen die Forststraße und wandern weiter über einen Waldpfad, der direkt neben dem Bachlauf des Tießenbaches verläuft. Gleich nach wenigen Minuten ist der Bach mithilfe von Seilversicherungen zu queren - Vorsicht, diese Stelle ist relativ rutschig. 

Unterschiedlich steil geht es weiter auf dem Waldpfad, ein weiteres Mal queren wir den Tießenbach, bis wir wieder die Forststraße erreichten. Wir hielten uns rechts und folgten deren Verlauf kurz. Gleich darauf erreichten wir eine weitere Gabelung - geradeaus verläuft wieder ein Waldpfad, die Forststraße ginge sowohl nach rechts, als auch nach links weiter. Über den Waldpfad geradeaus ist wieder der Hochsalm angeschrieben, dies ist auch unser weiterer Weg. Theoretisch könnte man auch die Forststraße nach links nehmen, dieser Weg ist aber etwas länger - später würden wir über diese bergab kommen. 

So wählen wir den Pfad, folgen diesem einige Minuten, bis wir wieder die Forststraße queren. Auch hier nehmen wir wieder den weiterführenden Waldpfad Richtung Hochsalm - hier ist nun aber Vorsicht geboten, um die Abzweigung zum Alpinfreundestein nicht zu verpassen! Es geht noch einige Höhenmeter lang durch einen sehr lichten Wald, bis wir in einen dicht verwachsenen Fichtenwald eintauchen. Hier geht es kurz steil bergauf, und wird dann gleich darauf flach - an der Stelle, an der der Weg flach zu werden beginnt, geht es weglos nach links zum Alpinfreundestein. Kurz kämpften wir uns durch das Geäst, und gleich darauf hatten wir den markanten Felsen erreicht. Eine kurze Kraxelei trennte und noch vom Gipfel. Wir bastelten uns selbst ein (relativ instabiles) Gipfelkreuz, machten eine gemütliche Pause, und machten uns schließlich wieder an den Abstieg.

Bergab blieben wir auf der Forststraße.

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
948 m
Tiefster Punkt
530 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Start

Parkplatz Tießenbachtal (529 m)
Koordinaten:
DD
47.893494, 13.964805
GMS
47°53'36.6"N 13°57'53.3"E
UTM
33T 422620 5304981
w3w 
///igel.bahn.onkel

Ziel

Parkplatz Tießenbachtal

Wegbeschreibung

Vom Parkplatz Tießenbachtal folgen wir den Markierungen Richtung Hochsalm und Windhagkogel. Zunächst geht es überwiegend eben über eine Forststraße und man macht nur schleppend Höhenmeter. Wir nähern uns dem beeindruckenden Felszacken des Windhagkogels. Schließlich erreichen wir die Gabelung zwischen den Wegen auf den Hochsalm und den Windhagkogel. Wir folgen ersterem und halten uns von daher links. Wir verlassen die Forststraße und wandern weiter über einen Waldpfad, der direkt neben dem Bachlauf des Tießenbaches verläuft. Gleich nach wenigen Minuten ist der Bach mithilfe von Seilversicherungen zu queren - Vorsicht, diese Stelle ist relativ rutschig. 

Unterschiedlich steil geht es weiter auf dem Waldpfad, ein weiteres Mal queren wir den Tießenbach, bis wir wieder die Forststraße erreichten. Wir hielten uns rechts und folgten deren Verlauf kurz. Gleich darauf erreichten wir eine weitere Gabelung - geradeaus verläuft wieder ein Waldpfad, die Forststraße ginge sowohl nach rechts, als auch nach links weiter. Über den Waldpfad geradeaus ist wieder der Hochsalm angeschrieben, dies ist auch unser weiterer Weg. Theoretisch könnte man auch die Forststraße nach links nehmen, dieser Weg ist aber etwas länger - später würden wir über diese bergab kommen. 

So wählen wir den Pfad, folgen diesem einige Minuten, bis wir wieder die Forststraße queren. Auch hier nehmen wir wieder den weiterführenden Waldpfad Richtung Hochsalm - hier ist nun aber Vorsicht geboten, um die Abzweigung zum Alpinfreundestein nicht zu verpassen! Es geht noch einige Höhenmeter lang durch einen sehr lichten Wald, bis wir in einen dicht verwachsenen Fichtenwald eintauchen. Hier geht es kurz steil bergauf, und wird dann gleich darauf flach - an der Stelle, an der der Weg flach zu werden beginnt, geht es weglos nach links zum Alpinfreundestein. Kurz kämpften wir uns durch das Geäst, und gleich darauf hatten wir den markanten Felsen erreicht. Eine kurze Kraxelei trennte und noch vom Gipfel. Wir bastelten uns selbst ein (relativ instabiles) Gipfelkreuz, machten eine gemütliche Pause, und machten uns schließlich wieder an den Abstieg.

Bergab blieben wir auf der Forststraße.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Parken

Einige Wanderparkplätze, jedoch an frequentierten Tagen begrenzt.

Koordinaten

DD
47.893494, 13.964805
GMS
47°53'36.6"N 13°57'53.3"E
UTM
33T 422620 5304981
w3w 
///igel.bahn.onkel
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
6,4 km
Dauer
1:50 h
Aufstieg
475 hm
Abstieg
475 hm
Höchster Punkt
948 hm
Tiefster Punkt
530 hm
Rundtour aussichtsreich Gipfel-Tour Geheimtipp

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.