Start Touren Alpenspitze - versteckter Gipfel im Passeiertal
Drucken
GPX
Zu Liste hinzufügen
 Gemeinsam planen
 Teilen
Skitour

Alpenspitze - versteckter Gipfel im Passeiertal

Skitour • Meraner Land
  • Der Wannser Hof ist Ausgangs- als auch Endpunkt der Sktiour auf die Alpenspitze.
    / Der Wannser Hof ist Ausgangs- als auch Endpunkt der Sktiour auf die Alpenspitze.
    Foto: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • Zwischen den Häusern geht es ins Wannser Tal.
    / Zwischen den Häusern geht es ins Wannser Tal.
    Foto: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • Winter im Wannser Tal.
    / Winter im Wannser Tal.
    Foto: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • Noch schützt der Wald an den Seitenhängen den Talboden des Wannser Tales.
    / Noch schützt der Wald an den Seitenhängen den Talboden des Wannser Tales.
    Foto: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • Die Wannser Alm schmiegt sich flach an die steilen Berghänge, damit ihr die Lawinen nichts anhaben können.
    / Die Wannser Alm schmiegt sich flach an die steilen Berghänge, damit ihr die Lawinen nichts anhaben können.
    Foto: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • Blick über das gesamte Wannser Tal bis zum Jaufenpass.
    / Blick über das gesamte Wannser Tal bis zum Jaufenpass.
    Foto: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • Der Gipfel ist erreicht. Bei Nebel ist die Orientierung nicht ganz einfach.
    / Der Gipfel ist erreicht. Bei Nebel ist die Orientierung nicht ganz einfach.
    Foto: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • Herrliche Skihänge reichen vom Gipfel der Alpenspitze über die Sailer Grube bis in den Talboden des Sailertales.
    / Herrliche Skihänge reichen vom Gipfel der Alpenspitze über die Sailer Grube bis in den Talboden des Sailertales.
    Foto: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • Der Talboden des Sailertales ist weist nur eine geringe Steilheit auf und bei viel Schnee muss auch einmal geschoben werden.
    / Der Talboden des Sailertales ist weist nur eine geringe Steilheit auf und bei viel Schnee muss auch einmal geschoben werden.
    Foto: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • Nicht ganz einfach die Überquerung des Sailer Bachs.
    / Nicht ganz einfach die Überquerung des Sailer Bachs.
    Foto: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
  • Blick zur ins Sailertal. Beim Haus im Hintergrund führt die Skitourenroute vorbei zur Forststraße, über die wir den Ausgangspunkt wieder erreichen.
    / Blick zur ins Sailertal. Beim Haus im Hintergrund führt die Skitourenroute vorbei zur Forststraße, über die wir den Ausgangspunkt wieder erreichen.
    Foto: Josef Essl, ÖAV Alpenverein Innsbruck
Karte / Alpenspitze - versteckter Gipfel im Passeiertal
1500 1800 2100 2400 2700 m km 1 2 3 4 5 6 7 8 9
Wetter

Die Alpenspitze ist ein versteckter Gipfel in den Sarntaler Alpen und gehört vielleicht deshalb noch zu den weniger häufig besuchten Skitourengipfel. Dies mag vermutlich auch mit der häufigen Lawinengefahr im Wannsertal zusammenhängen. Eine Besonderheit diese Skitourengipfels liegt darin, dass die Hänge für den Aufstieg nicht für die Abfahrt genutzt werden. So gesehen kann diese Skitour zu einer schönen und attraktiven Runde ausgebaut werden. Auch wenn die Alpenspitze als eher unscheinbarer Gipfel anmutet, sind die umgrenzenden Hänge im Aufstieg als auch im Abfahrtsbereich steil.
mittel
9,7 km
2:45 Std
1038 m
1038 m
alle Details
Von der Wannser Alm (1439 m) auf der Forststraße in östlicher bzw. südöstlicher Richtung ins wilde Wannsertal. Sanft erfolgt der anfängliche Anstieg durch dieses von Steilhängen umringte Hochtal. In einigen Spitzkehren führt uns der weitere Anstieg durch die "Wannser Gruben" zum Wannser Joch (2247 m). Anfangs am breiten Rücken, zieht sich der weitere Anstieg auf der Südseite und weit oberhalb des Oberbergtales auf die Alpenspitze (2477 m).

Die Abfahrt erfolgt nördlich des Gipfels (nicht wie in der Tabacco-Karte dargestellt südlich) über einen anfangs sehr steilen Nordwesthang in die "Sailer Gruben". Nach einem kurzen Flachstück auf ca. 2000 m folgt wiederum eine Abfahrt über steile Hänge bis in den Talboden auf ca. 1800 m. Durch das sanftgeneigte Sailertal gelangen wir nach einem lichten Waldabschnitt auf eine große Wiese. Gleich zu Beginn queren wir den Bach und fahren orographisch rechts zum Ausgangspunkt des Wannser Hofs. 

Autorentipp

Bei sicheren Verhältnissen und auch bei Neuschnee eine wunderschöne Skitour. Die Hänge weisen eine günstige Exposition für Skitouren bis weit in das Frühjahr hinein. Hier besteht dann die Wahl, ob man über das Sailertal oder die Wannser Gruben abfährt.
outdooractive.com User
Autor
Josef Essl
Aktualisierung: 30.07.2015

Schwierigkeit mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höhenlage
2477 m
1439 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Rundtour Rundtour
Einkehrmöglichkeit Einkehrmöglichkeit
aussichtsreich
Geheimtipp
Gipfel-Tour
geeignet für Snowboards
Forstwege
freies Gelände
Wald

Exposition

NOSW
Ausrichtung der Tour

Sicherheitshinweise

Das Wannser Tal ist aufgrund der steilen Seitenhänge häufig von Lawinen gefährdet. Auch der Anstieg zum Wannser Joch benötigt sichere Verhältnisse. Ebenso die Abfahrt von der Alpenspitze über das Sailertal ist häufig von Lawinen bedroht.

Ausrüstung

Normale Skitourenausrüstung mit LVS-Gerät, Sonde und Schaufel

Weitere Infos und Links

Wannser Hof (1439 m/Privat): Tel. +39/0473/421707, ganzjährig geöffnet

Auer Hof (1365 m/Privat): Tel. +39/0473/421075, Handy +39/340/9340818, ganzjährig geöffnet

Start

Wannser Hof (1439 m) (1412 m)
Koordinaten:
Geogr. 46.819571 N 11.324295 E
UTM 32T 677296 5187737

Ziel

Wannser Hof (1439 m)

Wegbeschreibung

Vom Weiler Wanns mit der Hofschenke Wannser Hof (1439 m) starten wir unsere Skitour zwischen den Gebäuden in östlicher Richtung und folgen der Forststraße ins Wannser Tal. Das Tal dreht sich in weiterer Folge in südöstlicher Richtung und ermöglicht schon bald eine freie Sicht auf das langgezogene Tal mit seinen durchwegs steilen Talschluss. Wir passieren die Wannser Alm (1682 m) und steuern nach Überschreitung des Baches auf der orographisch linken Seite den Talschluss der "Wannser Gruben" an. Anfangs etwas linkshaltend gewinnen wir mit einigen Spitzkehren rasch an Höhe und steuern zuletzt von links das 2247 m hochgelegene Wannser Joch an. Der weitere Aufstieg erfolgt über den anfangs breiten Gratrücken und führt schließlich über die Südhänge mitunter etwas steiler hinauf zur Alpenspitze (2477 m). Die Abfahrt erfolgt nicht über die Aufstiegsroute, sondern durch die "Sailer Grube" bzw. das "Sailertal" wieder zurück zum Ausgangspunkt. Im Gegensatz zur eingezeichneten Abfahrtsroute in der Tabacco-Karte Nr. 039, fahren wir direkt vom Gipfel der Alpenspitze ein kurzes Stück nach Norden, um anschließend über die anfangs sehr steilen südwestlichen Skihänge abzufahren. Auf ca. 2000 m (Sailer Alm) wird das Gelände kurz flacher, bevor es nochmals steil in den Talboden des Sailertales hinunterführt. Der Talboden weist eine geringe Neigung auf, wodurch bei zuviel Neuschnee auch einmal kurz geschoben werden muss. Auf ca. 1600 m verengt sich das Tal nochmals (Waldbereich). Schon bald haben wir eine große Wiese erreicht. Beim Gatter halten wir uns rechts, überqueren den Bach, fahren an einem Haus vorbei und von dort kurz auf der Zufahrtsstraße zum Ausgangspunkt Wannser Hof.

Öffentliche Verkehrsmittel:

Eine Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist nicht zielführend, da kein Bus in das Waltental bzw. zum Weiler Wanns (1439 m) fährt.

Anfahrt:

Von Süden:

Von Süden kommend auf der Autobahn A22 bis zur Ausfahrt Bozen Süd. Weiter auf der Meraner Schnellstraße (MEBO SS38) bis Meran Süd (Ausfahrt). Anschließend auf der SP117 bis zum Kreisverkehr. Hier nimmt man die erste Ausfahrt. Immer der Beschilderung in Richtung Jaufenpass der SS44 folgen. Auf der Höhe 1362 m zweigt rechterhand eine schmale Straße ab, die anfangs hinunter ins Waltental führt. Nun immer in östlicher Richtung in den Talschluss bis zum Wannser Hof (1439 m).

Von Norden:

Von Norden Auf der A13 bzw. A22 bzw. auf der Staatsstraße SS44 bis Sterzing. Von Sterzing immer in Richtung Ridnaun/Ratschings/Jaufen. Nach dem vierten Kreisverkehr die Ausfahrt Jaufenpass wählen. Nun in zahlreichen Kehren hinauf zum Pass und auf der Südseite ins Passeiertal. Auf der Höhe 1362 m zweigt linkerhand eine schmale Straße ab, die anfangs hinunter ins Waltental führt. Nun immer in östlicher Richtung in den Talschluss bis zum Wannser Hof (1439 m).

Achtung:

Offiziell ist die Jaufenstraße in den Wintermonaten von 8.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Anschließend wird die Passstraße mittels eines Schranken in den Abend- und Nachtstunden gesperrt. 

Parken:

Im Bereich des Wannser Hofs gibt einige wenige Parkmöglichkeiten (kostenlos). Es besteht aber auch die Möglichkeit talauswärts an einzelnen Parkbuchten zu parken.

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Kössler, U. (2008): Skitouren in Südtirol (Ötztaler Alpen, Ortlergruppe, Stubaier- und Sarntaler Alpen). Tappeiner Verlag (Hrsg.); Lana, 143 S. Planger, I., K. Plangger & K. Gufler (2008): Skitouren udn Schneeschuhwandern in Passeier. verlag.Passeier gmbh (Hrsg.); St. Martin i. P., 127 S.

Kartenempfehlungen des Autors

Tabacco-Karte - Passeiertal Nr. 039, 1:25.000

Buchtipps für die Region

mehr zeigen
Alle Bücher und Karten

Community


 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte einen Beschreibungstext unter "Aktuelle Bedingung" eingeben.
mehr zeigen

Keine aktuellen Bedingungen in der Umgebung gefunden.
Schwierigkeit mittel
Strecke 9,7 km
Dauer 2:45 Std
Aufstieg 1038 m
Abstieg 1038 m

Eigenschaften

Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit

Wetter Heute

Lawinenlage 

Statistik

: Std
 km
 m
 m
Höchster Punkt
 m
Tiefster Punkt
 m
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.