Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Alpe Veglia - Furggubäumlicke - Wasenalp - Rothwald
Tour hierher planen Tour kopieren
Bergtour empfohlene Tour

Alpe Veglia - Furggubäumlicke - Wasenalp - Rothwald

· 1 Bewertung · Bergtour · Italien
Profilbild von Stefan Küffer
Verantwortlich für diesen Inhalt
Stefan Küffer
  • Blick von Albergo Il Fonte über die Alpe Veglia
    Blick von Albergo Il Fonte über die Alpe Veglia
    Foto: Stefan Küffer, Community
m 2800 2600 2400 2200 2000 1800 1600 1400 12 10 8 6 4 2 km
Abwechslungsreiche Tour ausgehend von der lieblichen Alpe Veglia im Piemont Richtung Chaltwasserpass zur Furggubäumlicke und mit Klettersteig-Einlagen ins Gantertal auf den Alpenpässeweg Richtung Simplonpassstrasse.
mittel
Strecke 12,5 km
7:02 h
978 hm
974 hm
2.689 hm
1.741 hm
Abwechslungsreiche Bergtour mit schöner Weitsicht zu den Berneralpen, auf der Südseite dominiert durch den Monte Leone und auf der Nordseite durch das unverwechselbare Bietschhorn im Lötschental. Der steile und felsige Abstieg auf der Nordseite der Furggubäumlicke ist auf den ersten 100hm mit Ketten und Eisentritten gesichert.

Autorentipp

Dies Tour lässt sich sehr gut als Mehrtagestour mit einerm Übergang vom Binntal und Heiligkreuz oder von der Alpe Devero zur Alpe Veglia verbinden.

Weitere Varianten sind der Chaltwasserpass zum Simplonpass via Monte Leone Hütte oder die Bortellicke zu den Bortelhütten am Höhenweg von Rosswald zum Simplonpass.

Achtung: Die anderen Passübergänge sind meinstens sehr anspruchsvoll und als Bergtour im Bereich T4/T5 eingestuft.

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
2.689 m
Tiefster Punkt
1.741 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Wegearten

Asphalt 1,10%Naturweg 1,43%Pfad 14,53%Unbekannt 82,92%
Asphalt
0,1 km
Naturweg
0,2 km
Pfad
1,8 km
Unbekannt
10,4 km
Höhenprofil anzeigen

Sicherheitshinweise

Ser gesamte Weg ist durchgängig markiert, in Italien Rot/Weiss T26 und in der Schweiz Rot/Weiss/Rot.

Die ersten 100hm von der Furggubäumlicke bis auf das grosse Firnfeld sind mit Ketten und Eisentritten gesichert. Nach einer kalten Nacht kann der obere Teil des Firnfeldes eisig sein, die Sonne kommt erst am Nachmittag hin.

Weitere Infos und Links

Übernachtung auf der Alpe Veglia: Albergo Ristorante Fonte, Albergo Ristorante Lepontino, das Refugio CAI war im August 2016 geschlossen (Übersicht zu den Unterkünften)

Übernachten in Rothwald und auf der Wasenalp:

Start

Alpe Veglia (1.757 m)
Koordinaten:
SwissGrid
2'654'520E 1'125'340N
DD
46.277273, 8.145954
GMS
46°16'38.2"N 8°08'45.4"E
UTM
32T 434200 5125209
w3w 
///unabhängige.eiserner.gezeiten
Auf Karte anzeigen

Ziel

Rothwald

Wegbeschreibung

Von der Alpe Veglia wandert man Richtung Chaltwasserpass (B,tta d'Aurona) durch Lerchenwälder und Alpweiden bis zur Pascoli d'Aurona auf 2200m.ü.M. (Schwierigkeit T2)

Hier zweigt der Bergweg (F26) zur Furggubäumlicke (Forca d'Aurona) ab. Über steile Wiesen geht es in Serpentinen direkt zum Passübergang, Links im Rücken flankiert durch den vergletscherten Nordrücken des Monte Leone (Schweierigkeit T3).

Die ersten 100hm von der Furggubäumlicke bis auf das grosse Firnfeld sind mit Ketten und Eisentritten gesichert. Nach einer kalten Nacht kann der obere Teil des Firnfeldes eisig sein, die Sonne kommt erst am Nachmittag hin. Das Firnfeld wird im Abstieg Richtung Westen gequert bis man an einem kleinen See ankommt (Vorsicht im Herbst bei kalten Nächten, Schwierigkeit T3+).

Danach wandert man auf gut angelegtem Wanderweg mit toller Sicht über das Gantertal und Rosswald bis zu den Berneralpen hînunter zum Höhenweg Alpenpässeweg Rosswald - Simplonpass (Schwierigkeit T3).

Die letzten Höhenmeter führen durch Lerchenwald und die aussichtsreich gelegene Wasenalp bis nach Rothwald hinunter (Schweierigkeit (T2).

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Anreise nach Alpe Veglia: Mit dem Zug bis Domodossola (Simplonroute), dann mit dem Postauto bis Varzo oder direkt ab Brig mit dem Postauto über den Simplonpass bis Varzo. Auf die Alpe Veglia gibt es einen Rufbus (Prontobus).

Anreise nach Rothwald: Mit dem Zug bis Brig, dann mit dem Postauto bis Rothwald (Simplonpassroute).

Koordinaten

SwissGrid
2'654'520E 1'125'340N
DD
46.277273, 8.145954
GMS
46°16'38.2"N 8°08'45.4"E
UTM
32T 434200 5125209
w3w 
///unabhängige.eiserner.gezeiten
Auf Karte anzeigen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Andreas Weissen: Binntal - Veglia - Devero, Naturparkwandern ohne Grenzen zwischen Wallis und Piemont, Rotpunktverlag 2015, ISBN 978-3-85869-650-2

Im Landschaftspark Binntal findet man auf Schritt und Tritt traditionelle Kulturlandschaften, die auch heute noch mit viel Aufwand und Liebe gepflegt werden. Erholungssuchende finden eine einzigartige und vielfältige Natur vor. Unzählige Kilometer markierte Wanderwege laden ein, das Gebiet zu Fuss zu erkunden.

Der Landschaftspark Binntal, 5.8 MB

Der Landschaftspark Binntal grenzt im Süden zwischen dem Hillenhorn und dem Albrunpass an den Parco Naturale Veglia-Devero, den ältesten Naturpark im Piemont. Zahlreiche Passübergänge und ähnliche Interessen verbinden die beiden Schutzgebiete beidseits der Grenze.

Prospekt Alpe Veglia - Alpe Devero - Binntal

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Feste Bergschuhe für guten Halt in Fels und Altschneefeldern sowie Wanderstöcke.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,0
(1)
Matthias Smartl
27.09.2016 · Community
Wunderschöne Tour, habe sie als Mehrtagestour Binn-Albrunpass-Alpe Devero-Passo di Valtendro-Alpe Veglia-Furggubäumlicke-Rothwald gemacht. Den Abstieg von der Furrgubäumlicke habe ich allerdings als recht anspruchsvoll empfunden. Der klettersteigähnliche Teil ist gut machbar, nur etwas unangenehm von oben in die Bügeltritte einzusteigen. Das anschliessende weglose Stück durch das Geröllfeld empfand ich aber als sehr unangenehm. Grosse lose Blöcke, deren Stabilität man beim Abwärtsgehen oft schlecht prüfen kann (Das Schneefeld war blank gefroren und nicht begehbar). Aufwärts bestimmt viel einfacher und sicherer zu begehen. Von daher würde ich die Tour in der Gegenrichtung empfehlen (Rothwald-Furggubäumlicke-Alpe Veglia). Ansonsten aber traumhaft schön, wenig Betrieb und mit hervorragenden Unterkünften (piemontesische Küche) auf der Alpe Veglia und Alpe Devero. Matthias
mehr zeigen
Gemacht am 25.09.2016

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
12,5 km
Dauer
7:02 h
Aufstieg
978 hm
Abstieg
974 hm
Höchster Punkt
2.689 hm
Tiefster Punkt
1.741 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Etappentour aussichtsreich ausgesetzt versicherte Passagen

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.