Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Alpe-Adria-Trail (Gesamttour)
Tour hierher planen Tour kopieren
Mehrtagestour empfohlene Tour

Alpe-Adria-Trail (Gesamttour)

· 1 Bewertung · Mehrtagestour · Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern
Verantwortlich für diesen Inhalt
Outdooractive Redaktion Verifizierter Partner 
  • Startplatz Kaiser-Franz-Josefs-Höhe mit Großglockner
    / Startplatz Kaiser-Franz-Josefs-Höhe mit Großglockner
    Foto: Franz Gerdl
  • / Vorbei am Pasterzengletscher in Kärnten
    Foto: Ralf Kreuels, Kärnten Werbung
  • / Unterwegs auf dem Alpe Adria Trail
    Foto: FranzGERDL
  • / Künstlerstadt Gmünd
    Foto: AAT AUT
  • / Unterwegs am Millsee, Kärnten
    Foto: FranzGERDL
  • / Abendstimmung in Finkenstein, Kärnten
    Foto: FranzGERDL, KaerntenWerbung AAT
  • / Lichtspiele auf dem Alpe Adria Trail
    Foto: FranzGERDL
  • / Kapela Bes in Planica
    Foto: AAT SLO
  • / Naturreservat Zelenci
    Foto: Krajnska Gora Tourist Board
  • / Weinberge im Colio bei Cividale
    Foto: Turismo FVG
  • / Schloss Duino
    Foto: Marco Milani
  • / Sonnenuntergang am Hafen von Muggia
    Foto: Oberdorfer
m 2500 2000 1500 1000 500 -500 600 500 400 300 200 100 km
Weitwanderweg vom ewigen Eis des Großglockners über das ursprüngliche Slowenien bis an die italienische Adria
mittel
Strecke 683,1 km
240:00 h
25.337 hm
27.634 hm
2.366 hm
-1 hm
Für kulturinteressierte Wanderer ist der Alpe Adria Trail ein Genuss: Der Weg verläuft überwiegend im nicht alpinen Bereich und bietet traumhafte Aussichten, kulturelle Kostbarkeiten und  kulinarische Besonderheiten. Alleine 21 der insgesamt 37 Etappen liegen in Österreich, die restlichen 16 Etappen verteilen sich auf Slowenien und Italien. Die einheitlich beschilderten Wegstrecken erfordern meist eine Gehzeit von rund sechs Stunden und sind selten länger als 20 km. Der Trail kann in beide Richtungen begangen werden und bietet Übernachtungsmöglichkeiten am Ende jeder Etappe.

Der Alpe Adria Trail in Österreich, Kärnten

Seinen Anfang nimmt der Alpe Adria Trail am Fuße des Großglockners, dem höchsten Berg Österreichs mit einer Höhe von 3798 m. Von der Kaiser-Franz-Josefs-Höhe aus schlängelt er sich drei Wochen lang durch ganz Kärnten. Auf den ersten Etappen erleben Wanderer den Nationalpark Hohe Tauern in all seinen Facetten: Fantastische Ausblicke auf den majestätischen Großglockner, die Wallfahrtskirche in Heiligenbut, die spektakuläre Groppensteinschlucht sowie die Künstlerstadt Gmünd sind nur wenige der Highlights entlang der Strecke. Charakteristisch für den Nationalpark sind zudem seine Gletscherfelder, Gras- und Strauchheiden sowie Wälder mit Lärchen, Fichten und Zirben.

Vom höchsten Berg zum größten See

Lässt man den Nationalpark Hohe Tauern hinter sich, wartet auch gleich schon das nächste Erlebnis darauf, entdeckt zu werden: der Nationalpark Nockberge mit seinen sanften Bergkuppen. Höhepunkte der nächsten Etappen sind der Millstätter See und die Überschreitung des eindrucksvollen Doppelgipfels des Wöllaner Nocks. Auf dem letzten österreichischen Trail-Abschnitt lädt zudem der Wörthersee, Österreichs größter See, zu einem erfrischenden Bad ein, bevor man an der Baumgartner Höhe oberhalb des Faaker Sees die Grenze zu Slowenien passiert.

Der Alpe Adria Trail in Slowenien und Italien

Wer das Gletschereis, die Dreitausender der Tauerngruppe und die sanften Kuppen der Nockberge hinter sich gelassen hat, blickt nun auf die beiden nächsten Abschnitt des Alpe Adria Trails durch Slowenien und Italien. Abschnitt Nummer zwei führt den Wanderer durch das bäuerlich-charmante  Slowenien. Hier taucht man in eine völlig neue Welt ein: Vorbei an der türkisblauen Quelle des Soča (italienisch Isonzo), einem der naturbelassensten Flüsse Mitteleuropa, führt die Strecke durch das ursprüngliche Trentatal – immer entlang des Soča. Zunächst stürmisch, dann sanft dahingleitend, führt der Fluss die Wanderer durch eindrucksvolle Kalkformationen im Triglav-Nationalpark und weiter bis in die Weinberge Norditaliens. Hier beginnt der dritte und letzte Teil des Alpe Adria Trails durch Friaul-Julisch Venetien. Durch die Weinberge geht es bis an die Mittelmeerküste nach Muggia, wo das Ziel nahe der Hafenstadt Triest, dem „Wien am Meer“, wartet. Ganze 37 Tage, 750 km und 23.000 Höhenmeter im Aufstieg liegen nun in den Beinen. Geschafft!

Autorentipp

In jedem Start-/Zielort finden Wanderer ein kreisrundes Podest mit drei Informationssäulen, die über den jeweiligen Ort sowie die wegführenden Etappen informieren. 
Profilbild von Nadine Greiter
Autor
Nadine Greiter
Aktualisierung: 02.06.2016
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
2.366 m
Tiefster Punkt
-1 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Weitere Infos und Links

Für umfassende Literatur einfach hier klicken

Start

Kaiser-Franz-Josefs-Höhe, Heiligenblut, Kärnten (2.365 m)
Koordinaten:
DD
47.075531, 12.750992
GMS
47°04'31.9"N 12°45'03.6"E
UTM
33T 329261 5216012
w3w 
///aufnimmt.bienen.atomar

Ziel

Muggia, Region Friaul-Julisch Venetien

Wegbeschreibung

Alpe-Adria-Trail Etappe 1 (13,1 km): Von der Kaiser-Franz-Josefs-Höhe hinab nach Heiligenblut

Alpe-Adria-Trail Etappe 2 (11,8 km): Durch die bergbäuerliche Kulturlandschaft des Nationalparks Hohe Tauern von Heiligenblut nach Döllach

Alpe-Adria-Trail Etappe 3 (17,9 km): Auf einem alten Kirchweg geht von Döllach im Mölltal zur Wallfahrtskirche Marterle bei Rangersdorf

Alpe-Adria-Trail Etappe 4 (10,8 km): Entlang der Möll von Marterle nach Stall

Alpe-Adria-Trail Etappe 5 (17,4 km): Von Stall um den Klenitzen nach Innerfragant

Alpe-Adria-Trail Etappe 6 (22,2 km): Von Innerfragant durch das Mölltal nach Mallnitz

Alpe-Adria-Trail Etappe 7 (17,7 km): Durch zwei Schluchten von Mallnitz nach Obervellach

Alpe-Adria-Trail Etappe 8 (12,9 km): Durch den Nationalpark Hohe Tauern von Obervellach zum Danielsberg

Alpe-Adria-Trail Etappe 9 (19,7 km): Vom Danielsberg durch die Barbarossaschlucht nach Hühnersberg

Alpe-Adria-Trail Etappe 10 (16,0 km): Von Hühnersberg in die Künstlerstadt Gmünd

Alpe-Adria-Trail Etappe 11 (14,6 km): Von Gmünd entlang eines Hochplateaus an den Millstätter See

Alpe-Adria-Trail Etappe 12 (21,0 km): Mit Blick auf den Millstätter See zur Millstätter Alpe

Alpe-Adria-Trail Etappe 13 (21,9 km): Über satte Almen nach Döbriach

Alpe-Adria-Trail Etappe 14 (16,9 km): Von Döbriach auf dem Mühlenweg ins Langalmtal

Alpe-Adria-Trail Etappe 15 (14,2 km): Vom Langalmtal durch den biosphärenpark Nockberge zur Lärchenhütt

Alpe-Adria-Trail Etappe 16 (19,2 km): Von der Lärchenhütte über die Hundsfeldscharte und den Falkertsee nach Bad Kleinkirchheim

Alpe-Adria-Trail Etappe 17 (17,6 km): Von Bad Kleinkirchheim über den Wöllander Nock nach Arriach

Alpe-Adria-Trail Etappe 18 (15,3 km): Auf kleinen Pfaden von Arriach auf den Feuerberg und die Gerlitzen Alpe

Alpe-Adria-Trail Etappe 19 (16,4 km): Von der Gerlitzen Alpe entlang des Ossiacher Sees nach Ossiach

Alpe-Adria-Trail Etappe 20 (16,9 km): Vom Ossiacher See nach Velden am Wörthersee

Alpe-Adria-Trail Etappe 21 (21,2 km): Von Velden entlang der Drau auf die Baumgartnerhöhe

Alpe-Adria-Trail Etappe 22 (21,4 km): Von der Baumgarnterhöhe hinein in die Karawanken nach Kranjska Gora in Slowenien

Alpe-Adria-Trail Etappe 23 (18,7 km): Von Kranjska Gora vobei an der Soča-Quelle nach Trenta

Alpe-Adria-Trail Etappe 24 (21,2 km): Entlang der smaragdgrünen Soča von Trenta nach Bovec

Alpe-Adria-Trail Etappe 25 (22,5 km): Von Bovec entlang der Soča hinauf zum Bergdorf Drežnica

Alpe-Adria-Trail Etappe 26 (21,2 km): Vom Bergdorf Drežnica auf ehemaligen Militärpfaden nach Tomin

Alpe-Adria-Trail Etappe 27 (19,5 km): Von Tolmin auf den Spuren des Ersten Weltkrieges über den Kolovrat nach Tribil Superiore

Alpe-Adria-Trail Etappe 28 (23,4 km): Von Tribil Superiore durch den Marienwallfahrtsort Castelmonte nach Cividale

Alpe-Adria-Trail Etappe 29 (12,9 km): Von Cividale durch das Hügelland der „Colli Orientali del Friuli“ und mit Blick aufs Meer nach Breg bei Golo Brdo

Alpe-Adria-Trail Etappe 30 (25,8 km): Von Breg bei Golo Brdo durch die Weinbauregion Brda nach Šmartno

Alpe-Adria-Trail Etappe 31 (15,0 km): Von Šmartno durch die Weinberge des Gollio nach Cormòns

Alpe-Adria-Trail Etappe 32 (17,3 km): Von Cormòns durch den Naturschutzpark „Laghetti rossi“ nach Gradisca d'Isonzo

Alpe-Adria-Trail Etappe 33 (27,9 km): Von Gradisca d'Isonzo durch reizvolle Karstlandschaften hinab nach Duino

Alpe-Adria-Trail Etappe 34 (23,0 km): Von Duino über die Karsthochebene bei Triest nach Prosecco

Alpe-Adria-Trail Etappe 35 (20,5 km): Von Prosecco mit spektakulären Blicken auf die Adria nach Lipica

Alpe-Adria-Trail Etappe 36 (19,6 km): Von Lipica über die Berge Kokoš und Veliko Gradišče nach San Dorligo della Valle

Alpe-Adria-Trail Etappe 37 (13,7 km): Von San Dorligo della Valle ans Meer nach Muggia

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Anfahrt

Auf der A10 bis zum Autobahnkreuz 47-Knoten Pongau/Bischofshofen, dort rechts halten und den Schildern B311 in RichtungBischofshofen/Pongau folgen. Auf der B311 bis Bruck, ab Bruck für knapp 40 km auf der B107 bis zum Kreisverkehr. Hier geradeaus über den Kreisverkehr auf die Grossglockner Hochalpenstraße, auf dieser bis zur Kaiser-Franz-Josefs-Höhe.

Koordinaten

DD
47.075531, 12.750992
GMS
47°04'31.9"N 12°45'03.6"E
UTM
33T 329261 5216012
w3w 
///aufnimmt.bienen.atomar
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Festes Schuhwerk

Grundausrüstung für Fernwanderwege

  • Feste, bequeme und wasserdichte Bergschuhe oder Zustiegsschuhe
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Wandersocken
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke und Hose)
  • Sonnenbrille
  • Teleskopstöcke
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis

Campingausrüstung

  • Zelt (3- oder 4-Jahreszeiten)
  • Campingkocher (mit Gas und Zubehör)
  • Isomatte, Schlafsack mit entsprechender Komforttemperatur
  • Proviant
  • Hygieneartikel und Medikamente
  • Toilettenpapier

Hüttenübernachtung

  • Hygieneartikel und Medikamente
  • Reisehandtuch
  • Ohrstöpsel
  • Hüttenschlafsack
  • Schlafklamotten
  • Ggf. Alpenvereins-Mitgliedsausweis und Personalausweis
  • Coronavirus-Maske und Handdesinfektionsmittel
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

5,0
(1)
Günther Eckhard
12.02.2018 · Community
Sehr Gut geschlafen oben beim Gasthaus am Marterle. 4.Etappe von Marterle hinunter nach Stall. Eine sehr schöne Etappe Traum Wetter es war eine sehr schöne Tour. Besonders das Schwammerl und Pilze suchen neben bei.
mehr zeigen
Gemacht am 30.08.2017
Foto: Günther Eckhard, Community
Foto: Günther Eckhard, Community
Foto: Günther Eckhard, Community
Foto: Günther Eckhard, Community

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
683,1 km
Dauer
240:00 h
Aufstieg
25.337 hm
Abstieg
27.634 hm
Höchster Punkt
2.366 hm
Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch geologische Highlights botanische Highlights Von A nach B

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.