Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Ahlhorn oder Äulhorn 2467m - Überschreitung via Persailhorn
Tour hierher planen Tour kopieren
Klettersteig empfohlene Tour

Ahlhorn oder Äulhorn 2467m - Überschreitung via Persailhorn

Klettersteig · Berchtesgadener Alpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion Braunau Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • über die rechte Flanke des Persailhorns und entlang des Kammes links zum Ahlhorn. Blick von der Peter Wiechenthaler Hütte
    / über die rechte Flanke des Persailhorns und entlang des Kammes links zum Ahlhorn. Blick von der Peter Wiechenthaler Hütte
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Peter Wiechenthaler Hütte vor Leoganger und Loferer Steinbergen
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Querung am Südwand Klettersteig des Persailhorns
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Rampe am Südwandsteig
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Leiter
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Weg zur langen Leiter in der Südwand
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / luftige Rampe vor dem Ausstieg
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / am Gipfelkamm des Persailhorns
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Gipfelmadonna am Persailhorn
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / weiterer Tourverlauf: am Westgrat auf das Mitterhorn rechts, dann am Grat nach links zum Ahlhorn mit weiterem Gratabstieg zur Weißbachlscharte ganz links. Dahinter der Watzmann
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Mitterhorn Westgrat
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / kurze Kletterei I-II° am Mitterhorn-Westgrat, dahinter Ahlhorn
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Westgrat zum Mitterhorn
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Mitterhorn NW-Flanke
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Mitterhorn
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Blick vom Mitterhorn über den ersten Gratzacken zum Ahlhorn. Links davon der Gr.Hundstod, rechts davon der Watzmann
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Zackengrat zum ersten Turm, links dahinter das Ahlhorn
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Schrofenrinne zum ersten Gratzacken
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Abstieg von ersten zum zweiten Gratzacken
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Anstieg (I° und am Seil A) zum zweiten Gratturm
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Persailhorn und Wiechenthaler Hütte
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Schönfeldspitze im Steinernen Meer beim Anstieg zum Ahlhorn
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Ahlhorngipfel, dahinter Persailhorn
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Ahlhorn-Nordrücken hinunter zur nächsten Graterhebung (Achselhorn)
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / gut strukturierter Fels
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Abstieg von der ersten Nordgraterhebung des Ahlhorns zum Achselhorn. Hier wird exponiert ganz rechts in einer Rinne angestiegen
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Gratturm
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Rückblick zum freien Abstieg an der welligen Gratkante
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / letzte Graterhebung
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / ausklingender Nordgrat zur Weißbachlscharte, dahinter der Watzmann
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Schartenkopf
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Blick vom Schartenkopf über den Gratverlauf. Ganz rechts das Persailhorn, links im Hintergrund die Schönfeldspitze
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Abstieg aus der Weißbachlscharte zurück zur Peter Wiechenthaler Hütte
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / gesicherter Flankenabstieg
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
  • / Persailhorn rechts und Ahlhorn links
    Foto: Wolfgang Lauschensky, ÖAV Sektion Braunau
m 2500 2000 1500 1000 500 16 14 12 10 8 6 4 2 km
Eine lange und abwechslungsreiche Überschreitung in gesichertem Fels bis BC sowie ungesichert I-II°, gut 2000HM in 8-9 Stunden. Als Tagestour recht lang und anstrengend.
schwer
Strecke 17,5 km
9:00 h
2.050 hm
2.050 hm
2.491 hm
836 hm
Zustieg: Kurz auf einer Schotterstraße, dann führt der breite Wanderweg in angenehmer Steigung die erste Hälfte im Wald, danach durch Latschen in 2 Stunden über 900HM auf den Kienalkopf zur schön gelegenen Peter Wiechenthaler Hütte.

Autorentipp

Man überschreitet das Persailhorn, das Mitterhorn, das Äulhorn und das weniger ausgeprägte Achselhorn, dabei kann man von der Weißbachlscharte noch den Schartenkopf mitnehmen.

Wählt man den beschriebenen Abstiegsweg als Anstieg zum Ahlhorn, kann dem Klettersteig ausgewichen werden.

Profilbild von Wolfgang Lauschensky
Autor
Wolfgang Lauschensky 
Aktualisierung: 11.07.2021
Schwierigkeit
B/C schwer
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Gefahrenpotenzial
Höchster Punkt
Mitterhorn, 2.491 m
Tiefster Punkt
Bachwinkl, 836 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Exposition
NOSW
Zustieg
1,100 m
Wandhöhe
400 m
Kletterlänge
400 m
Abstieg
2,050 m

Einkehrmöglichkeit

Peter Wiechenthaler Hütte

Sicherheitshinweise

Klettergeschick und Trittsicherheit sind nötig. Ab dem Mitterhorn meist recht einsame Tour!

Weitere Infos und Links

Peter Wiechenthaler Hütte: https://wiechenthaler-huette.at/

Start

Bachwinkl - Saalfelden (836 m)
Koordinaten:
DD
GMS
UTM
w3w 

Ziel

Ahlhorn

Wegbeschreibung

Über einen breiten Latschenrücken geht es ostwärts Richtung Felsfuß des Persailhorns. Kurz davor teilt sich der Pfad. Links zum Wildental Klettersteig, rechts bzw. gerade höher zum Südwand Klettersteig. Nun über einen der beiden Klettersteige auf das Persailhorn mit seiner Gipfelmadonna (siehe separate Beschreibungen auf alpenvereinaktiv). Es folgt ein Teilstück des Saalfeldener Höhenweges: Am Ostgrat und etwas tiefer in der Nordflanke des Persailhorns wird über Schuttbänder und kurze Schrofenstufen in die tiefe Scharte zwischen Persailhorn und Mitterhorn abgestiegen. Der gebänderte Westgrat des Mitterhorns wird teils im Schuttgelände, teils über kurze Felsstufen (II° und BC) bis unter den Gipfelfels angestiegen. Gut gestufter Fels (I°) führt dann zum Gipfelkreuz des Mitterhorns.

Dem Wegweiser „Ahlhorn- Weißbachlscharte Weg 428a“ folgend wird nun am Nordgrat des Mitterhorns hinabgeklettert. Gestufter Gratfels, einmal mit Kunstfaserseil gesichert, in die ausgesetzte Ostflanke, dann in die erste Gratscharte hinab. Am kurzen, exponierten Zackengrat geht es zum ersten, gebänderten steilen Gratfels (lt. AV-Karte Äulhorn). Der wird seilgesichert an Rissen und Bändern (BC) und zuletzt in einer Schrofenrinne (I°) erklommen. Dahinter wird über einen breiten Karrenrücken zum nächsten Gratzacken abgestiegen. In einer Rinne (B), über Bänder und kurze Felsstufen (I°) wird die Zackenkrone erreicht. Ein Grasrücken führt nun in die Senke vor dem Ahlhorn (lt. ÖK, lt. AV-Karte Achselhorn). Der Gipfel mit Kreuz wird über einen breiten Geröll- und Karrenhang erreicht.

In der Westflanke wird zur nächsten Gratscharte hinuntergewandert. Eine steile Schrofenrinne (I°) führt auf den nächsten Gratzacken. Dieser wird an seiner welligen Nordgratkante (I°) recht ausgesetzt abgeklettert, teils mit Reibeschritt abgewandert. Der nächste Gratzapfen wird seilgesichert in der exponierten Ostflanke über eine sehr steile und enge Rinne (B) erstiegen. Dahinter leitet ein sanfter Grasrücken zum Ansatz der letzten Gratfelsen hinunter. Entlang eines schönen Zackengrates führt der Pfad nun zum Grasrücken, der in die Weißbachlscharte hinunterführt. Als Draufgabe führt ein kleiner Abstecher von ½ Stunde über einen Karrenrücken und einen Grasgrat einfach zum gegenüberliegenden Schartenkopf.

Aus der Scharte führt der Wanderweg 412 zuerst recht steil über mehrere kurze Felsstufen (I°, teils seilgesichert A) tief in die Westflanke des Ahlhorns hinunter und dann in langer Querung zurück zur Peter Wiechenthaler Hütte. Nun am Anstiegsweg zurück zum Ausgangspunkt.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der ÖBB zum Bahnhof Saalfelden.

Anfahrt

Saalfelden erreicht man aus dem Norden über Lofer, aus dem Süden über Zell am See, aus dem Westen über Fieberbrunn und Leogang, aus dem Osten über Dienten. 300m nördlich der Stadt wird ostwärts nach Pabing eingebogen und durch Bachwinkl bis zum Parkplatz im Wald hinaufgefahren.

Parken

Großer Wanderparkplatz vor der Brücke im Wald.

Koordinaten

DD
GMS
UTM
w3w 
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Amap

ÖK50 Blatt 124 oder 3215

AV-Karte: Steinernes Meer

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Wanderausrüstung. Klettersteigset.

Grundausrüstung für Klettersteige

  • Feste, bequeme und wasserdichte Bergschuhe oder Zustiegsschuhe
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Wandersocken
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke und Hose)
  • Sonnenbrille
  • Teleskopstöcke
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis

Technisches Equipment

  • Klettersteigset
  • Klettergurt
  • Kletterhelm
  • Klettersteig- oder strapazierfähige Sicherheitshandschuhe
  • Selbstsicherungsschlinge und HMS-Karabiner
  • Ggf. Nachsicherungsset (für Beginner und Kinder)
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
B/C schwer
Strecke
17,5 km
Dauer
9:00 h
Aufstieg
2.050 hm
Abstieg
2.050 hm
Höchster Punkt
2.491 hm
Tiefster Punkt
836 hm
Hin und zurück Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit geologische Highlights Gipfel-Tour klassischer Klettersteig

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.