Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren Adalbert-Stifter-Steig am Dreisessel - Sommer
Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour

Adalbert-Stifter-Steig am Dreisessel - Sommer

· 1 Bewertung · Wanderung · Bayerischer Wald
Profilbild von Stefan Dittlmann
Verantwortlich für diesen Inhalt
Stefan Dittlmann
  • Blick von der Markscheide nach Süden
    / Blick von der Markscheide nach Süden
    Foto: Stefan Dittlmann, Community
  • / Ein "richtiger" Steig...
    Foto: Stefan Dittlmann, Community
  • / Auf dem Kammweg 1
    Foto: Stefan Dittlmann, Community
  • / Auf dem Kammweg 2
    Foto: Stefan Dittlmann, Community
  • / Anfang des Adalbert-Stifter-Steiges
    Foto: Stefan Dittlmann, Community
  • / Im Steinernen Meer
    Foto: Stefan Dittlmann, Community
  • / Herbst- Impressionen
    Foto: Stefan Dittlmann, Community
  • / Man (Hund) orientiert sich an den Markierungen, um den Steig zu finden
    Foto: Stefan Dittlmann, Community
  • / Kammweg im Sommer
    Foto: Stefan Dittlmann, Community
m 1350 1300 1250 1200 7 6 5 4 3 2 1 km
Über den Adalbert-Stifter-Steig zur Dreiländermark und über den Kammweg zurück
mittel
Strecke 7,1 km
2:30 h
174 hm
174 hm
1.360 hm
1.235 hm

Wunderschöne Familientour, (s.u.) gutes Schuhwerk vorausgesetzt.

Ebenso wichtig ist Trittsicherheit, ggf. Wanderstöcke. Verweichlichte "Forstweg- Latscher" haben hier Probleme.

Allen anderen bietet sich eine Erlebnistour in wunderschöner Landschaft der Extraklasse.

Autorentipp

Das Wichtigste zuerst: Viele Unkundige machen den Fehler, den Weg hauptsächlich im teils matschigen Untergrund zwischen den Granit- Tritten zurückzulegen - und wundern sich, wenn sie auf der nächsten Wurzel ausrutschen... Viel besser ist es, die Granit- Steine als Tritte zu nutzen. Sie sind äußerst griffig, die Schue bleiben trocken und man kann auch die Wurzeln sicher begehen. Natürlich nur bei trockenen Verhältnissen.

Die Gehzeit ist reine "Gehzeit", meist verlängert sich diese - vor allem bei Erstbegehern - durch zahlreiche Pausen wegen der Ausblicke und Einblicke in die Auswirkungen von Borkenkäfer und Sturm "Kyrill". Man muss stets auf den Weg achten, will man was sehen, muss man eben stehen bleiben. Mitgebrachte Brotzeit lässt sich idealerweise in einem der großen Steinfelder, oder an der "Dreiländermark" in "Punkt D" verzehren.

Da die Tour nur mittlere Kondition ab verlangt, ist durchaus ein Abstecher ostwärts zum (Österreichischen) Plöckenstein denkbar. Dies erweitert den Naturgenuss, ohne Anstrengung.

Wer es (bei trockenem Wetter) etwas "knackiger" haben möchte, bitteschön: Vom Österr. Plöckenstein aus weiter kleines Stück nach Osten, bis direkt am Kammweg an der Tschechischen Grenze der Pfad zum (Tschechischen) Plöckenstein- See abzweigt. Herrliche Brotzeit- Station am Wasser (selbst mitbringen, natürlich keine Gastronomie im ehemaligen "Todesstreifen"!). Dann auf leicht alpinem Steig in Serpentinen zurück zum (Österreichischen) Plöckenstein.

Rückmarsch über Dreiländermark auf dem Kamm- (Grenz-) Weg zum Parkplatz. Letzte Kraxelmöglichkeit für Kinder auf dem Bayerischen Plöckenstein in "Punkt E".

Einkehrmöglichkeit im Dreisessel- Haus nahe Punkt "F" rechts hoch. Oder man fährt die ganze Dreisessel- Stichstraße wieder hinunter, auf die Straße Haidmühle-Altreichenau links und nach 400m Einkehr in der Dreisesselalm  (w w w.dreisesselalm. de).

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
1.360 m
Tiefster Punkt
1.235 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Trittsicherheit von Vorteil, bzw. erforderlich.

Start

Koordinaten:
DD
48.779905, 13.800553
GMS
48°46'47.7"N 13°48'02.0"E
UTM
33U 411884 5403683
w3w 
///flaschen.wollen.ebenen

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Koordinaten

DD
48.779905, 13.800553
GMS
48°46'47.7"N 13°48'02.0"E
UTM
33U 411884 5403683
w3w 
///flaschen.wollen.ebenen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Richtig festes Schuhwerk. Windschutz.

Grundausrüstung für Wanderungen

  • Feste, bequeme und wasserdichte Bergschuhe oder Zustiegsschuhe
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Wandersocken
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke und Hose)
  • Sonnenbrille
  • Teleskopstöcke
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

5,0
(1)
Karola Wilhelm 
19.06.2020 · Community
Foto: Karola Wilhelm, Community
Foto: Karola Wilhelm, Community

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
7,1 km
Dauer
2:30 h
Aufstieg
174 hm
Abstieg
174 hm
Höchster Punkt
1.360 hm
Tiefster Punkt
1.235 hm
Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit familienfreundlich geologische Highlights botanische Highlights faunistische Highlights

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.