Start Touren 7-Kirchen-Wanderung Brixen
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Wanderung

7-Kirchen-Wanderung Brixen

Wanderung · Eisacktal
Verantwortlich für diesen Inhalt
AV-alpenvereinaktiv.com Verifizierter Partner 
  • Wirt an der Mahr
    / Wirt an der Mahr
    Foto: OLAV LUTZ, AV-alpenvereinaktiv.com
  • Altar Kirche hl. Jakob
    / Altar Kirche hl. Jakob
    Foto: OLAV LUTZ, AV-alpenvereinaktiv.com
  • Kirche zum hl. Johannes Evangelist
    / Kirche zum hl. Johannes Evangelist
    Foto: OLAV LUTZ, AV-alpenvereinaktiv.com
  • Kirche hl. St. Vitus
    / Kirche hl. St. Vitus
    Foto: OLAV LUTZ, AV-alpenvereinaktiv.com
  • Kirche St. Cyrill
    / Kirche St. Cyrill
    Foto: OLAV LUTZ, AV-alpenvereinaktiv.com
  • Fresco hl. St. Ulrichkirche
    / Fresco hl. St. Ulrichkirche
    Foto: OLAV LUTZ, AV-alpenvereinaktiv.com
Karte / 7-Kirchen-Wanderung Brixen
450 600 750 900 1050 m km 2 4 6 8 10

Kunst - Kirche - Kastanien

Erlebnisreiche Herbstwanderung am Brixner Sonnenberg, alte Kastanienhaine am Keschtnweg, vorbei an 7 Kirchen, herrlicher Ausblick, Kunsterlebnisse und Abstecher zum Kastanienweg.

11 km
3:25 h
377 hm
325 hm

KUNST KIRCHE KASTANIEN

unsere Wanderung führt uns an die Sonnenhänge des Brixner Talkessels. Wir starten am geschichtsträchtigen "Wirt an der Mahr". Dieser Gasthof hat seine Bekanntheit durch den Freiheitskämpfer Peter Mayr erhalten, welcher 1809 bei den Bergisel Freiheitskämpfen gegen die Franzosen neben Andreas Hofer einer der aktivsten Kämpfer war. Wir gehen nun südwärts zurück zur Unterführung, wo wir gleich den Weg Nr. 10 Richtung Tschötsch nehmen. Der Teerweg links führt uns vorbei an einem Wegkreuz zur ersten Kirche, jener des Hl. St. Jakob. In jeder Kirche gibt es ein Thema. Hier ist das Thema "Wo will ich hin?" Diese Kirche ist im gotischen Stil wiedererrichtet worden. Die Apsis und das Rippengewölbe sind reich geschmückt mit Fresken des Hl. Christophorus und von der Brixner Schule des Meisters Leonhard.

Nun geht es weiter zurück zur Straße und links aufwärts. Beim Saxölerhof verlassen wir die Straße und steigen einen nichtmarkierten Steig aufwärts, bis wir die Kirche St. Clemens neben einer Gärtnerei erreichen. Wer den Steig nicht hinaufgehen möchte, kann auch die Straße entlanggehen, und nach der Gärtnerei erreicht man auch diese Kirche. Die reich geschmückte Kirche ist Johannes dem Täufer gewidmet, und das Thema hier ist: "Bei dir ist die Quelle des Lebens". Von hier geht es den Weg aufwärts nach Tötschling. Anfangs folgen wir dem Teerweg, und nach dem Furggerhof verlassen wir die Fahrstraße und steigen am beschilderten Waldweg Nr. 10 durch ein kurzes Waldstück zum Stillehof. Alsbald kommen wir oberhalb dieses Hofes zur Kirche zum Hl. Johannes Evangelist. Das besondere an dieser Kirche ist die Darstellung einer Jagdszene aus dem Jahr 1220 an der Nordwestfassade. Die spätgotische Apsis mit freskengeschmücktem Netzgewölbe (1493) und der Glocke aus dem 15 Jahrhundert zeigt, dass diese Kirche schon früh Zentrum der Geistlichkeit war. Das Thema dieser Kirche ist: "Er sprach und es wurde...".

Gleich nebenan an einem Hügel folgen wir einem Feldweg zur Kirche des Hl. Nikolaus. Die Kirche ist aus dem 13. Jahrhundert. Die Nähe zur Kirche des Hl. Evangelisten ist zurück zu führen auf die Konkurrenz der Adeligen aus Tschötsch. Das Thema dieser Kirche ist: "Was du weggibst, ist dein."

Hier haben wir den höchsten Punkt unserer Wanderung erreicht. Wir folgen nun dem  Teerweg bis wir nach Tils kommen und zur Kirche des Hl. St. Vitus. Diese spätgotische Kirche ist mit vielen Fresken geschmückt.

Nun geht es von dieser Kirche weiter abwärts zur bekanntesten Kirche dieser Wanderung: der Kirche zum Hl. Cyrill mit dem Thema "Wo komme ich her". Diese Kirche aus dem Jahr 1167 ist mit diversen Fresken geschmückt. Besonders ist das romanische Langhaus mit Fresken aus dem 14. und 15 Jh. Die Bemalung aus dem 17. Jh und die Kanzel mit reicher Schnitzarbeit. Seit 1994 ist diese Kirche Wallfahrtsziel längs des Europaweges.

Wir gehen nun kurz zurück und wandern Richtung Pinzagen, vorbei am Breitwieserhof einen schmalen Steig hinab zum Zimmermandhof und die Teerstaße aufwärts zu der letzten Kirche unserer Wanderung, und zwar jene des Hl. Ulrich. Dieses spätgotische Gebäude ist dem Thema: "Was bleibt stiften die Liebenden" gewidmet.

Nun genug der Kirchen;  wir gehen abwärts, vorbei am Sportplatz, denn unser Magen knurrt schon. Wir kehren deshalb beim Haidnerhof ein. Ein Hof aus dem 12 Jahrhundert, welcher perfekt an den Sonnenhängen gelegen ist und wo der Wein bestens gedeiht. Dieser Buschenschank zeichnet sich nicht nur durch die spritzigen Eisacktaler Weißweine aus, sondern auch durch seine ausgezeichneten Schnäpse, welche vielfach prämiert sind.

Gestärkt geht es unter dem Haidnerhof abwärts. Achtung: auch dieser Weg ist nicht gut markiert. Man sieht aber die Wegführung bzw. fragt beim Wirt genau nach. Abwärts kommen wir dann zur Teerstraße in der Nähe der ersten Kirche, jener von St. Jakob, und alsbald kommen wir wieder zum Ausgangspunkt unserer Wanderung, dem Wirt an der Mahr, wo wir uns noch im Sonnengarten auf eine Erfrischung niederlassen.

Autorentipp

Jährlich findet am dritten Sonntag im September hier die Wallfahrt des Dekanats Brixen statt (Sieben-Kirchen-Umgang)
outdooractive.com User
Autor
OLAV LUTZ 
Aktualisierung: 24.09.2019

Höchster Punkt
925 m
Tiefster Punkt
571 m

Sicherheitshinweise

Diese Wanderung ist  ohne große Anstrengungen machbar. In den Sommermonaten empfiehlt es sich einen Sonnenschutz mit zu nehmen, weil diese Hänge sehr warm werden und kaum Schatten bieten.

Ausrüstung

Festes Schuhwerk und genug Flüssigkeit mitnehmen

Weitere Infos und Links

Einkehrmöglichkeiten

http://www.wirtandermahr.com/

http://www.buschenschank-haidnerhof.it/

https://www.alpenroses.com/

Start

Wirt an der Mahr (575 m)
Koordinaten:
Geographisch
46.696668, 11.642431
UTM
32T 702022 5174848

Ziel

Wirt an der Mahr

Wegbeschreibung

Startpunkt Wirt an der Mahr, südwärts zur Unterführung und dem Weg Nr. 10 folgend zur Kirche des Hl. St. Jakob. Zurück zur Straße aufwärts bis zum Saxölerhof den nicht markierten Steig hinauf nach Tschötsch. Nach der Kirche neben der Gärtnerei links und dann rechts dem Weg Nr. 10 folgend aufwärts, zuerst Teerweg und dann Waldweg, vorbei an 2 Höfen bis wir in Tötschling ankommen. Hier sind die Kirchen St. Johann und St. Nikolaus und weiter auf dem Weg Nr. 10 nach Tils. Unterhalb der Kirche zum Keschtnweg und die Markierung Nr. 8 zum Kirchlein St. Cyrill. Hier kurz zurück zum Weg Nr. 2 nach Pinzagen. Nach der Kirche St. Ulrich die Straße hinunter zum Sportplatz, die Straße überqueren und links abwärts zum Haidnerhof. Von hier kurz in die Wiesen, vorbei und rechts den Waldsteig hinunter bis zum Teerweg hinunter zum Ausgangspunkt

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Mit der Bahn nach Brixen und mit dem Bus nach Mahr. Fahrplanauskunft unter www.sii.bz.it

Anfahrt

Von Bozen über die Autobahn A22 Ausfahrt Klausen, die Staatsstraße bis in die Industriezone (gegenüber Möbelhaus Jungmann) die Unterführung hinein zum Wirt an der Mahr

Parken

Im Bereich vom Wirt an der Mahr links und rechts entlang der Fahrstrasse im Nahbereich der Bushaltestelle. Das Parken auf den reservierten Parkplätzen des Gasthofes nur mit Einverständnis des Wirtes möglich.
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

In der Kirche St. Cyrill kann man das Buch des Besinnungs-Europaweges kaufen

Kartenempfehlungen des Autors

Kompasskarte Nr. 050 Brixen und Umgebung

Tobaccokarte Nr. 030 Brixen - Villnoessertal

Buchtipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Strecke
11 km
Dauer
3:25 h
Aufstieg
377 hm
Abstieg
325 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.