Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren 6-Kirchen-Wanderung in den Wimitzer Bergen
Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour

6-Kirchen-Wanderung in den Wimitzer Bergen

· 2 Bewertungen · Wanderung · Feldkirchen und Umgebung
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion Klagenfurt Verifizierter Partner 
  • Wehrkirche St. Ulrich bei Feldkirchen - 1 - Südostansicht
    / Wehrkirche St. Ulrich bei Feldkirchen - 1 - Südostansicht
    Foto: Mag. Günther Reiter
  • / Wehrkirche St. Ulrich bei Feldkirchen in Kärnten - 2 - Westansicht
    Foto: www.kath-kaernten.at
  • / vom Westaufgang: ein Blick zur Kirche St. Ulrich, mit origineller Kreuzweggestaltung
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / schlucht-ähnliche Formationen entlang des Großbaches, knapp vor der Kirche in Wachsenberg - Südostansicht
    Foto: Mag. Günther Reiter
  • / Blick vom Ortsteil Wachsenberg auf die Bezirkshauptstadt Feldkirchen - Nordostansicht
    Foto: Martin Marktl
  • / Kirche Hl. Andreas in Wachsenberg, frisch bepflanzt - Südostansicht
    Foto: meinbezirk.at
  • / bemerkenswert gestaltetes Haus - im Hintergrund die Kirche in Wachsenberg - Nordwestansicht
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / Kirche in Wachsenberg, in Dezemberstimmung - Nordwestansicht
    Foto: Mag. Günther Reiter
  • / frohgestimmte AV-Wanderer bei der (2.) Kirche in Wachsenberg
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / ein altersschwacher Ziehbrunnen - im Hintergrund das Messnerhaus mit Kindergarten in Wachsenberg - Südostansicht
    Foto: Mag. Günther Reiter
  • / am Weg zur Kitzelkirche: Kultur-Räumlichkeiten in Wachsenberg - Südansicht
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / Blick von der Volksschule Wachsenberg nach Süden zu den südlichen Kalkalpen und zum Triglav - in morgendlicher Dezember-Stimmung
    Foto: Mag. Günther Reiter
  • / am halben Weg zur Kitzelkirche: ein Blick zurück zur Kirche von Wachsenberg und zu den Karawanken-Vorbergen und den mächtigen Südalpen
    Foto: Mag. Günther Reiter
  • / die "fensterlose" Kitzelkirche - Nordostansicht
    Foto: Mag. Günther Reiter
  • / Die Filialkirche auf dem Kitzelberg mit den "Doppeltürmen" - Südansicht
    Foto: Mag. Günther Reiter
  • / AV-Wanderer erreichen bei extremer Hitze die (3.) Filialkirche am Kitzelberg
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / der gut markierte Weg zwischen Kitzelberg und Steuerberg
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / Pfarrkirche Hll. Peter und Paul in Steuerberg - Ostansicht
    Foto: Mag. Günther Reiter
  • / Infotafel zum Hemma-Pilgerweg - 8. Etappe - im Hintergrund die Pfarrkirche - Nordostansicht
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / Pfarrkirche in Steuerberg - im Vordergrund eine interessante, heimatbezogene Holzplastik - Rastplatz - Nordansicht
    Foto: Mag. Günther Reiter
  • / AV-Wanderer nördlich der Holzplastik von der Fa. Leeb - im kühlen Schatten - Ostansicht
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / Gemeindeamt Steuerberg mit Brunnenanlage - Südansicht
    Foto: austria-forum.org
  • / an der Volksschule Steuerberg mit bemerkenswerter Steinplastik führt der Hemmaweg vorbei - Westansicht
    Foto: Mag. Günther Reiter
  • / der Heiligen-Grab-Bildstock mit Brunnen in Steuerberg - Nordostansicht
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / Seerosen südwestlich des Marhofer-Anwesens, umgeben von Goldfischen
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / Biotop nahe des Marhofer-Anwesens und Marhofer-Teiches - im Hintergrund der Blick in das Wimitztal
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / der Marhofer-Teich mit Blick nach Südosten in die Reggen
    Foto: Mag. Günther Reiter
  • / AV-Wanderer machen im Schatten in Rotapfel bei guter Stimmung eine kurze Pause
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / origineller Wegweiser in Göschl - er weist den Weg nach "Honolulu" oder etwas Ähnlichem, wahrscheinlich zu den St. Urbaner Seen - im Hintergrund ein Wegkreuz - Westansicht
    Foto: Mag. Günther Reiter
  • / Dezember-Nachmittagsstimmung nach der Ortschaft Göschl - mit Blick nach Süden zu den Ausläufern des Klagenfurter Beckens und der Gerlitze
    Foto: Mag. Günther Reiter
  • / die 5. Kirche, nahe des Ortszentrums von St. Urban: die Türkenkirche in Kleingradenegg - Nordostansicht
    Foto: Mag. Günther Reiter
  • / AV-Wanderer bei der Türkenkirche in Kleingradenegg beim Versuch, alle 10 Finger in 10 Löcher zu stopfen - eine Heiratsvoraussetzung
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / nördlich der St. Urbaner Seen: das Schloss Bach - Südwestansicht
    Foto: de.wikipedia.org
  • / die 6. und letzte Kirche entlang der Kirchenwanderung in St. Urban - umflutet von den letzten Sonntagsstrahlen - Südwestansicht
    Foto: Mag. Günther Reiter
  • / AV-Wanderer beim Messnerhaus in St. Urban, umgeben vom kühlenden Nass
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / mittlerer St. Urbaner See mit Blick nach Westen
    Foto: Valentin Wulz, Dr., ÖAV Sektion Klagenfurt
  • / die St. Urbaner Seen im Winterkleid mit Blick nach Osten - im Hintergrund der Gößeberg (li.) und Veitsberg
    Foto: Mag. Günther Reiter
m 1100 1000 900 800 700 600 500 20 15 10 5 km

Diese Streckentour steht im Wechsel vom Wandern und Innehalten an schönen Weilern mit den 6 Kirchen - während der etwas längeren Wanderung streifen die Blicke ins südl. Hügelland.

schwer
Strecke 23,7 km
6:30 h
900 hm
750 hm

Das Wandern in den Wimitzer Bergen, einem Teil der Gurktaler Alpen und somit der Zentralalpen, bietet während der ca. 6 1/2  h Gehzeit,  ca. 25 km und etwa 900 Hm den Wanderern eine Vielzahl von großartigen Eindrücken innerhalb der Vegetationsstufen (kollin und montan). Zudem gibt es Wanderabschnitte (z. B. Wachsenberg, Kitzelkirche, Hafenberg), die interessierte, herumschweifende Blicke auf die nördlichsten Teile des Klagenfurter Beckens und nördliche Teile des Feldkirchen-Moosburger-Hügellandes belohnen!

An Sakralbauten Interessierte Wanderer können alle bedeutenden Stilrichtungen ab dem 13. Jh entdecken und einordnen - die besondere Lage dieser 6 Kirchen laden zudem schon etwas Ermüdete zur Ruhe und zu kurzem Innehalten ein.

[3 Alternativen und 8 Pausen]

Autorentipp

Am Wanderziel angekommen kann das kühle Naß des großen St. Urbaner Sees genossen und die Strandpizzeria in Anspruch genommen werden.
Profilbild von Valentin Wulz, Dr.
Autor
Valentin Wulz, Dr. 
Aktualisierung: 23.03.2021
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Kitzelkapelle, 1.089 m
Tiefster Punkt
St. Ulrich, Parkplatz Langweg, 588 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Auf diesen 25 km ist ein mehrmaliger Wechsel von HHW und asphaltierten öffentlichen Wegen notwendig - auf letzteren halten wir uns strikt an das LINKS GEHEN (paarweises Gehen ist dabei möglich).

Weitere Infos und Links

Weitere Informationen und geografische Wegbeschreibungen: 

https://www.openstreetmap.org/relation/11972425/

  

Allgemeine Kirchen-Informationen: https://www.kath-kirche-kaernten.at/home/

Gh. Kreuzwirt in St. Ulrich bei Feldkirchen   T: 04276/2526

 

HINWEISE ZUR GEMEINDEGLIEDERUNG:

 

Die Ortschaften der Stadtgemeinde FELDKIRCHEN sind in folgende 12 Katastralgemeinden gegliedert – St. Ulrich.

Das Stadtgemeindegebiet umfasst folgende 86 Ortschaften (in Klammern Einwohnerzahl Stand 1. Jänner 2015[1]) – wir durchwandern:  Sankt Ulrich (611), Feistritz (188) und Wachsenberg (31).

 ----------------

STEUERBERG ist in die vier Katastralgemeinden Altsteuerberg, Neusteuerberg, Wabl und Wachsenberg gegliedert.

Das Gemeindegebiet umfasst folgende 31 Ortschaften (in Klammern Einwohnerzahl Stand 1. Januar 2018[1]) – wir durchwandern Wachsenberg (356), Wiggis (1), Hinterwachsenberg (4), Jeinitz (29), Rennweg (192), Steuerberg (144) und Rotapfel (52).

---------------

ST. URBAN ist in die fünf Katastralgemeinden – wir berühren nur Bach und Hafenberg.

Das Gemeindegebiet umfasst folgende 28 Ortschaften (in Klammern Einwohnerzahl Stand 1. Jänner 2015[1]) - wir durchwandern Göschl (10), Trenk (88), Hafenberg (51), Kleingradenegg (3), Bach (126), Bach-St. Urban (52) und St. Urban (22).

 --------------

Tourismusbüro Feldkirchen

Hauptplatz 5, 9560 Feldkirchen

Telefon: +43 4276 2511 0

Fax: +43 4276 2511 209

www.feldkirchen.at

info@feldkirchen.at

 

Tourismusbüro St. Urban

Dorfplatz 1, A-9554 St. Urban 

Tourismusbüro: +43 4277 / 83 11-20

E-Mail: tourismus@sturban.at 

 

Gemeindeamt Steuerberg

Steuerberg 40

Tel.: 04271 / 2221

 

 

 

 

Start

7:45 Uhr in St. Ulrich bei Feldkirchen, PP Gh. Kreuzwirt (587 m)
Koordinaten:
DG
46.750670, 14.110490
GMS
46°45'02.4"N 14°06'37.8"E
UTM
33T 432060 5177841
w3w 
///zwar.regte.genick

Ziel

15:45 am PP beim Strandbad St. Urbaner See

Wegbeschreibung

 

 

KURZE  WEGBESCHREIBUNG:          

St. Ulrich/PP Gh. Kreuzwirt-Kirche St. Ulrich-Feistritz-Wachsenberg-Kitzelkapelle/Kitzelkirche-Hinterwachsenberg-Steuerberg-Rennweg-Rotapfel-Göschl-Trenk-Hafenberg/Baumgartnerkreuz-Kleingradenegg/Türkenkirche-Bach-St. Urban/Kirche-St. Urbaner Seen/1. und 2. See-Strandbad/PP

             

GENAUE  WEGBESCHREIBUNG:

 

1.  Wir gehen östlich dem Scheiberweg entlang und wandern spitzwinkelig aufwärts zur Kirche (kurze Pause). Danach gehen wir nach W hinunter zur Wimitzer Straße, gehen nördlich des Gh. Kreuzwirt vorbei und streben dem Ortsteil von Feldkirchen: Feistritz zu. An der asphaltierten Querstraße gehen wir nach NW, um sich nach ca. 500 m nach W zu wenden (Weg-Nr. 15). 

  

2.  Die Weg-Nr. 15 führt uns nach Wachsenberg, einem Ortsteil der Gde. Steuerberg - dabei wählen wir den alten Steig (also nach ca. 300 m geradeaus!). Oben angekommen, verlassen wir die Weg-Nr. 15 und gehen sofort links (Steig) auf die Kirche zu (1. Pause, 3,5 km, 839 m). 

  

3.  Wir verlassen die Kirche in Ri. NW, um gleich danach nach li. und wieder nach re. zur Wachsenberg Straße zu gehen. Wir gehen ca. 250 m entlang nach li., um danach einem Wirtschaftsweg in den Wald zu folgen – nach ca. 400 m gehen wir spitzwinkelig auf einem Naturweg nach re., SW, um nach ca. 500 m wieder auf die Wachsenberg Straße zu gelangen – wir überqueren den Großbach und gehen in Ri. Sallas und Wiggis zur Kitzelkapelle/Kitzelkirche (Weg-Nr. 8 u. 9) – knapp davor event. eine steile, markierte Abkürzung wählen) (2. Pause, 7,8 km, 1081 m).

  

4.  Der Weg zur 4. Kirche in Steuerberg führt uns am Sender vorbei nach unten - nach ca. 200 m gehen wir über eine Böschung zur Lichtung – wir treffen nach ca. 550 m auf die Weg-Nr. 1721 und 8, denen wir nach re. folgen. Dieser gut markierte Weg-Nr. 8 führt nach Jeinitz bzw. Rennweg und später zur Kirche und zum Gemeindeamt (Tavagnacco-Brunnen) von Steuerberg (3. Pause, 12,2 km, 782 m).

 

ALTERNATIVE 1: Die Erkundung der Ortsmitte von Steuerberg auslassen und auf der Anhöhe nach rechts zum Anwesen Marhofer wandern und dort warten.

 

5.  Wir gehen kurz nach N zur Steuerberg Landesstraße, dann ca. 200 nach re. an der Heiligengrabkapelle vorbei, um danach wieder zur Pfarrkirche (in einem Viereck) zurück zu gehen. Wir gehen ca. 500 m den Weg in Ri. S wieder zurück, um auf der Anhöhe den Weg nach li., NO, weglos (2 x Zäune) zum Anwesen Marhofer zu wandern. Zwischen den Häusern gehen wir nördlich des Teiches zur Goggausee Landesstraße (L 80).

 

ALTERNATIVE 2: Der Goggausee L-Straße bis zum Gh. Kreuzwirt in St. Ulrich folgen und dort warten.

 

6.  Nun gehen wir nach re. zum 1. Haus, überqueren die L 80 und treffen auf die Weg-Nr. 6 und 1722 – nach ca. 200 m halten wir uns re., SO und kommen nach Rotapfel (4. Pause, 14,5 km, 764 m). Gleich danach verlassen wir die Weg-Nr. 1722 und gehen geradeaus, den HWW entlang stets aufwärts (1 x Kehre), und erreichen nach ca. 1,7 km den Ortsteil Göschl der Gde. St. Urban – hier verlassen wir die Nr. 6 und gehen geradeaus, etwas aufwärts gehend, zu einem Wegkreuz – knapp davor kommt von links der Weg D (5. Pause, 17,1 km, 930 m).

  

7.  Nun erreichen wir am HWW den Ortsteil Trenk (in der Reggen) – der Weg D begleitet uns bis zur Kirche St. Urban. Am Hafenberg vorbei treffen wir auf das Baumgartner Kreuz – wir gehen nach li., O entlang des Panoramaweges 2a und kommen in Kleingradenegg nach ca. 550 m Asphaltweg zur Türkenkirche (6. Pause, 21,2 km, 782 m).

 

8.  80 m nach dem Schloss Bach verlassen wir den Weg D (und die Schlossstraße) und gehen kurz spitz­winkelig in die Bacher Straße – sie führt uns direkt zur Pfarrkirche St. Ulrich (7. Pause, 22,7 km, 781 m).

 

ALTERNATIVE 3: Beim Schloss über die Wiese oder über einem Rechtsbogen nach unten zum Seee-Wanderweg gehen und nach re. zum mittleren See wandern - danach südlich des großen Badesees zum PP Strandbad wandern und warten.

  

9.  Wir gehen nun nach SW nach unten der Johann Scheiber Straße (Weg A und D) nach – wir verlassen diese Markierung und gehen weiter nach SW, überqueren eine Asphaltstraße und steuern an der Nordseite des St. Urbaner Sees auf den mittleren See zu (8., kurze Pause, 24,2 km, 744 m). Der Naturlehrpfad mit der Weg A bringt uns an der Südseite des Badesees zum PP Strandbad zurück (25 km, 744m).

   

                                                   

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit dem Bus zum Benediktinerplatz

Anfahrt

ANFAHRTSWEG: Benediktinerplatz-Viktringer Ring-Villacher Ring-Feldkirchner Straße-Turracher Bundesstraße (B95)-Feldkirchen-Gurktaler Straße (B93)-Wimitzer Straße (L80)-St. Ulrich/PP Gh. Kreuzwirt (Ausgangspunkt der Wanderung).

ÜBERSTELLUNG: Langweg-Lang-Kofl-Roggstraße-Kleingradenegg-Schlossstraße-PP Strandbad (6,5 km) (H+R:  70 km)

Parken

Überstellungautos: PP Strandbad St. Urbaner See

übrige Autos: PP Gh. Kreuzwirt in St. Ulrich bei Feldkirchen

Koordinaten

DG
46.750670, 14.110490
GMS
46°45'02.4"N 14°06'37.8"E
UTM
33T 432060 5177841
w3w 
///zwar.regte.genick
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Feldkirchen in Kärnten. Eigenverlag der Stadtgemeinde Feldkirchen i. K., 1980 (Nachdruck 2004), herausgegeben von einem Mitarbeiterkreis unter der Leitung von Wolfgang Putzinger.

Wolfgang Putzinger: Von den Nockbergen zum Ossiacher See. Eigenverlag/Wulfenia Verlag, Feldkirchen i.K. 2008.

Herbert Strutz: Landschaft um Feldkirchen. Verlag Carinthia, Klagenfurt 1978, ISBN 3-85378-121-7.

Weiters: Broschüren aus den Gemeinden  Steuerberg und St. Urban 

Kartenempfehlungen des Autors

Wanderkarte von Feldkirchen in Kärnten  1 : 8 000  und  1 : 45 000

Kompass Nr. 62 - Ossiacher See und Felkirchen in Kärnten   1 : 25 000

 

Weitere Informationen und geografische Wegbeschreibungen: 

https://www.openstreetmap.org/relation/11972425/

 

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

festes Schuhwerk und Allwetterkleidung + Verpflegung

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,5
(2)
Martin Marktl 
22.03.2021 · Community
Wieder ein toller Tourentipp vor allem für die beginnende Frühlingszeit, wo es - nach einem halben Jahr der Entbehrung - in den Feldern und Wäldern rund um Feldkirchen gleich nochmal so viel zu entdecken gibt. Vielen Dank für die schöne Strecke, die immer wieder reizvolle Aussichtspunkte (Kitzel), skurille Entdeckungen (Hochsitz mit Stromleitung und Kamin!) und kulturelle Juwelen (wie das alte Bauernhaus kurz vor Steuerberg) bietet.
mehr zeigen
Gemacht am 17.03.2021
Foto: Martin Marktl, Community
Foto: Martin Marktl, Community
Foto: Martin Marktl, Community
Foto: Martin Marktl, Community
Valentin Wulz, Dr. 

Während dieser etwas längeren Bergwanderung ist es sehr interessant zu sehen, wie die Kirchen-Erbauer in den Wimitzer Bergen ausgezeichnete Kraftorte gefunden haben - zumeist auch mit Blick in Richtung des Feldkirchner-Moosburger-Hügellandes und den Ausläufern des Klagenfurter Beckens.

mehr zeigen

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
schwer
Strecke
23,7 km
Dauer
6:30 h
Aufstieg
900 hm
Abstieg
750 hm
aussichtsreich Einkehrmöglichkeit Von A nach B Gipfel-Tour

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.