Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren 5 Hütten Panoramarunde um die Göschener Alpe, Etappe 1: Göschenen - Salbithütte
Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung empfohlene Tour Etappe 1

5 Hütten Panoramarunde um die Göschener Alpe, Etappe 1: Göschenen - Salbithütte

Wanderung · Urner Alpen · geschlossen
Verantwortlich für diesen Inhalt
DAV Sektion München Verifizierter Partner 
  • Schaukel mit Aussicht an der Salbithütte
    / Schaukel mit Aussicht an der Salbithütte
    Foto: Helge Tielbörger, DAV Sektionen München und Oberland
  • / Ortsschild Göschenen
    Foto: Susanne Lauer, Susanne Lauer
  • / Blick auf Göschenen
    Foto: Helge Tielbörger, DAV Sektionen München und Oberland
  • / Kurz nach dem Start, etwas oberhalb von Göschenen. Im Hintergrund der Dammastock
    Foto: Helge Tielbörger, DAV Sektionen München und Oberland
  • / Regliberg. Der Durchgang durch das Privatgrundstück ist gestattet.
    Foto: Helge Tielbörger, DAV Sektionen München und Oberland
  • / Noch eine halbe Stunde bis zur Salbihütte (bei direkter Wegwahl). Hier kurz vor der Abzweigung zum Gruebenseeli
    Foto: Monika Jakubec, Monika Jakubec
  • / kurz vor dem Gruebenseeli geht es durch ein kleines Moor
    Foto: Helge Tielbörger, DAV Sektionen München und Oberland
  • / Oberhalb des Weges sieht man die Salbithütte
    Foto: Helge Tielbörger, DAV Sektionen München und Oberland
  • / In der Rückschau das Gruebenseeli
    Foto: Helge Tielbörger, DAV Sektionen München und Oberland
  • / Abstecher von der Hütte zur Bandlücke. Hier kurz unterhalb der Bandlücke mit den Felsnadeln des Salbitschijen im Hintergrund
    Foto: Helge Tielbörger, DAV Sektionen München und Oberland
  • / Blick vom kleinen Gipfel oberhalb der Bandlücke hinab zu den Rorplatten (rechts) und hinauf zum Salbitschijen
    Foto: Helge Tielbörger, DAV Sektionen München und Oberland
  • / Variante Klettersteig: Im Klettersteig Diavolo oberhalb von Andermatt
    Foto: Helge Tielbörger, DAV Sektion München
  • / Variante Klettersteig: Im Klettersteig Diavolo oberhalb von Andermatt. Blick auf den Salbitschijen
    Foto: Helge Tielbörger, DAV Sektion München
m 2000 1500 1000 5 4 3 2 1 km Salbithütte Parkplatz Göschenen Regliberg Göschenen, Bahnhof Coop Göschenen
Landschaftlich schöne, leichte Einstimmung in die Hüttenrunde mit schönen Blicken in die Gletscherwelt vom Dammastock.

Diese Tour liegt im Bereich einer Wegesperrung und ist daher geschlossen. Aktuelle Infos

geschlossen
mittel
Strecke 5,7 km
3:00 h
1.031 hm
0 hm

Der erste Tag ist vergleichsweise kurz. Der Weg führt Anfangs durch schönen Wald hinauf zum Regliberg (nicht mehr bewirtschaftet) und weiter hinauf zur Salbithütte. Insgesamt ist diese Etappe eher leicht.

Diese Gegend ist definitiv Klettererland. Die Mehrzahl der Hüttengäste kommt wegen des Salbitschijen und seinen langen, spektakulären Graten, die in der unglaublichen Gipfelnadel  (hier ein Foto) kulminieren und anderen zahlreichen Kletterrouten im Umfeld der Hütte. Die Hüttenwanderer werden wegen der Salbitbrücke aber mehr.

Autorentipp

Bad im Gruebenseeli.

Panoramaschaukel direkt bei der Salbithütte.

Profilbild von Helge Tielbörger
Autor
Helge Tielbörger 
Aktualisierung: 15.10.2020
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Salbithütte, 2.104 m
Tiefster Punkt
Göschenen, 1.074 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Salbithütte

Sicherheitshinweise

Alle Angaben ohne Gewähr. Das Begehen und Befahren der hier beschriebenen Touren erfolgt auf eigenes Risiko und setzt entsprechende Kenntnisse und Erfahrungen voraus.

Start

Koordinaten:
SwissGrid
2'688'328E 1'169'493N
DD
46.670819, 8.592945
GMS
46°40'14.9"N 8°35'34.6"E
UTM
32T 468863 5168665
w3w 
///sprüche.jacke.biegt

Wegbeschreibung

Vom Parkplatz unter der Bahn hindurch oder vom Bahnhof kommend zur Pfarreikirche Maria Himmelfahrt. Ab hier ein paar Meter südlich durch den Ort in die Winterhalte. Nach einer Rechtskurve weist ein Schild nach links in Richtung Regliberg.  Auf dem Pfad geht weiter durch schönen Hochwald bis zum Regliberg (1.680m). Auf dem Weg dorthin gibt es einige Abzweigungen. Die Beschilderung ist jedoch klar. Die Hütte am Regliberg ist nicht mehr bewirtschaftet.

Hinter dem Regliberg rechts hinauf in den Wald und dem Weg weiter in Richtung Salbithütte folgen. Die Bäume werden niedriger bis man schließlich die Baumgrenze erreicht hat. Auf gut 1.900m erreichen wir einen unscheinbaren Sattel. Dort zweigt nach links ein unscheinbarer Pfad in Richtung Gruebenseeli ab (Beschriftung auf einer Felsplatte links des Weges). Geradeaus ginge es in 30min direkt zur Hütte. Der kleine Umweg über das Seeli mit einem Bad darin ist etwas länger, lohnt sich aber. Nach einem letzten steilen Abschnitt erreichen wir die Hütte. Insgesamt T2/T3

Wer noch Luft hat, kann zur Bandlücke aufsteigen und von dort in 5 min nach Westen einen Minigipfel mit toller Aussicht erklimmen (ganze Runde ca. 1,5h, T3).

Ein weiterer kurzer Ausflug führt zum Mittler Höhenberg (ganze Runde ca. 1,5h, T3)

Variante für den ersten Tag: Langer Zustieg zur Salbithütte ab Wassen über Chli See, Gross See, Lang See, die Rorplatten und die Bandlücke mit einem Minigipfel 5min östlich von der Bandlücke (ca. 7h, T3).

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Koordinaten

SwissGrid
2'688'328E 1'169'493N
DD
46.670819, 8.592945
GMS
46°40'14.9"N 8°35'34.6"E
UTM
32T 468863 5168665
w3w 
///sprüche.jacke.biegt
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Bergverlag Rother, Ralf Gantzhorn / Stephan Hagenbusch, Hüttentrekking Schweiz, 30 Mehrtagestouren von Hütte zu Hütte

SAC Verlag, Thomas Bachmann, Wanderfitzig: talein, talaus durchs Göschenertal (Nettes Büchlein. Erscheinungsjahr 1999. Also etwas älter. Konzentriert sich auf das Göschener Tal und bietet viele Informationen zu Land und Leuten)

Kartenempfehlungen des Autors

Wanderkarte Salbitbrücke Höhenweg Göscheneralp 1:25.000, nur vor Ort z.B. auf den Hütten erhältlich.

Schweizer Landeskarte 1:25.000, Blatt 1211 Meiental, Blatt 1231 Urseren

www.alpenvereinaktiv.com: Die Schweizer topografischen Karten sind als Layer in der Kartenansicht in verschiedenen Maßstäben verfügbar 

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Für den ersten Tag Bergwanderausrüstung.

Grundausrüstung für Wanderungen

  • Feste, bequeme und wasserdichte Bergschuhe oder Zustiegsschuhe
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Wandersocken
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke und Hose)
  • Sonnenbrille
  • Teleskopstöcke
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Status
geschlossen
Schwierigkeit
mittel
Strecke
5,7 km
Dauer
3:00 h
Aufstieg
1.031 hm
mit Bahn und Bus erreichbar aussichtsreich Einkehrmöglichkeit

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.