Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren 4-Tagestour über die Siegerland-, Hildesheimer- und Hochstubaihütte
Tour hierher planen Tour kopieren
Hochtour empfohlene Tour

4-Tagestour über die Siegerland-, Hildesheimer- und Hochstubaihütte

· 1 Bewertung · Hochtour · Ötztal
Verantwortlich für diesen Inhalt
Outdooractive Redaktion Verifizierter Partner 
  • Start der Wanderung mit Blick in das Windachtal
    / Start der Wanderung mit Blick in das Windachtal
    Foto: Judith Heydenreich, Outdooractive Redaktion
  • / Mitten im Windachtal auf dem Weg zur Siegerlandhütte
    Foto: Judith Heydenreich, Outdooractive Redaktion
  • / Weg zum ersten Gipfel am zweiten Tag, den Scheiblehnkogel
    Foto: Judith Heydenreich, Outdooractive Redaktion
  • / Blick vom Scheiblehnkogel zurück ins Tal
    Foto: Judith Heydenreich, Outdooractive Redaktion
  • / Hildesheimer Hütte
    Foto: Judith Heydenreich, Outdooractive Redaktion
  • / Am dritten Tag nach dem Loslaufen der Blick zurück zur Hildesheimer Hütte
    Foto: Judith Heydenreich, Outdooractive Redaktion
  • / Weg über den Gaisskarferner
    Foto: Judith Heydenreich, Outdooractive Redaktion
  • / Auf der anderen Seite wieder hinunter über den Windachferner
    Foto: Judith Heydenreich, Outdooractive Redaktion
  • / Unterschlupf in einer Schutzhütte während einem kurzen Gewitter
    Foto: Judith Heydenreich, Outdooractive Redaktion
  • / Richtung Ende gingen viele steile Streppen nach oben
    Foto: Judith Heydenreich, Outdooractive Redaktion
  • / Hochstubaihütte
    Foto: Judith Heydenreich, Outdooractive Redaktion
  • / Blick vom Hohen Nebelkogel am letzten Tag, der höchste Punkt
    Foto: Judith Heydenreich, Outdooractive Redaktion
  • / Weg hinab zur Kleblelam
    Foto: Judith Heydenreich, Outdooractive Redaktion
m 3500 3000 2500 2000 1500 30 25 20 15 10 5 km Hochstubaihütte
Hochtour vom Gasthof Fiegl das Windachtal entlang bis zur Siegerlandhütte. Am folgenden Tag sind wir auf den Scheiblehnkogel und somit das erst Mal über 3000m und auf dem Rückweg wieder an der Siegerlandhütte vorbei zur Hildesheimer Hütte und zweiten Übernachtung. Am dritten Tag ging es den Gaisskar- und Windachferner weiter zur Hochstubaihütte der dritten und letzten Übernachtung auf 3174m. Am nächsten Morgen sind wir dann auch auf den Hohen Nebelkogel, unserem höchsten Punkt und dann wieder zurück ins Tal bis zur Kleblealm.
schwer
Strecke 33,8 km
14:45 h
3.308 hm
3.272 hm
3.200 hm
1.934 hm
Der Beginn der Tour führt erst langgezogen durch das Windachtal ohne viel Steigung, die kommt erst kurz vor der ersten Hütte, da man sich auch schon ziemlich weit oben befindet. Ab da verläuft die Tour dann immer wieder mit deutlichen Steigungen und auch einiges bergab, aber immer einer atemberaubenden Aussicht und einigen Seen unterwegs.

Autorentipp

Der Sonnenuntergang von der Hochstubaihütte war klasse.
Profilbild von Judith Heydenreich
Autor
Judith Heydenreich 
Aktualisierung: 12.01.2022
Schwierigkeit
schwer
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Hoher Nebelkogel, 3.200 m
Tiefster Punkt
Gasthaus Fiegl, 1.934 m

Weitere Infos und Links

Hütten müssen definitiv im Voraus gebucht werden und die auf der Hochstubaihütte gibt es nur Halbpension, da sich der Transport auf die Hütte sonst nicht lohnt.

Start

Gasthof Fiegl (1.951 m)
Koordinaten:
DD
GMS
UTM
w3w 

Ziel

Kleblealm

Wegbeschreibung

Der Weg begann bei dem Gasthaus Fiegl ab dem es erst mal einige Zeit mit geringer Steigung durch das Tal ging. der Weg verläuft anfang im Tal noch ein wenig breiter, doch schnell wid es zu einem Tramplepfad, der sich dann auch den Rest der Route hält. Der Weg ist auf den direkten Wegen zwischen den Hütten fast immer gut erkennbar. Bei dem ersten Gipfel, desen Weg fast nur aus Geröll besteht, ist es oft etwas schwer gewesen und man musste gut nach den Markierungen Ausschau halten, es war jedoch gut machbar. Die zweite schwierigere Stelle war nach der Hildesheimer Hütte, wo man über den Ferner muss. Dort geht der Weg relativ am Anfang de Ferners auf diesen drauf, bevor man zu einer krassen Steigung auf dem Weg kommt. Diesem folgt man dann auf die andere Seite von der ein Weg ohne Gletscher ab dem unteren Teil des Liftes links abzweigt und wieder auf festen Boden führt.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Zu den beiden Almen fahren ein paar mal am Tag Busse aus Sölden hinauf. Die Zeiten sind aber unbedingt vorher abzuklären.

Anfahrt

Nach Sölden, dort konnten wir mit einer Bescheinigung umsonst parken und haben dann einen Bus zum Gasthof Fiegl genommen.

Parken

Mit eienr Bescheinigung des Tourismusamtes konnten wir umsonst auf einem Supermarktparkplatz gegenüber parken.

Koordinaten

DD
GMS
UTM
w3w 
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Man benötigt normale Bergsteigerausrüstung(Knöchelhohe Wanderschuhe, Stöcke,  Rucksack und Regendichte Klamotten), Gamaschen oder Steigeisen sind für nicht trittsichere Wanderer empfehlenswert.

Die Tour ist diesen Sommer jedoch ohne Probleme begehbar gewesen, da es ein sehr heißer Sommer war und viel weggeschmolzen ist.

Grundausrüstung für Hochtouren

  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Lange, warme technische Socken (ggf. Einlagen) und Wechselpaar
  • 35-45 Liter Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke und Hose)
  • Lippenpflege (LSF 30+)
  • Wasser- und winddichte Bergtourenbekleidung, ggf. Gamaschen
  • Wasser- und winddichte Handschuhe mit Fleece-Innenhandschuh
  • Halstuch
  • Kopfbedeckung (unter dem Helm) mit Feuchtigkeitstransport
  • Teleskopstöcke
  • Sonnenbrille
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis

Technisches Equipment

  • Bergschuhe der Kategorien C oder D
  • Klettergurt
  • Kletterhelm
  • Eispickel mit Schaufel
  • Steigeisen mit Antistollplatten (entsprechend der Route und passend zu den Bergschuhen)
  • Einfachseil
  • Halbseile
  • Zwillingsseile
  • Friend/Cam 0
  • Friend/Cam 0.1
  • Friend/Cam offset 0.1-0.2
  • Friend/Cam 0.2
  • Friend/Cam offset 0.2-0.3
  • Friend/Cam 0.3
  • Friend/Cam offset 0.3-0.4
  • Friend/Cam 0.4
  • Friend/Cam offset 0.4-0.5
  • Friend/Cam 0.5
  • Friend/Cam offset 0.5-0.75
  • Friend/Cam 1
  • Friend/Cam 2
  • Friend/Cam 3
  • Friend/Cam 4
  • Friend/Cam 5
  • Friend/Cam 6
  • Friend/Cam 7
  • Friend/Cam 8
  • Satz Klemmkeile
  • Doppelter Satz Klemmkeile
  • Kleine Klemmkeile
  • Mittlere Klemmkeile
  • Große Klemmkeile
  • Klemmkeilentferner
  • Tricam(s)
  • Ball-Nut(s)
  • Gipsy(s)
  • Hexentric(s)
  • Seilklemme(n) wie die Petzl Micro Traxion
  • Seilrolle(n) wie der Petzl TiBloc
  • Schlaghaken und Hammer
  • Satz Eisschrauben
  • Kurze Eissschrauben
  • Mittlere Eisschrauben
  • Lange Eisschrauben
  • Eissanduhrfädler
  • 2 Materialkarabiner (z.B. Ice Clipper, Caritools)
  • Expressschlingen
  • Steigklemme

Campingausrüstung

  • Zelt (3- oder 4-Jahreszeiten)
  • Campingkocher (mit Gas und Zubehör)
  • Isomatte, Schlafsack mit entsprechender Komforttemperatur
  • Proviant
  • Hygieneartikel und Medikamente
  • Toilettenpapier

Hüttenübernachtung

  • Hygieneartikel und Medikamente
  • Reisehandtuch
  • Ohrstöpsel
  • Hüttenschlafsack
  • Schlafklamotten
  • Ggf. Alpenvereins-Mitgliedsausweis und Personalausweis
  • Coronavirus-Maske und Handdesinfektionsmittel
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,0
(1)
Profilbild von Johanna Müller
Johanna Müller

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
schwer
Strecke
33,8 km
Dauer
14:45 h
Aufstieg
3.308 hm
Abstieg
3.272 hm
Höchster Punkt
3.200 hm
Tiefster Punkt
1.934 hm
Rundtour Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit botanische Highlights Gipfel-Tour Überschreitung

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.