Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren 4-Tägige Karwendeltour von Stans nach Scharnitz
Tour hierher planen Tour kopieren
Mehrtagestour empfohlene Tour

4-Tägige Karwendeltour von Stans nach Scharnitz

Mehrtagestour · Silberregion Karwendel
Profilbild von Johannes Dromann
Verantwortlich für diesen Inhalt
Johannes Dromann
  • Am Hochalmkreuz nur 1h vom Karwendelhaus
    / Am Hochalmkreuz nur 1h vom Karwendelhaus
    Foto: Johannes Dromann, Community
  • Die Falkenhütte vor den Laliederer Wänden
    / Die Falkenhütte vor den Laliederer Wänden
    Foto: Johannes Dromann, Community
  • / Die Falkenhütte mit Blick ins Tal
    Foto: Johannes Dromann, Community
  • / Hohljoch zwischen Falkenhütte und Eng Alm
    Foto: Johannes Dromann, Community
  • / Der Märchenwald oberhalb der Eng Alm
    Foto: Johannes Dromann, Community
  • / Die Lamsenspitze mit der Lamsenjochhütte im Vordergrund
    Foto: Johannes Dromann, Community
m 1500 1000 500 40 30 20 10 km
Abwechslungsreiche Tour von Stans nach Scharnitz. Dabei bekommt man die unterschiedlichen Seiten des Karwendels zu Gesicht - Die Beeindruckenden Kräfte der Natur in der Wolfsklamm - Der malerische kleine Ahornboden mit seinen bis zu 600 Jahren alten Bergahornen - Die imposanten Laliederer Wände mit ihrer steil abfallenden Nordseite, von der historischen Falkenhütte aus.
mittel
Strecke 49,4 km
17:20 h
2.801 hm
2.366 hm

Der erste Tag beginnt am Bahnhof Stans. Von dort sind es nur wenige Minuten zur Wolfsklamm. Mit ihren tosenden Wasserfällen und reißenden Strömen die sich tief ins Gestein gefressen haben, ist die Wolfsklamm das erste von vielen Highlights auf der Tour nach Scharnitz. Stetig bergauf geht es weiter über die Stallenalm, die zur mittäglichen Einkehr mit ihrem Hausgemachten Schinken lädt, durch das immer mehr alpin anmutende Gelände bis zur Lamsenjochhütte. Wer möchte kann hier, am Fuße der Lamsenspitze, den restlichen Tag im Liegestuhl genießen. Wer es sportlicher mag steigt über das Geröllfeld zum Fuß der Lamsenspitze auf. Von dort gibt es zwei versicherte Klettersteige zur Spitze.

Der zweite Tag beginnt mit einem gemütlichem Abstieg zur Engalm. Hier kann mittags eingekehrt werden, wem die Engalm zu touristisch ist, holt sich im Bergladen nur seine Brotzeit und setzt sich auf eine der Bänke die über den ganzen Almbereich verstreut sind. Nach der Stärkung beginnt der aufstieg durch den Märchenwald. Gerade wenn das Wetter an dem Tag nicht mitspielt und die Wolken und der Nebel auf der Engalm den Blick auf die Berge verhindert, ist der Märchenwald um so schöner. Im Zwielicht und Dunst möchte man glauben das es hier wirklich Feen und ander Fabelwesen gibt. Aus dem Märchenwald kommt man auf das Hohljoch, welches nochmal einen schönen Ausblick über das ganze Tal gibt. Von dort aus geht es am Fuße, der imposant aufragenden Laliederer Wänden zur Falkenhütte. Mit ihrer historischen Wirtsstube und dem Blick auf die Laliederer Wände ist sie das Ziel für diesen Tag.

Der dritte Tag führt von der Falkenhütte geradewegs runter in den kleinen Ahornboden mit seinen bis zu 600 Jahren alten Bergahronen. Auch wenn der Tag erst begonnen hat sollte man hier eine kleine Rast einlegen und dieses einmalige Fleckchen Natur genießen. Der Aufstieg aus dem kleinen Ahornboden erweißt sich gelichermaßen unschwierig wie unspektakulär. Da dies aber mit Abstand die kürzeste Etappe ist, kann man vom Karwendelhaus aus, noch ein bisschen die umliegenden Gipfel und ihre Aussicht erkunden. Der entspannte Wanderer steigt ca. 1h zum Hochalmkreuz auf. Direkt über dem Karwendelhaus ist eine Stelle mit Stahlseil für die ein bisschen Trittsicherheit nötig ist. Dies ist der mit abstand "schwerste" Teil des Aufstiegs, ab dann ist es einfaches gehen. Der ambitionierte Wanderer kann sich der Birkkarspitze annehmen, welche über das Schlauchkar und einem versicherten Steig in 2-3 Stunden zu erreichen ist.

Der letzte Tag ist ein langer, aber unschwieriger Abstieg durch das Karwendeltal nach Scharnitz entlang des Karwendelbachs, hier sind unterwegs immer wieder kleine Wasserfälle zu sehen. Gerade an heißen Tagen kann man auch mal die, mittlerweile beanspruchten Füße ins erfischende Nass stecken. In Scharnitz endet nun diese abwechslungsreiche Tour durch das Karwendel.

Autorentipp

Prinzipiel ist es ratsam alle Nachtlager im vornherein zu reservieren. Beim Karwendelhaus ist das unbedingt nötig! Das Karwendelhaus ist eine Station der Alpenüberquerung München - Venedig und ist somit immer sehr voll.
Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
1.953 m
Tiefster Punkt
525 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Der letzte Kilometer des Wanderwegs von der Stallenalm zur Lamsenjochhütte ist (Stand 2016) wegen Steinschlaggefahr gesperrt. Die parallel dazu verlaufende, ca. 100m höher gelegene geschotterte Straße kann genutzt werden.

Weitere Infos und Links

Wolfsklamm:

Die Wolfsklamm ist mit viel Aufwand begehbar gemacht und trotzdem Natruverträglich gestaltet. Zum Erhalt wird Eintritt verlangt. Aktuelle Preise: http://www.wolfsklamm.com/service/preise/

Kontaktaddressen Reservierung:

Lamsenjochhütte: https://www.davplus.de/lamsenjochhuette

Falkenhütte: https://www.davplus.de/falkenhuette?simMode=1

Karwendelhaus: http://karwendelhaus.com/

Start

Bahnhof Schwaz (528 m)
Koordinaten:
DD
47.365264, 11.726123
GMS
47°21'55.0"N 11°43'34.0"E
UTM
32T 705832 5249359
w3w 
///ungeheuer.duldete.frühen

Ziel

Bahnhof Scharnitz

Wegbeschreibung

Der Weg durch die Wolfsklamm, über die Stallenalm bis zur Lamsenjochhütte ist mit den gelben Alpenvereinsschildern, bestens beschrieben und auch von der Wegführung unschwierig. Ab der Lamsenjochhütte folgt der Weg dem  "Via Alpin - 01 -Nordalpenweg" Dieser ist rot-weiß-rot markiert.

Bahnhof Stans (525m) - Einstieg Wolfsklamm (575m) - Ausstieg Wolfsklamm (810m) - Stallenalm (1338m) - Lamsenjochhütte (1953m) - Eng Alm (1241m) - Hohljoch (1792m) - Falkenhütte (1842m) - kleiner Ahornboden (1390m) - Karwendelhaus (1808m) - Bahnhof Scharnitz (962m)

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Der Ausgangspunkt der Reise, der Bahnhof in Stans ist an die S1 zwischen Insbruck und Kufstein angebunden. Diese fährt tagsüber im Halbstundentakt in beide Richtungen. Fahrkahrten können direkt am Bahnhof am Automaten gezogen werden. Insbruck ist an den europäoschen Fernverkehr bestens angebunden. Kufstein kan über den Meridian aus München über Rosenheim erreicht werden.

Das Ziel der Tour, Scharnitz, ist an die S5 zwischen Insbruck und Scharnitz angebunden und verkehrt im Stundentakt nach Insbruck. Außerdem kommt man, abhängig von Saison und Tageszeit im 1-2 Stunden Takt von Scharnitz über Garmischpatenkirchen nach München mit dem Regionalexpress.

Zusätzlich gibt es in Scharnitz direkt im Ortskern an der Insbrucker Straße auf Höhe der Post/Gasthof Risserhof eine Bushaltestelle an der die Flixbusroute N40 / 040 München Insbruck und Insbruck München verkehrt. 

Anfahrt

Da Start und Ziel relativ weit voneinander getrennt sind, aber beides gut an den ÖPNV nach Insbruck angebunden ist, sollte dort geparkt werden und mit der S1(Stans) / S5(Scharnitz) das letzte Stück der Anreise bewältigt werden.

Koordinaten

DD
47.365264, 11.726123
GMS
47°21'55.0"N 11°43'34.0"E
UTM
32T 705832 5249359
w3w 
///ungeheuer.duldete.frühen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Alpenvereinskarten Karwendelgebrige Blatt 5/1 bis 5/3

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Für die Begehung der Lamsenspitze und der Birkkarspitze ist ein als Sicherheitsausrüstung ein Klettersteigset nötig.

Basic Equipment for Long-Distance Hikes

  • Feste, bequeme und wasserdichte Bergschuhe oder Zustiegsschuhe
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Wandersocken
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke und Hose)
  • Sonnenbrille
  • Teleskopstöcke
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis

Campingausrüstung

  • Zelt (3- oder 4-Jahreszeiten)
  • Campingkocher (mit Gas und Zubehör)
  • Isomatte, Schlafsack mit entsprechender Komforttemperatur
  • Proviant
  • Hygieneartikel und Medikamente
  • Toilettenpapier

Hüttenübernachtung

  • Hygieneartikel und Medikamente
  • Reisehandtuch
  • Ohrstöpsel
  • Hüttenschlafsack
  • Schlafklamotten
  • Ggf. Alpenvereins-Mitgliedsausweis und Personalausweis
  • Coronavirus-Maske und Handdesinfektionsmittel
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Frage von Hanna Muench · 11.06.2021 · Community
Hallo, ist es egal, ob man die Tour in Stans oder Scharnitz startet? Wie kommt man von Scharnitz nach Stans zurück? Könnte man die Tour noch um 1-2 Übernachtungen erweitern, (vielleicht zwischendurch noch schöne Klettersteige gehen und zur Hütte zurück, oder noch zu einer anderen Hütte) auf dem Weg, um noch länger in der Bergwelt zu sein? Danke und Grüße, Hanna
mehr zeigen

Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
49,4 km
Dauer
17:20 h
Aufstieg
2.801 hm
Abstieg
2.366 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Etappentour

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.