Start Touren 29 MONTE LASTRONI - Sappada
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Mehrtagestour

29 MONTE LASTRONI - Sappada

Mehrtagestour · Carnia
Verantwortlich für diesen Inhalt
Alte Dolomiti - Sappada Val Comelico Verifizierter Partner 
  • A sinistra un ricovero della Grande Guerra in vista del cupolone sommitale del monte Lastroni
    / A sinistra un ricovero della Grande Guerra in vista del cupolone sommitale del monte Lastroni
    Foto: © Davide Borella, © Davide Borella
  • Grandioso panorama dalla vetta del monte Lastroni verso il gruppo Peralba-Chiadenis-Avanza
    / Grandioso panorama dalla vetta del monte Lastroni verso il gruppo Peralba-Chiadenis-Avanza
    Foto: © Davide Borella, © Davide Borella
  • Suggestivo panorama dalla vetta del monte Lastroni verso le Dolomiti della val Comelico
    / Suggestivo panorama dalla vetta del monte Lastroni verso le Dolomiti della val Comelico
    Foto: © Davide Borella, © Davide Borella
  • Sulla cresta sommitale del monte Lastroni con belle vedute sui gruppi delle Terze e del Clap
    / Sulla cresta sommitale del monte Lastroni con belle vedute sui gruppi delle Terze e del Clap
    Foto: © Davide Borella, © Davide Borella
  • Nella parte bassa dell'antica via di Guerra del monte Lastroni
    / Nella parte bassa dell'antica via di Guerra del monte Lastroni
    Foto: © Davide Borella, © Davide Borella
  • In vista del cupolone sommitale del monte Lastroni
    / In vista del cupolone sommitale del monte Lastroni
    Foto: © Davide Borella, © Davide Borella
  • In vista del cupolone sommitale del monte Lastroni
    / In vista del cupolone sommitale del monte Lastroni
    Foto: © Davide Borella, © Davide Borella

Ein wunderschöner Gipfel am östlichen Ende des extrem langen Gebirgskamm, der sich vom Monte Rinaldo bis ins obere Val Sesis hinzieht. Der Berg wirkt von den Piani del Cristo und den Piave-Quellen aus gesehen recht kühn, an den anderen Seiten aber eher unbedeutend.
mittel
1,6 km
1:00 h
292 hm
17 hm
Dies ist der eindrucksvollste Gipfel, den auch Wanderer mit einem Minimum an Bergerfahrung besteigen können. Die sonnige, abwechslungsreiche und absolut nicht anstrengende Strecke verläuft auf einem alten Saumpfad aus dem Ersten Weltkrieg, der längst zu einem schmalen Trampelpfad geworden ist. Zudem gibt es allerhand Relikte aus dem Ersten Weltkrieg zu sehen: Beobachtungsstände am Val Sesis, Unterstände und Befestigungen. Vom Gipfel hat man eine ausgezeichnete Aussicht auf die Berge des Val Comelico, den Grenzkamm, den Hochweißstein, den Chiadènis, den Avanza, die Volaia-Berge, die Hohe Warte und die Zinnenkrone südlich von Sappada.
outdooractive.com User
Autor
Giovanni Borella
Aktualisierung: 20.07.2018

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
2437 m
Tiefster Punkt
2154 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Schwierigkeitsgrad: E

Wegbeschreibung

Am Ostufer des größten Olbe-Sees, den man auf Strecke 25, 26 oder 27 erreicht, nimmt man den schräg rechts abzweigenden Pfad (Wegweiser) in Richtung des größtenteils bewaldeten Westausläufers des Monte Lastroni. Ein langes Stück mit herrlicher Aussicht führt auf halbem Hang bergauf bis zu einer kleinen Kieshalde links (dort ist ein kurzer Umweg zu empfehlen, um sich die beiden prächtigen, perfekt erhaltenen Beobachtungsstände zum Val Visdende, zum Grenzkamm und zum Hochweißstein anzuschauen). Weiter geht es über eine gewellte Ebene, vorbei an den Ruinen eines Unterstands aus dem Ersten Weltkrieg. Nach einer Kurve öffnet sich plötzlich ein kleines, aber wundervolles Amphitheater aus Geröll und Gras, das der Pfad auf ebener Strecke durchquert, ehe er zum Hauptgipfel hinaufführt. Dort steigt der meist steinige Weg in steilen, breiten Serpentinen bis zu einer schmalen Grateinkerbung mit einem bezaubernden Blick auf die Chiadènis-Avanza-Gruppe. Noch ein paar Meter über die Felsstufen (hier ist etwas Vorsicht geboten) und man steht auf dem langen, gewellten und teils ungeschützten Hauptkamm mit dem kleinen Gipfelkreuz.

Rückweg

Der Rückweg zu den Seen erfolgt auf der gleichen Strecke.

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
1,6 km
Dauer
1:00 h
Aufstieg
292 hm
Abstieg
17 hm

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.