Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren 14 HOBERDEIRER - Sappada
Tour hierher planen Tour kopieren
Mehrtagestour empfohlene Tour

14 HOBERDEIRER - Sappada

Mehrtagestour · Carnia
Verantwortlich für diesen Inhalt
Visit Sappada Dolomiti Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • La complessa parete nord del monte Hoberdeirer
    / La complessa parete nord del monte Hoberdeirer
    Foto: Giovanni Borella, Visit Sappada Dolomiti
  • / Il Cadin di Elbel e a sinistra il monte Hoberdeirer. Al centro i campanili di Elbel
    Foto: Giovanni Borella, Visit Sappada Dolomiti
  • / Salendo nel Cadin di Elbel. In alto il cupolone sommitale del monte Hoberdeirer
    Foto: Giovanni Borella, Visit Sappada Dolomiti
  • / La rampa attrezzata a breve distanza dalla vetta
    Foto: Giovanni Borella, Visit Sappada Dolomiti
  • / Gli ultimi metri della cresta sommitale e grande panorama su Sappada e su i monti del versante settentrionale
    Foto: Giovanni Borella, Visit Sappada Dolomiti
  • / Suggestivo panorama dalla vetta dell'Hoberdeirer verso Sappada e i monti del versante settentrionale
    Foto: Giovanni Borella, Visit Sappada Dolomiti
  • / Tramonto sul monte Hoberdeirer
    Foto: Davide Borella, Visit Sappada Dolomiti
m 2200 2000 1800 1600 1400 1200 1000 6 5 4 3 2 1 km
Der Hoberdeirer, der mit einer komplexen Steilwand das langgestreckte Tal des Rio Enghe beherrscht, erhebt sich zwischen dem Cadin di Elbel und dem Inneren Cadin und wird im Süden von den Westspitzen der Clap-Gruppe begrenzt (Creton di Clap Piccolo und Elbel-Spitzen).
schwer
Strecke 6,8 km
3:45 h
1.081 hm
144 hm
Der Hoberdeirer ist eine der vier Zinnen der Abteilung Wanderungen und eignet sich für alle Wanderer, die schon eine gewisse Erfahrung gesammelt haben. Der Großteil der Strecke birgt keine besonderen Schwierigkeiten. Lediglich auf dem letzten Stück stellen eine mit Stahlseil gesicherte Felsrampe und ein kleiner, etwas ungeschützter Gipfelkamm eine gewisse Herausforderung dar. Die abwechslungsreiche, nicht übermäßig anstrengende und extrem eindrucksvolle Strecke führt in eine urwüchsige, fast unberührte Ecke dieses Gebirges. Harmonie, Ruhe und Frieden begleiten den Wanderer dort auf Schritt und Tritt. Auf dem mäßig hohen, aber einzeln über dem Tal von Sappada aufragenden Kamm winkt eine herrliche, kaum zu erwartende Aussicht in fast alle Richtungen.
Profilbild von Giovanni Borella
Autor
Giovanni Borella
Aktualisierung: 14.05.2018
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
2.141 m
Tiefster Punkt
1.194 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Schwierigkeitsgrad: E mit einem kurzen Abschnitt EE

Weitere Infos und Links

AVVERTENZE

  • Le informazioni sotto riportate non possono essere considerate sostitutive della presenza di una guida alpina professionista
  • La montagna è un ambiente meraviglioso ma non esente da rischi, va quindi avvicinato sempre con la massima prudenza
  • Nelle Avvertenze delle Guide dei Monti d’Italia C.A.I./T.C.I. si legge che la classificazione delle difficoltà “rimane essenzialmente indicativa e va considerata come tale”, trattandosi di un elemento soggettivo. Questo vale anche per gli itinerari proposti nel sito
  • La classificazione delle difficoltà e i tempi di percorrenza vanno riferiti ad un escursionista/alpinista di livello medio riguardo ad allenamento, esperienza, abilità, allenamento 
  • Nell’intraprendere un determinato percorso si valutino bene le difficoltà, le proprie capacità e il proprio grado di allenamento
  • Prima di affrontare un itinerario (che non sia una passeggiata di breve durata) è buona norma: 1) consultare il Dolomiti Meteo dell'Arpav, collegandosi al sito http://www.arpa.veneto.it o chiamando il numero 049 8239399 (Opzione 2). Il bollettino, a differenza dei bollettini meteo nazionali, offre una previsione locale piuttosto affidabile. 2) assumere informazioni presso l’Ufficio Turistico, la locale sezione del C.A.I., le guide alpine, i gestori dei rifugi. Infatti lo stato di percorribilità di un itinerario e il suo livello di difficoltà possono andare incontro a significative variazioni anche in uno spazio di tempo assai limitato a causa di eventi naturali (frane, condizioni meteo sfavorevoli) e/o di situazioni contingenti (deterioramento dei segnavia, delle attrezzature fisse, presenza di nevai residui, ecc.)
  • Il cellulare può offrire un’erronea sensazione di sicurezza, perché si deve tener presente che vi sono zone prive di copertura telefonica
  • Nel malaugurato caso di incidente, malore, impossibilità a proseguire, contattare solo e esclusivamente il SUEM 118

Start

Sappada borgata Palù (1.193 m)
Koordinaten:
DD
46.558574, 12.674139
GMS
46°33'30.9"N 12°40'26.9"E
UTM
33T 321726 5158739
w3w 
///guter.bewerben.begegnet

Ziel

Monte Hoberdeirer

Wegbeschreibung

Auf Strecke 3 bis zur Wegegabelung auf 1750 m Höhe (Wegweiser). Dort nimmt man den linken Pfad (nach Osten), der durch lichten Wald in den eindrucksvollen Cadin di Elbel führt und dann ein gutes Stück wieder ansteigt. Von der mittleren Mulde aus wendet sich der Pfad entschieden nach Norden in Richtung eines ausladenden, sehr steilen, von Kiefern bestandenen Kamms. In einer langen Diagonale mündet der Weg am oberen Bereich des Kamms und quert erneut leicht ansteigend unterhalb der steilen Felswand der Bergkuppe, ehe er den Sockel einer Felsrampe erreicht. Dort erleichtert ein Stahlseil den Aufstieg. Nun ist es nicht mehr weit bis zur Scharte des (rechts liegenden) Hoberdeirer. Weiter geht es über eine kurze, mit Grassoden und Felsbrocken bedeckte Rampe, die praktisch wie die natürliche Verlängerung der ersten Rampe aussieht. Ein roter Pfeil mit der Aufschrift „M. Hoberdeirer“ weist dort den Weg zum nahen Ziel. Mit einer leichten Linkskurve über einen von Geröll bedeckten Hang gelangt man zum Gipfel.

Rückweg

Der Rückweg ist zwar auf der gleichen Strecke möglich, aber für erfahrene Wanderer ist es weit empfehlenswerter , beim Hoberdeirerjoch auf Strecke 13 in umgekehrter Richtung (Vorsicht beim Abstieg auf der Geröllhalde!) bis zum Grund des Inneren Cadin weiterzugehen und von dort, ebenfalls in umgekehrter Richtung, auf Weg 12 nach Sappada. Dauer: 3.00-3.30 Stunden.

 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Koordinaten

DD
46.558574, 12.674139
GMS
46°33'30.9"N 12°40'26.9"E
UTM
33T 321726 5158739
w3w 
///guter.bewerben.begegnet
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

© Tratto dalla Guida "Sappada, dai sentieri alle vette" di Giovanni Borella , edita dalla casa editrice CO.EL.

Giovanni Borella Nato a Belluno, vi ha vissuto sino alle soglie dell'adolescenza. Si è successivamente trasferito a Padova, dove ancora risiede, frequentando la locale Università e conseguendo la laurea in Lettere Antiche che lo ha portato a esercitare l'insegnamento per qualche decennio. Escursionista prima, alpinista poi, ha compiuto numerose ascensioni sia nei più noti gruppi dolomitici sia in particolare sui monti di Sappada, che frequenta da moltissimi anni d'estate e d'inverno e dove ha anche aperto vie nuove e ripetuto altre in solitaria. Ha pubblicato tre guide: "Sui sentieri del sole" ed. Mediterranee 1995 in qualità di coautore, "Sappada, dai sentieri alle vette" editrice Co.El. 2002, "Dolomiti del Comelico" Linteditoriale 2010.

Kartenempfehlungen des Autors

Carta Topografica Tabacco - Foglio 01 - Scala 1:25000

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Basic Equipment for Long-Distance Hikes

  • Feste, bequeme und wasserdichte Bergschuhe oder Zustiegsschuhe
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Wandersocken
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke und Hose)
  • Sonnenbrille
  • Teleskopstöcke
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis

Campingausrüstung

  • Zelt (3- oder 4-Jahreszeiten)
  • Campingkocher (mit Gas und Zubehör)
  • Isomatte, Schlafsack mit entsprechender Komforttemperatur
  • Proviant
  • Hygieneartikel und Medikamente
  • Toilettenpapier

Hüttenübernachtung

  • Hygieneartikel und Medikamente
  • Reisehandtuch
  • Ohrstöpsel
  • Hüttenschlafsack
  • Schlafklamotten
  • Ggf. Alpenvereins-Mitgliedsausweis und Personalausweis
  • Coronavirus-Maske und Handdesinfektionsmittel
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
6,8 km
Dauer
3:45 h
Aufstieg
1.081 hm
Abstieg
144 hm

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.