Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren 120 km Skye Trail in Schottland - Islay of Skye
Tour hierher planen Tour kopieren
Mehrtagestour empfohlene Tour

120 km Skye Trail in Schottland - Islay of Skye

· 1 Bewertung · Mehrtagestour · Großbritannien und Nordirland
Verantwortlich für diesen Inhalt
Alpenverein Austria Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Foto: Hiking Fex, Alpenverein Austria
m 600 400 200 -200 100 80 60 40 20 km
Islay of Skye ist ein beliebtes Ausflugsziel für Wanderer und Bergsteiger. Der Skye Trail ist eine 5-7 tägige, absolut grandiose Tour, durch das schottische Hochland. Die Route folgt dem Trotternish Ridge, vorbei am Quiraing sowie den Küstenklippen auf der Islay of Skye. Eine mittlere, schöne, aussichtsreiche und meistens auch nebelige Wanderung erwartet euch in Islay of Skye. Ich fand die Tour grandios. Chapeau!
mittel
Strecke 119,8 km
36:40 h
3.611 hm
3.711 hm
661 hm
-4 hm

Zur detaillierten Beschreibung gehts hier:

https://www.hikingfex.com/post/skye-trail-wandern-in-schottland

Isle of Skye, auch Insel des Nebels genannt, ist die größte Insel der Inneren Hebriden. Sie liegt unmittelbar vor der Westküste des schottischen Festlands im Atlantik. Absolutes Highlight der Tour sind die Trotternish Hügeln mit dem Old Man of Storr und dem Quiraing. 

Wie immer empfehle ich mein Video zur Tour:

https://youtu.be/xwV5NA2OPTY

Der Skye Trail ist bei schlechtem Wetter eher anspruchsvoll. Der Nebel kann extrem dicht sein und es kann unfassbar viel regnen. Gute Ausrüstung ist also vorraussetzung für diese Tour. Bei viel Nässe sollte der Zeltplatz gut gewählt sein um der Bodennässe zu entkommen. Ich würde empfehlen, eine zusätzliche Bodenzeltplane einzupacken. Bei viel Nebel ist über den Trotternish Hügeln absolute Vorsicht geboten, es gibt dort einige Felsspalten, die leicht übersehen werden können. Gute Kenntnisse in der GPS-Navigation sind hier Vorraussetzung. Umsichtiges wandern natürlich auch! Der gesamte Weg ist unmarkiert, bei gutem Wetter jedoch, aufgrund der ausgetretenen Pfade einigermaßen erkennbar. Wenn man am anfang schlechtes Wetter hat, kann man auch in Broadford starten. Für Skye gibt es auch eine eigene Wetter-App, die ich sehr empfehlen würde! Die Route folgt dem Trotternish Ridge, dem Black and Red Cuillin sowie den Küstenklippen und steilen Hängen der Highland Mountains.

Auf der Wanderung kommst du an einigen Einkehrmöglichkeiten vorbei. In Portree, was ungefähr in der Hälfte liegt, gibt es einen Supermarkt. Auf einigen Passagen solltest du dein eigenes Essen mitnehmen, da es keine Alternativen gibt. Hier im besonderen die Passage Trotternish Rigde. 

Bargeld und Kreditkarte sind vielerorts möglich. Bargeld wie immer parat haben.

Insgesamt ist der Skye Trail ein fantastischer Fernwanderweg mit einer Länge von fast 130 km. Er zeigt einen Querschnitt durch das schottische Hochland. Wir haben es sehr genossen!

Anreise:

Ich bin von Wien nach Edinburgh geflogen und hab dann den Bus 100 in die Innenstadt genommen bis zur Princes St. 126 Edinburgh EH2 4AD zum Mountain Warehouse. Ein wirklich kleines Stück musste ich zu fuß gehen. Im Mountain Warehouse hab ich dann eine Gaskartusche gekauft. Öffnungszeiten und Lagerbestand bitte vorher telefonisch abklären. Weiter gings zur 

Edinburgh Bus Station (Megabus, Citylink) das auch nur wenige Gehminuten entfernt war. Dort habe ich den Bus nach Inverness genommen und bin von dort wieder mit einem Bus nach Portree gefahren. In Portree gibt es einen kostenlosen Zeltplatz (Skye Live Campsite). Am nächsten morgen dann den Bus zur roten Telefonzelle. Den Busfahrer einfach mitteilen das man den Skye Trail wandern möchte, er lässt einen dann genau bei der

alten verfallenen roten Telefonzelle aussteigen, bei der der Skye Trail inoffiziell startet.

Die Telefonzelle steht neben der Straße ungefähr beim Duntulm Castle. Beim Rubha Hunish gibt es eine Hütte bei der übernachtet werden kann. Generell hat Schottland eine lange "Wildcamping" tradition, was aber nicht heist das du auf privaten Grund einfach dein Zelt aufschlagen darfst. Einfach mit Hausverstand einen Zeltplatz suchen wo niemand sich gestört fühlt. Achja, und bitte selbstverständlich keinen Abfall hinterlassen ;). Weiter geht es überwiegend an der Küste entlang bis nach Floodygarry und dann weiter über die Trotternish Hügeln. Wasser findet man eigentlich fast immer. Einen Wasserfilter solltet ihr unbedingt verwenden. Nach Portree gibt es keine großen Höhenmeter zu bewältigen. Kurz vor Elgol gibt es eine ziemliche Gefahrenstelle die ich allerdings umgangen bin. Bei Nässe ist diese Stelle sehr gefährlich (Absturzgefahr). Die Tour endet dann in Broadford. Eine Busstation steht dort wieder zur Verfügung. 

Wichtig:

Unbedingt ein "Mitschies" Kopfnetz verwenden. Die lästigen Mücken kommen in der Dämmerung zu Milliarden und ich meine wirklich Milliarden. Achtet auch darauf, dass das Netz auch wirklich Mitschies geeignet sind, die Löcher also nicht zu klein sind.

Das Zelt sollte auch mit einem geeigneten Netz ausgestattet sein. 

Wasserfilter nicht vergessen.

Wirklich gute Ausrüstung einpacken, da womöglich viel Nässe.

Sonntag fährt kein Bus. Preislich akzeptable Taxis gibt es jedoch. 

Empfohlene Etappen:

1) Rubha Hunish (rote Telefonzelle) nach Floodygarry ca. 11 km

2) Flodigarry nach Old Man of Storr ca. 24km

3) Old Man of Storr nach Portree ca. 15km

4) Portree nach Balmeanach ca. 15km

5) Balmeanach nach Camasunary ca. 19km

6) Camasunary nach Torrin ca. 20km

7.) Torrin nach Broadford ca. 23 km

Ich bin die Tour in 5 tagen gelaufen. Alternativ kannst du auch die 2-3 tägige Version die Skye Traverse laufen.

Zur optimalen Vorbereitung auf jegliche Touren empfehle ich die Workouts auf meinem Youtube-Kanal:

https://www.youtube.com/playlist?list=PLGoWuvyH709udlrR_JxzOJeuTuGRaz6BI

Autorentipp

Ich würde mich über ein Feedback freuen.

Follow me on Youtube:

https://bit.ly/2yCMr4M

Follow me on Facebook:

https://www.facebook.com/christian.sommer.35

Follow me on Instagram:

https://www.instagram.com/christianxsommer/

Profilbild von Hiking Fex
Autor
Hiking Fex 
Aktualisierung: 17.07.2022
Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
661 m
Tiefster Punkt
-4 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Wegearten

Asphalt 1,45%Schotterweg 0,19%Naturweg 11,65%Pfad 58,46%Straße 25,13%Unbekannt 3,09%
Asphalt
1,7 km
Schotterweg
0,2 km
Naturweg
14 km
Pfad
70 km
Straße
30,1 km
Unbekannt
3,7 km
Höhenprofil anzeigen

Sicherheitshinweise

Sicherheitshinweise allgemein:

Auch beim Wandern gelten alle Sicherheitsregeln des Bergsports!

Hier ein Überblick in sechs Punkten:

1. GEWISSENHAFTE TOURENPLANUNG: Wettervorhersage beachten, Gelände checken, Ausrüstung checken.

2. VOLLSTÄNDIGE AUSRÜSTUNG: Eine Notfallsausrüstung mit Handy, Erste-Hilfe-Paket, Biwaksack und idealerweise eine Stirnlampe ist bei Wanderungen in den Bergen immer mit dabei.

3. REALISTISCHE SELBSTEINSCHÄTZUNG: Hinter den Hauptunfallursachen steckt in Wahrheit oft Selbstüberschätzung. Deshalb: Wanderungen langsam steigern, den Körper und die eigenen Fähigkeiten kennenlernen.

4. ORIENTIERUNG: Der Umgang mit Karte und Höhenmesser soll man beherrschen – eine Karte überhaupt richtig lesen zu können, ist nicht selbstverständlich. Vorsicht: Ein GPS-Gerät ist ein nützlicher Helfer, aber kein Kartenersatz!

5. VOR DEM WEGGEHEN: Informiere jemanden, wo du unterwegs sein willst, wann du zurückzukommen gedenkst.

6. WENN WAS PASSIERT: Notrufnummern solltest du schon im Handy eingespeichert haben: Der Alpine Notruf ist 140, der Euro-Notruf 112.

Haftungsausschluss:

Tour auf eigene Gefahr! Es wird keinerlei Haftung bzgl. allfällig gegebener bzw. auftretender Alpingefahren (Wetter, etc..) übernommen. 

WINTER:

Wichtiger Hinweis: Vor jeder Skitour oder Schneeschuhwanderung sollte unbedingt der aktuelle Lawinenbericht eingesehen werden - zu finden unter www.lawine-steiermark.at .

Bergsport und die Beurteilung der Lage vor Ort unterliegt - im Winter umso mehr - vor allem der Eigenverantwortung.  Tourismusverbände oder Lawinenwarndienste können daher keinerlei Haftungen aufgrund von gemachten Angaben übernehmen.

Weitere Infos und Links

https://www.youtube.com/c/hikingfex

https://www.hikingfex.com

Start

Entweder bei der roten Telefonzelle beim Duntulm Castle oder in Broadford, je nach Wetter. (42 m)
Koordinaten:
OS Grid
NG 41453 74113
DD
57.682318, -6.339027
GMS
57°40'56.3"N 6°20'20.5"W
UTM
29V 658654 6396456
w3w 
///einsteigen.einordnung.kompliziert
Auf Karte anzeigen

Ziel

Entweder bei der roten Telefonzelle beim Duntulm Castle oder in Broadford, je nach Wetter.

Wegbeschreibung

Anreise:

Ich bin von Wien nach Edinburgh geflogen und hab dann den Bus 100 in die Innenstadt genommen bis zur Princes St. 126 Edinburgh EH2 4AD zum Mountain Warehouse. Ein wirklich kleines Stück musste ich zu fuß gehen. Im Mountain Warehouse hab ich dann eine Gaskartusche gekauft. Öffnungszeiten und Lagerbestand bitte vorher telefonisch abklären. Weiter gings zur 

Edinburgh Bus Station (Megabus, Citylink) das auch nur wenige Gehminuten entfernt war. Dort habe ich den Bus nach Inverness genommen und bin von dort wieder mit einem Bus nach Portree gefahren. In Portree gibt es einen kostenlosen Zeltplatz (Skye Live Campsite). Am nächsten morgen dann den Bus zur roten Telefonzelle. Den Busfahrer einfach mitteilen das man den Skye Trail wandern möchte, er lässt einen dann genau bei der

alten verfallenen roten Telefonzelle aussteigen, bei der der Skye Trail inoffiziell startet.

Die Telefonzelle steht neben der Straße ungefähr beim Duntulm Castle. Beim Rubha Hunish gibt es eine Hütte bei der übernachtet werden kann. Generell hat Schottland eine lange "Wildcamping" tradition, was aber nicht heist das du auf privaten Grund einfach dein Zelt aufschlagen darfst. Einfach mit Hausverstand einen Zeltplatz suchen wo niemand sich gestört fühlt. Achja, und bitte selbstverständlich keinen Abfall hinterlassen ;). Weiter geht es überwiegend an der Küste entlang bis nach Floodygarry und dann weiter über die Trotternish Hügeln. Wasser findet man eigentlich fast immer. Einen Wasserfilter solltet ihr unbedingt verwenden. Nach Portree gibt es keine großen Höhenmeter zu bewältigen. Kurz vor Elgol gibt es eine ziemliche Gefahrenstelle die ich allerdings umgangen bin. Bei Nässe ist diese Stelle sehr gefährlich (Absturzgefahr). Die Tour endet dann in Broadford. Eine Busstation steht dort wieder zur Verfügung. 

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Buse stehen zur Verfügung. Achtung, jedoch nicht am Sonntag!

Anfahrt

Buse stehen zur Verfügung. Achtung, jedoch nicht am Sonntag!

Parken

Auf der ganzen Insel gibt es genügend Parkplätze!

Koordinaten

OS Grid
NG 41453 74113
DD
57.682318, -6.339027
GMS
57°40'56.3"N 6°20'20.5"W
UTM
29V 658654 6396456
w3w 
///einsteigen.einordnung.kompliziert
Auf Karte anzeigen
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Ausrüstung allgemein:

Wanderschuhe/Wanderstiefel

Kurze Wanderhose/lange Wanderhose/Zip-off Wanderhose

Funktionsshirt

Fleecepullover/Fleecejacke

Regenjacke

Funktionsunterwäsche

Wandersocken

Weitere Wanderausrüstung:

Wander-T-Shirt zum Wechseln

Regenhose

Isolationsjacke

Kappe oder Stirnband

Sonnenbrille (bei Touren in höheren Lagen ggf. Gletscherbrille

ggf. Mütze und Handschuhe

verstellbare Wanderstöcke

Wanderrucksack (ca. 20 Liter oder je nach Bedarf)

Regenhülle für den Rucksack

bei Schnee: Grödel und Gamaschen

Technik und Orientierung:

Topografisches Kartenmaterial

Kompass

aufgeladenes Handy, Powerbank

Stirnlampe

GPS-Gerät oder GPS-Uhr

Fernglas

Verpflegung:

Trinkflasche bzw. Trinksystem (mind. 2,0 Liter)

Brotzeit in geeigneter Brotdose

Energie-Gel und andere Verpflegung nach persönlicher Erfahrung

Gesundheit & Erste Hilfe:

Erste-Hilfe-Set

Blasenpflaster

Tape

Sonnencreme

Taschentücher

Zeckenzange/Zeckenkarte

Winter:

LVS-Gerät

Lawinensonde

Schaufel

Schneeschuhe/Ski

Sonstiges:

Pass/Versicherungsausweis

Bargeld

Taschenmesser

Outdoor-Feuerzeug/Feuerstahl

Ähnliche Touren in der Umgebung

 Diese Vorschläge wurden automatisch erstellt.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

5,0
(1)

Fotos von anderen

+ 42

Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
119,8 km
Dauer
36:40 h
Aufstieg
3.611 hm
Abstieg
3.711 hm
Höchster Punkt
661 hm
hundefreundlich Von A nach B Etappentour aussichtsreich geologische Highlights faunistische Highlights Geheimtipp Gipfel-Tour Einkehrmöglichkeit familienfreundlich kulturell / historisch botanische Highlights

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.