Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Start Touren 07 Ostösterr. Grenzlandweg GLW016 Apetlon - Frauenkirchen
Tour hierher planen Tour kopieren
Mehrtagestour empfohlene Tour

07 Ostösterr. Grenzlandweg GLW016 Apetlon - Frauenkirchen

Mehrtagestour · Neusiedler See
Profilbild von Gerhard Pierer
Verantwortlich für diesen Inhalt
Gerhard Pierer 
  • /
    Foto: Gerhard Pierer, Community
  • /
    Foto: Gerhard Pierer, Community
  • /
    Foto: Gerhard Pierer, Community
  • /
    Foto: Gerhard Pierer, Community
  • /
    Foto: Gerhard Pierer, Community
  • /
    Foto: Gerhard Pierer, Community
  • /
    Foto: Gerhard Pierer, Community
  • /
    Foto: Gerhard Pierer, Community
  • /
    Foto: Gerhard Pierer, Community
  • /
    Foto: Gerhard Pierer, Community
  • /
    Foto: Gerhard Pierer, Community
  • /
    Foto: Gerhard Pierer, Community
  • /
    Foto: Gerhard Pierer, Community
  • /
    Foto: Gerhard Pierer, Community
  • /
    Foto: Gerhard Pierer, Community
  • /
    Foto: Gerhard Pierer, Community
  • /
    Foto: Gerhard Pierer, Community
  • / Zicksee
    Foto: Gerhard Pierer, Community
  • /
    Foto: Gerhard Pierer, Community
m 124 122 120 118 116 18 16 14 12 10 8 6 4 2 km
Dieser Weg folgt dem Weitwanderweg 07 - Ostösterreichischer Grenzlandweg in Süd-Nord-Richtung. Die Gesamtlänge des Ostösterr. Grenzlandweges beträgt etwa 700 km und endet am Nebelstein im Waldviertel.
leicht
Strecke 19,3 km
4:40 h
16 hm
10 hm
125 hm
117 hm
Von Apetlon aus ist es nur ein kleines Stück zur Bewahrungszone Lange Lacke, einem Herzstück des Nationalparks. Entlang der Langen Lacke kann man je nach Jahreszeit viele Wildvögel beobachten, leider leidet die Lacke unter dem starken Wassermangel. Über Feldwege kommem wir an den Zicksee, der auch eine Naturparadies ist. Der Weg durch die Felder führt uns an der St. Martins Therme vorbei. In Frauenkirchen sind die Basilika und das angrenzende Kloster sehenswert.

Autorentipp

Apetlon: Pfarrkirche

Nationalpark Neusiedlersee - Seewinkel: Lange Zacke, Zicksee

Frauenkirchen: Wallfahrtskirche Basilika Maria auf der Heide, Kalvarienberg, Jüdischer Friedhof

Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
125 m
Tiefster Punkt
117 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Alle Angaben beziehen sich auf Erfahrungen des Autors im Oktober 2021. Die Verwendung dieser Angaben ersetzt nicht die genaue Information über die tatsächlichen Bedingungen, die von jahreszeitlichen, witterungsbedingten oder anderen Umständen abhängen können. Auch die persönliche Leistungsfähigkeit muss jede/r selbst einschätzen. Der Autor kann dafür keine Verantwortung übernehmen. Bitte nehmt eure persönliche Verantwortung ernst!

Weitere Infos und Links

Blog des Autors "Östösterreichischer Grenzlandweg 07"

Käfer, Eigenthaler, Kienast; Österreichischer WEITWANDERWEG 07 (Ostösterreichischer Grenzlandweg); Österreichischer Alpenverein - Sektion Weitwanderer

Start

Apetlon - Zentrum (119 m)
Koordinaten:
DD
47.742031, 16.829639
GMS
47°44'31.3"N 16°49'46.7"E
UTM
33T 637159 5289249
w3w 
///wirbt.willkommen.hubschrauber

Ziel

Frauenkirchen - Bahnhof

Wegbeschreibung

In Apetlon starten wir im Zentrum bei der Kirche und gehen nach Norden auf der Kirchengasse zum Kreisverkehr beim Lagerhaus. Dort nehmen wir für 300 m die Wallerner Straße und biegen dann in die Triftgasse links ein. Hier ist der Weg durch eine Tafel markiert. Nach 380 m kommen wir zur Frauenkirchner Straße, der wir etwa 300 m folgen und dann in den Güterweg rechts einbiegen. Nun folgen wir den Markierungen der Nationalparkwege (Radwege) und den seltenen 07-Wegmarkierungen bis zur Langen Lacke. Diese umgehen wir rechts (Süden) und kommen dann zu einem Güterweg, dem wir etwa 250 m entlanggehen. Dann entscheiden wir uns für den Naturlehrpfad entlang des Ostufers der Langen Lacke und gehen bei der ersten Weggabel wieder nach rechts. Am Güterweg trifft der Fußweg wieder mit dem Radweg zusammen. Jetzt folgen wir den Markierungen an den Feldwegen in Richtung Zicksee, an den wir am Ostrand der Reihersiedlung gelangen. Wir gehen am Ufer oder an der Uferstraße weiter, kommen an der Reha-Station vorbei und kommen zum Campingplatz. Wer sich stärken will, muss vor dem Campingplatz den Hinweisen folgen. Nach den Sanitäreinrichtungen des Campingplatzes muß man nach rechts zum Eingang gehen, weil man auf der Nordseite den Platz nicht mehr verlassen kann!

Wir wandern jetzt auf dem Güterweg am Campingplatz vorbei, machen einen kurzen Links-Rechts-Schwenk und haben wieder eine lange Gerade bis zu einem Windschutzgürtel  vor uns.  Jetzt kommen wir zu einer kleinen Brücke: Der 07er geht gerade auf dem Güterweg weiter. Wir folgen aber rechts etwa 1,5 km dem Wiesenweg neben dem kleinen Gerinne, das uns an der St. Martins Therme vorbeiführt, bis wir die Thermenzufahrt erreichen. Dort können wir auf den Fuß-/ Radweg wechseln. Am Ende des Waldstückes gehen wir rechts sehr verkehrsarm weiter, bis wir die Eisenbahntrasse überqueren. Hier treffen wir auch auf den Jakobsweg, dem wir in den nächsten Tagen folgen werden. Auf der Franziskanerstraße in Frauenkirchen angekommen führen die meisten Wege zur Baslilka nach rechts. Wir gehen gerade zum Bahnhof, in dessen Nähe wir unser Quartier haben. Im Bereich des Bahnhofes sind die Straßen neu gestaltet und haben noch keinen Eingang in das aktuelle Kartenmaterial gefunden (10/2021).

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Von Wien: REX 64 bis Neusiedl/See, Bus 290 bis Apetlon

von Graz:  Graz - Wien Hbf., REX 64 bis Neusiedl/See, Bus 290 bis Apetlon

Anfahrt

Ab Wien:
Autobahn A4 bis Ausfahrt 51 (Gols/ Weiden), dann A462/Autobahnzubringer folgen und See-Landesstraße bis Apetlon nehmen

Ab Wr. Neustadt:
S4 bis Mattersburg, dann B50 bis Jois, dann B51 is Kreisverkehr See- Landstraße, See-Landesstraße bis Apetlon nehmen

Parken

Im Ort Parkpläte vorhanden

Koordinaten

DD
47.742031, 16.829639
GMS
47°44'31.3"N 16°49'46.7"E
UTM
33T 637159 5289249
w3w 
///wirbt.willkommen.hubschrauber
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Ausrüstung

Regenbekleidung, Sport- oder Wanderschuhe, Wanderstöcke, Verpflegung, Getränke

Grundausrüstung für Fernwanderwege

  • Feste, bequeme und wasserdichte Bergschuhe oder Zustiegsschuhe
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Wandersocken
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke und Hose)
  • Sonnenbrille
  • Teleskopstöcke
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis

Campingausrüstung

  • Zelt (3- oder 4-Jahreszeiten)
  • Campingkocher (mit Gas und Zubehör)
  • Isomatte, Schlafsack mit entsprechender Komforttemperatur
  • Proviant
  • Hygieneartikel und Medikamente
  • Toilettenpapier

Hüttenübernachtung

  • Hygieneartikel und Medikamente
  • Reisehandtuch
  • Ohrstöpsel
  • Hüttenschlafsack
  • Schlafklamotten
  • Ggf. Alpenvereins-Mitgliedsausweis und Personalausweis
  • Coronavirus-Maske und Handdesinfektionsmittel
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Ähnliche Touren in der Umgebung

 Diese Vorschläge wurden automatisch erstellt.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
leicht
Strecke
19,3 km
Dauer
4:40 h
Aufstieg
16 hm
Abstieg
10 hm
Höchster Punkt
125 hm
Tiefster Punkt
117 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Von A nach B Etappentour familienfreundlich kulturell / historisch geologische Highlights Einkehrmöglichkeit botanische Highlights faunistische Highlights hundefreundlich

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.