Start Touren 03 Südalpenweg, E23: Hochweißsteinhaus - Porzehütte
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Wanderung Etappe

03 Südalpenweg, E23: Hochweißsteinhaus - Porzehütte

Wanderung · Karnischer Hauptkamm
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion Weitwanderer Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Das Hochweißsteinhaus, 1867 m
    / Das Hochweißsteinhaus, 1867 m
    Foto: Gert Gasperin, ÖAV Sektion Weitwanderer
  • Gastfreundlich, die Malga Antola
    / Gastfreundlich, die Malga Antola
    Foto: Gert Gasperin, ÖAV Sektion Weitwanderer
  • Mittagessen auf der Malga Antola
    / Mittagessen auf der Malga Antola
    Foto: Gert Gasperin, ÖAV Sektion Weitwanderer
  • Auf italienischer Seite des karnischen Hauptkammes
    / Auf italienischer Seite des karnischen Hauptkammes
    Foto: Gert Gasperin, ÖAV Sektion Weitwanderer
  • Malga Manzon
    / Malga Manzon
    Foto: Gert Gasperin, ÖAV Sektion Weitwanderer
  • Malga Gampobon. Malga steht für "Alm" oder "Schutzhütte"
    / Malga Gampobon. Malga steht für "Alm" oder "Schutzhütte"
    Foto: Gert Gasperin, ÖAV Sektion Weitwanderer
  • Regen, der ständige Begleiter auf der heutige Etappe (17.09.2014)
    / Regen, der ständige Begleiter auf der heutige Etappe (17.09.2014)
    Foto: Gert Gasperin, ÖAV Sektion Weitwanderer
  • Gampobon, das letzte Stück auf italienischer Seite.
    / Gampobon, das letzte Stück auf italienischer Seite.
    Foto: Gert Gasperin, ÖAV Sektion Weitwanderer
  • /
    Foto: Gert Gasperin, ÖAV Sektion Weitwanderer
  • / Wieder auf der Grenze zu Österreich
    Foto: Gert Gasperin, ÖAV Sektion Weitwanderer
  • / Vom Tilliacher Joch (2094 m) erreichen wir in Kürze ...
    Foto: Gert Gasperin, ÖAV Sektion Weitwanderer
  • / ... die Porzehütte.
    Foto: Gert Gasperin, ÖAV Sektion Weitwanderer
  • / Die Porzehütte, 1942 m, Tagesziel erreicht!
    Foto: Gert Gasperin, ÖAV Sektion Weitwanderer
1800 2000 2200 2400 m km 2 4 6 8 10 12 14 16 18 20 22 24

Route über die Almen:

Endlos geht es dahin auf einsamen Wegen der italienischen Almen, den sogenannten Malgas südlich des karnischen Hauptkammes.

mittel
24,5 km
8:30 h
1288 hm
1206 hm

Die Wirtin des Hochweißsteinhauses empfiehlt uns bei dieser Wetterlage nicht den Hauptweg über den Kamm zu gehen, sondern auf die südliche Variante über die italienischen Almen auszuweichen. Eine gute Alternative und obendrein bietet die Malga Antola Nächtigungen an, sollten wir aus irgendwelchen Gründen es nicht bis zur Porzehütte schaffen, denn immerhin sind 24 km bei 1400 Höhenmetern unter erschwerten Bedingungen (Rucksackgewicht, Regen) zu bewältigen. Übrigens spricht der Senner der Malga Antola etwas deutsch, ist gastfreundlich und man teilt mit ihm in seiner bescheidenen Küche den Mittagstisch. 

Autorentipp

Beim Senner in der Malga Antola genießt man italienische Gastfreundschaft.

outdooractive.com User
Autor
Gert Gasperin
Aktualisierung: 01.02.2017

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
2273 m
Tiefster Punkt
1750 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Keine besonderen Schwierigkeiten.

Ausrüstung

Feste Bergschuhe, eventuell Wanderstöcke

In jeden Rucksack gehören: Regen-, Kälte-, Sonnenschutz, Erste-Hilfe-Paket, Mobiltelefon (Euro-Notruf 112), ausreichend Flüssigkeit, Wanderkarte der Region.

Weitere Infos und Links

Aktuelle Informationen zu den österreichischen Weitwanderwegen siehe http://www.alpenverein.at/weitwanderer/

 http://www.bergfex.at/sommer/kaernten/touren/fernwanderweg/59350,03-suedalpenweg-26-etappe-hochweisssteinhaus-porzehuette/

 

Start

Hochweißsteinhaus (1859 m)
Koordinaten:
Geographisch
46.642877, 12.740540
UTM
33T 327084 5167959

Ziel

Porzehütte

Wegbeschreibung

Hochweißsteinhaus (1867 m, K) - Hochalpljoch (2278 m, 2 km/1 ¼ Std.) - Malga Chivion (1745 m, 4 km/1 ¼ Std.) - Malga Manzon (1890 m, 9 km/3 Std.) - Tilliacher Joch (2094 m, 8 km/2 ½ Std.) - Porzehütte (1942 m, K, 1 km/½ Std.)

K = Kontrollpunkt (Stempelstelle).

Weg 448/134/170, Via Alpina, insg. 24 km/8 ½ Std., mittlere Tour.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Bahn über Lienz nach Tassenbach Bahnhof. Weiter mit dem Bus nach St. Lorenzen im Lesachtal.

Anfahrt

Von der A2 Südautobahn Abfahrt HERMAGOR auf die Gailtalstraße 111 über Hermagor nach Kötschach-Mauthen und weiter nach St. Lorenzen im Lesachtal.

Parken

Parkplätze in St. Lorenzen vorhanden.
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Österreichischer Weitwanderweg 03 (Südalpenweg), Auflage 2012, 119 Seiten, Eigenverlag der ÖAV-Sektion Weitwanderer, erhältlich bei Freytag & Berndt, 1010 Wien, Wallnerstraße 3, www.freytagberndt.at, Tel.: +43/1/533 86 85-16

Kartenempfehlungen des Autors

ÖK 50, Blätter 196 (Oberetilliach) und 195 (Sillian) oder 3109 (Oberdrauburg) und 3108 (Sillian); F&B WK 223 (Naturarena Kärnten - Gailtal - Gitschtal - Lesachtal - Weißensee - Oberes Drautal); Kompass WK 60 (Gailtaler Alpen - Karnische Alpen) und 182 (Lienzer Dolomiten - Lesachtal); Kompass WK47 (Lienzer Dolomiten - Lesachtal).

Buchtipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
24,5 km
Dauer
8:30 h
Aufstieg
1288 hm
Abstieg
1206 hm
Etappentour

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.