Start Touren 02 Zentralalpenweg West, E28: Ramolhaus – Hochjochhospiz
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Bergtour Etappe

02 Zentralalpenweg West, E28: Ramolhaus – Hochjochhospiz

Bergtour · Ötztaler Alpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion Weitwanderer Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Ramolhaus, im Hintergrund Obergurgl
    / Ramolhaus, im Hintergrund Obergurgl
    Foto: DAV, alpenvereinaktiv.com
  • Wanderweg zum Geierwallihof
    / Wanderweg zum Geierwallihof
  • Rofenhöfe mit dem Geierwallihof
    / Rofenhöfe mit dem Geierwallihof
  • Ciprian-Granbichler-Weg zwischen Rofenhöfen und Hochjochhospiz: Übergang über den Platteibach
    / Ciprian-Granbichler-Weg zwischen Rofenhöfen und Hochjochhospiz: Übergang über den Platteibach
    Foto: Markus Arndt, DAV Sektion Berlin
  • Beliebter Ötztaler Winter-Stützpunkt: Das Hochjoch-Hospiz
    / Beliebter Ötztaler Winter-Stützpunkt: Das Hochjoch-Hospiz
    Foto: Stefan Herbke, DAV Sektion Berlin
Karte / 02 Zentralalpenweg West, E28: Ramolhaus – Hochjochhospiz
1500 2000 2500 3000 3500 m km 2 4 6 8 10 12 14

Am Bergsteigerdorf Vent vorbei lassen wir den Trubel mit den Schigebieten endlich hinter uns.

schwer
15,5 km
6:30 h
768 hm
1352 hm

Wir gehen nach Norden zum Ramolferner, hinauf zum Fels und seilgesichert (Leiter) zum Ramoljoch zwischen Hinterem Spiegelkogel und Kleinem Ramolkogel. Über Gletscherschutt am Rande des Spiegelferners mit Ausblicken in das Niedertal, Rofental, Venter Tal und auf den Weißkamm kommen wir schließlich über Grashänge und in zahlreichen Kehren zur Ramolalm und zuletzt durch Wald nach Vent.

In Vent übersetzen wir die Venter Ache und benützen die in das Rofental verlaufende Straße, auf der wir vorerst nach Rofen wandern. Dorthin kann man aber auch abseits der Straße gelangen, wenn in Vent bei der Brücke über den Niedertalbach ein markierter Steig benützt wird, der uns zu einer markanten Hängebrücke bringt, die den Rofenbach überspannt.

Auf unserem Weiterweg kommen wir an der Talstation der Materialseilbahn vorbei, die hinauf zur Vernagthütte führt. Durch das „Brantl“ bzw. auf dem in den Fels gehauenen „Titzenthaler-Weg“ geht es allmählich hinauf zum Hochjochhospiz (Gipfel: Fineilspitze, 3514 m,4 ½ Std., Mutspitze, 3257 m, 3 Std., Hintereisspitzen, 3485, 3450 bzw. 3437 m, 4 ¼ Std., Seikogel, 3355 m, 3 Std., Guslarspitze, 3147 m, 2 Std.).

(Aus: Österreichischer Weitwanderweg 02 (Zentralalpenweg) Band III, Eigenverlag der ÖAV-Sektion Weitwanderer)

outdooractive.com User
Autor
Sebastian Beiglböck
Aktualisierung: 20.11.2017

Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
3187 m
1881 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Ramolhaus
Hochjoch-Hospiz

Sicherheitshinweise

Hochalpines Gelände, Trittsicherheit, Schwindelfreiheit und Erfahrung mit Gletschertouren erforderlich.

Ausrüstung

Steigeisenfeste Bergschuhe, Leichtsteigeisen, Pickel, Hüftgurt, Seil, Karabiner und Reepschnüre für die gängigen Gletschersicherungs- und Rettungstechniken, Biwaksack. Dazu übliche Hochgebirgskleidung (ausreichend warme Sachen für 3000er) und evtl. Trekkingstöcke.

In jeden Rucksack gehören: Regen-, Kälte-, Sonnenschutz, Erste-Hilfe-Paket, Mobiltelefon (Euro-Notruf 112), ausreichend Flüssigkeit, Wanderkarte der Region.

Weitere Infos und Links

Aktuelle Informationen zu den österreichischen Weitwanderwegen siehe http://www.alpenverein.at/weitwanderer

Start

Ramolhaus (2996 m)
Koordinaten:
Geographisch
46.829832, 10.969832
UTM
32T 650230 5188138

Ziel

Hochjochhospiz

Wegbeschreibung

Ramolhaus (3005 m, K) – Ramoljoch (3189 m, 1 km, ¾ Std.) – Vent (1895 m, K, 7 km, 3 Std.) – Rofen (2011 m, 2 km, ½ Std.) – Hochjochhospiz (2412 m, K, 6 km, 2 ¼ Std.)

K = Kontrollpunkt (Stempelstelle).

Weg 902, insg. 16 km, 6 ½ Std.

Öffentliche Verkehrsmittel

Rofen und Hochjochhospiz: Bahnanschluss Ötztal-Bahnhof, Busverbindung und PKW nach Vent.

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Österreichischer Weitwanderweg 02 (Zentralalpenweg) Band III, Eigenverlag der ÖAV-Sektion Weitwanderer, erhältlich bei Freytag & Berndt, 1010 Wien, Wallnerstraße 3, www.freytagberndt.at, Tel.: +43/1/533 86 85-16.

Kartenempfehlungen des Autors

ÖK 50, Blätter 173 (Sölden) oder 2103 (Vent); AV-K30/1 (Ötztaler Alpen – Gurgl) und 30/2 (Ötztaler Alpen – Weißkugel); F&B WK 251 (Ötztal – Pitztal – Kaunertal – Wildspitze); Kompass WK 43 (Ötztaler Alpen – Ötztal – Pitztal).

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Du hast Fragen zu Schwierigkeit, Öffnungszeiten oder Ausrüstung? Dann stelle sie hier.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Teile deine Erfahrungen und hilf damit anderen


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
15,5 km
Dauer
6:30 h
Aufstieg
768 hm
Abstieg
1352 hm
Etappentour aussichtsreich geologische Highlights versicherte Passagen

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.