Start Touren 02 Zentralalpenweg West, E27: Sölden – Ramolhaus
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Wanderung Etappe

02 Zentralalpenweg West, E27: Sölden – Ramolhaus

Wanderung · Ötztaler Alpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion Weitwanderer Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Talhütte Zwieselstein
    / Talhütte Zwieselstein
    Foto: Sektion Regensburg, ÖAV-Hüttenfinder
  • Gurglerbachbrücke 1898 m
    / Gurglerbachbrücke 1898 m
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • /
    Foto: Tiroler Wanderhotels e.V.
  • Küppele-Alm
    / Küppele-Alm
    Foto: Erik Müller, DAV Sektion Karlsruhe
  • Wollgras bei 2545 m
    / Wollgras bei 2545 m
    Foto: Karl Linecker, ÖAV Sektion Linz
  • Ramolhaus, im Hintergrund Obergurgl
    / Ramolhaus, im Hintergrund Obergurgl
    Foto: DAV, alpenvereinaktiv.com
Karte / 02 Zentralalpenweg West, E27: Sölden – Ramolhaus
1500 2000 2500 3000 3500 m km 5 10 15 20 25 30

Weiter durch von Schiliften zerfurchte Landschaften, bis es endlich in einen ruhigeren Teil der Ötztaler Alpen geht.

schwer
20,4 km
8:30 h
1805 hm
158 hm

In Sölden begeben wir uns zur Pfarrkirche, wandern eine gute ¼ Std. auf der Straße nach Süden, um bei Wohlfahrt die Ötztaler Ache nach links in die „Winden“ bzw. „Platte“ zu übersetzen. Gleich am jenseitigen Ufer geht es nach rechts auf Wildmoos und den Beginn der Kühtrainschlucht zu, durch die wir nach Zwieselstein gelangen (Einmündung der Markierung E 5), wo wir nach links zur Gurgler Ache einschwenken und an der östlichen Talseite – immer in der Nähe der Ache – zum„Sahnestüberl“ auf der Oberen Zwieselsteintajen gelangen (Nicht dem E 5 in das Timmelstal folgen).

Nun geht es die Ache entlang zur Hohen Brücke und zum Pillersee, um in der Folge die Umfahrung der nach Hochgurgl führenden Straße zu erreichen (GH). Weiter geht es entlang der Straße, um in Pirchhütt (Talstation einer Sesselbahn) auf die gegenüber liegende Straßenseite zu wechseln und kurz darauf in Obergurgl einzutreffen.

Von der Kirche in Obergurgl gehen wir auf der zur Gurgler Ache führenden Straße, übersetzen die Ache, steigen den Berghang empor und in der Folge diesen entlang zur Küppelehütte. Wir wandern die Küppelenalm über zahlreiche Bäche, Flanken und Schrofen hoch und gehen zuletzt in einem großen Rechtsbogen zu dem bereits von weitem sichtbaren, gleich einem Adlerhorst auf dem „Köpfle“ thronenden Ramolhaus.

outdooractive.com User
Autor
Sebastian Beiglböck
Aktualisierung: 20.11.2017

Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
2997 m
Tiefster Punkt
1350 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Ramolhaus

Sicherheitshinweise

Hochalpines Gelände, Trittsicherheit, Schwindelfreiheit und Erfahrung mit Gletschertouren erforderlich.

Ausrüstung

Steigeisenfeste Bergschuhe, Leichtsteigeisen, Pickel, Hüftgurt, Seil, Karabiner und Reepschnüre für die gängigen Gletschersicherungs- und Rettungstechniken, Biwaksack. Dazu übliche Hochgebirgskleidung (ausreichend warme Sachen für 3000er) und evtl. Trekkingstöcke.

In jeden Rucksack gehören: Regen-, Kälte-, Sonnenschutz, Erste-Hilfe-Paket, Mobiltelefon (Euro-Notruf 112), ausreichend Flüssigkeit, Wanderkarte der Region.

Weitere Infos und Links

Aktuelle Informationen zu den österreichischen Weitwanderwegen siehe http://www.alpenverein.at/weitwanderer

Start

Sölden (1350 m)
Koordinaten:
Geographisch
46.967455, 11.007694
UTM
32T 652726 5203503

Ziel

Ramolhaus

Wegbeschreibung

Sölden (1368 m, K) – Zwieselstein (1470 m, K, 5 km,1 ½ Std.) – Obergurgl (1907 m, K, 9 km, 3 Std.) – Ramolhaus (3005 m, K, 8 km 4 Std.)

K = Kontrollpunkt (Stempelstelle).

Weg 902, im Bereich Zwieselstein auch E 5, insg. 22 km, 8 ½ Std.

Öffentliche Verkehrsmittel

Zwieselstein, Obergurgl und Ramolhaus: Bahnanschluss Ötztal-Bahnhof, Busverbindung und PKW nach Zwieselstein, Obergurgl und Vent.

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Österreichischer Weitwanderweg 02 (Zentralalpenweg) Band III, Eigenverlag der ÖAV-Sektion Weitwanderer, erhältlich bei Freytag & Berndt, 1010 Wien, Wallnerstraße 3, www.freytagberndt.at, Tel.: +43/1/533 86 85-16.

Kartenempfehlungen des Autors

ÖK 50, Blatt 173 oder 2104 (Sölden) und 2103 (Vent); AV-K 31/1 (Stubaier Alpen – Hochstubai) und 30/1 (Ötztaler Alpen – Gurgl); F&B WK 251 (Ötztal – Pitztal –Kaunertal – Wildspitze); Kompass WK 43 (Ötztaler Alpen – Ötztal – Pitztal).

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ähnliche Touren in der Umgebung

 Diese Vorschläge wurden automatisch erstellt.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
20,4 km
Dauer
8:30 h
Aufstieg
1805 hm
Abstieg
158 hm
Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.