Start Touren 02 Zentralalpenweg West, E26: Dresdner Hütte – Sölden
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Bergtour Etappe

02 Zentralalpenweg West, E26: Dresdner Hütte – Sölden

Bergtour · Stubaier Alpen
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion Weitwanderer Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Dresdnerhütte
    / Dresdnerhütte
  • /
    Foto: Stubai Tirol, Tourismusverband Stubai Tirol
  • /
    Foto: DAV Sektion Hildesheim
  • Hildesheimer Hütte
    / Hildesheimer Hütte
    Foto: DAV Hüttenmarketing, Peter Raich
  • Fiegl
    / Fiegl
Karte / 02 Zentralalpenweg West, E26: Dresdner Hütte – Sölden
1500 2000 2500 3000 3500 m km 2 4 6 8 10 12 14 16

Vom Stubaier Gletscherschigebiet mühselig in eines der größten Schigebiete Österreichs :) - Sölden.

schwer
17,1 km
9:30 h
836 hm
1790 hm

Wir behalten vorerst unsere westl. Richtung bei, erreichen die Zollhütte, übersetzen einen Gletscherbach und wenden uns allmählich in südl. Richtung in den „Gamsgarten“ und hinauf zur Station „Eisgrat“ (ganzjährig bew.) der Seilschwebebahn unter dem Schaufelferner. Wir befinden uns nun im Zentrum des Stubaier Gletscher-Skigebietes. Weiter geht es entlang der letzten Sektion der Seilschwebebahn auf mit Stangen und Seilen gekennzeichneter Gletscherroute über den Schaufelferner zur Bergstation nahe dem Bildstöckljoch.

Vom Joch wenden wir uns zur „Jochdohle“, einer bewirtschafteten Skihütte (günstiger Ausgangspunkt für die Ersteigung der Schaufelspitze), und über den Gaiskarferner gelangen wir zuerst in die Nähe des Skilifts, dann unterhalb des Schußgrubenkogels (3211 m, kann vom Gaiskarferner erstiegen werden, Trittsicherheit!) in Schutt und Blockwerk, sodann steil hinab und oberhalb eines Sees zur Hildesheimer Hütte (Von der Hütte auskann in 3 Std. die höchste Erhebung der Stubaier Alpen, das 3507 m hohe Zuckerhütl, erstiegen werden; Gletscherroute mit steiler Eisflanke zum Gipfel, Absturzgefahr! Weitere Gipfel: Wilder Pfaff, 3456 m, 3 Std., Schußgrubenkogel, 3211 m, 1 ¾ Std.).

Die Hildesheimer Hütte verlassen wir über einen Steilhang und gelangen im wesentlichen im Bereich der Materialseilbahn in vielen Kehren durch das Falkenkar und die Schußgruben hinunter in das Windachtal. Hier geht es nach rechts, leicht bergan und auf dem Fahrweg das Windachtal hinaus zum GH Fiegl auf der Windachalm. Bei der folgenden Wegteilung nehmen wir den mittleren Weg (Fahrweg), auf dem wir, zuletzt in Kehren, hinunter nach Sölden im Ötztal gelangen.

(Aus: Österreichischer Weitwanderweg 02 (Zentralalpenweg) Band III, Eigenverlag der ÖAV-Sektion Weitwanderer)

outdooractive.com User
Autor
Sebastian Beiglböck
Aktualisierung: 17.08.2018

Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
3138 m
1350 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Hildesheimer Hütte
Dresdner Hütte 2.308m
Panoramarestaurant Eisgrat
Fiegl's Hütte (Windachalm)

Sicherheitshinweise

Hochalpines Gelände, Trittsicherheit, Schwindelfreiheit und Erfahrung mit Gletschertouren erforderlich.

Ausrüstung

Steigeisenfeste Bergschuhe, Leichtsteigeisen, Pickel, Hüftgurt, Seil, Karabiner und Reepschnüre für die gängigen Gletschersicherungs- und Rettungstechniken, Biwaksack. Dazu übliche Hochgebirgskleidung (ausreichend warme Sachen für 3000er) und evtl. Trekkingstöcke.

In jeden Rucksack gehören: Regen-, Kälte-, Sonnenschutz, Erste-Hilfe-Paket, Mobiltelefon (Euro-Notruf 112), ausreichend Flüssigkeit, Wanderkarte der Region.

Weitere Infos und Links

Aktuelle Informationen zu den österreichischen Weitwanderwegen siehe http://www.alpenverein.at/weitwanderer

Start

Dresdner Hütte (2304 m)
Koordinaten:
Geographisch
46.997957, 11.139674
UTM
32T 662673 5207159

Ziel

Sölden

Wegbeschreibung

Dresdner Hütte (2308 m, K) – Bildstöckljoch (3116 m, 5 km, 3 Std.) – Hildesheimer Hütte (2900 m, K, 2 km, 1 ¼ Std.) – Windachtal (2122 m, 4 km, 2 ½ Std. – GH Fiegl (1956 m, 3 km, 1 Std.) – Sölden (1368 m, K, 5 km, 1 ¾ Std.)

K = Kontrollpunkt (Stempelstelle).

Weg 102, insg. 19 km, 9 ½ Std.

Öffentliche Verkehrsmittel

Hildesheimer Hütte: Bahnanschluss Ötztal-Bahnhof, Busverbindung nach Sölden.

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Österreichischer Weitwanderweg 02 (Zentralalpenweg) Band III, Eigenverlag der ÖAV-Sektion Weitwanderer, erhältlich bei Freytag & Berndt, 1010 Wien, Wallnerstraße 3, www.freytagberndt.at, Tel.: +43/1/533 86 85-16.

Kartenempfehlungen des Autors

ÖK 50, Blätter 174 (Timmelsjoch) und 173 oder 2104 (Sölden); AV-K 31/1 (Stubaier Alpen – Hochstubai); F&B WK 241 (Innsbruck – Stubai – Sellrain – Brenner) und 251 (Ötztal – Pitztal – Kaunertal – Wildspitze); Kompass WK 36 (Innsbruck – Brenner) und 43 (Ötztaler Alpen – Ötztal – Pitztal).

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte gib einen Beschreibungstext ein.
Schwierigkeit
schwer
Strecke
17,1 km
Dauer
9:30 h
Aufstieg
836 hm
Abstieg
1790 hm
Etappentour aussichtsreich Bergbahnauf-/-abstieg

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.