Start Touren 02 Zentralalpenweg West, E11: Berghotel Rudolfshütte - St. Pöltner Hütte
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Hochtour Etappe

02 Zentralalpenweg West, E11: Berghotel Rudolfshütte - St. Pöltner Hütte

Hochtour · Granatspitz-Gruppe
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion Weitwanderer Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • /
    Foto: Zell am See-Kaprun Tourismus GmbH
  • Karl-Fürst-Hütte
    / Karl-Fürst-Hütte
    Foto: Martin Kalteis, ÖAV Sektion Sankt Pölten
  • Der Weißsee und die Rudolfshütte
    / Der Weißsee und die Rudolfshütte
    Foto: Christian Kirchner - www.wanderhotel.at, Wanderhotel Kirchner
Karte / 02 Zentralalpenweg West, E11: Berghotel Rudolfshütte - St. Pöltner Hütte
2200 2400 2600 2800 3000 3200 m km 2 4 6 8 10 12 14 Rudolfshütte Karl-Fürst-Hütte Grünseehütte

Heute geht es durch die Granatispitzgruppe, die mit kurzen, attraktiven Gipfelabstechern lockt.
schwer
15,2 km
10:30 h
1594 hm
1398 hm

Vom Berghotel Rudolfshütte müssen wir zurück zum Ostufer des Weißsees, folgen bei der ersten Wegteilung dem rechten Weg, der weiter unmittelbar am Ufer entlang führt und gehen dieses entlang bis zur nächsten Wegteilung. Hier folgen wir dem Wegweiser links Richtung Granatscharte (Venediger Höhenweg, St. Pöltner Ostweg) und steigen hier steil hinauf auf den Rotkogel zu. Wir erreichen eine felsige Rinne, die wir nach wenigen Metern nach rechts verlassen und weiter über eine Leiter tlw. drahtseilgesichert höher steigen. Auf etwa 2.800 m kommen wir zum Sonnblickkees und in nur mäßiger Steigung geht es hinauf in die vergletscherte Granatscharte. Hier können wir kurze Abstecher auf den leicht erreichbaren Stubacher Sonnblick (3.088 m) sowieauf die etwas anspruchsvollere Granatspitze (3.086 m) machen.

Von der Granatscharte wechseln wir nordwestl. in das Prägratkees (Schutt, Blöcke, Eis), um – leicht abwärts – unter dem Stubacher Sonnblick zu einer Scharte unterhalb des Rabensteins (2.902 m) zu kommen. Der Rabenstein (ausgesetzt) wird erstiegen, sein Grat drahtseilgesichert gequert und anschließend südwestl. hinab zur Karl-Fürst-Hütte, einem offenen Notunterstand, abgestiegen.

Auf der Route 502 des St. Pöltner Ostweges geht es ab der Karl-Fürst-Hütte nordwestl. über ein Firnfeld und unterhalb der Weiten Scharte entlang, dann über einen Rücken des Großen Landeggkopfes zu einem weithinsichtbaren Wegweiser, von wo aus wir zunächst auf dem ausgesetzten Grat (Drahtseile, Stifte), dann über Felsen in die Amertaler Scharte absteigen. Auf einem schmalen Steig (Wegteilung zum Amertaler See und in das Felbertal) – nördl. unter der Amertaler Höhe – geht es unter die Donabaumscharte und schließlich (Eis, Drahtseile) empor in diese.

Jenseits kommen wir steil hinunter an den nördl. Rand des Daberkees (Spalten) und mühsam auf dürftigem Steig (Steinschlag!), über Hänge nordwestl. oberhalb des Dabersees, zu einer Wegteilung, wo eine Abzweigung südöstl. zur Haupmerscharte verläuft. Wir steigen in Kehren kurz ab (westl.) und queren in einem Bogen in nördl. Richtung zum Grünen See (eine Abzweigung verläuft hinunter zum Matreier Tauernhaus).

Hier behalten wir unsere Richtung bergauf zum Schwarzen See bei, erreichen danach den Grauen See und müssen steil hinauf in die Messelingscharte (Wegteilungen). Nun noch kurz bergab, beinahe flach zum Alten Tauern (nördl.), nordwestl. weiter auf den Weinbichl (gesichert), absteigend zum Kreuz des Felber Tauern und schließlich zu der am Gegenhang stehenden St. Pöltner Hütte (Gipfel: Tauernkogel, 2.988 m,1 ¾ Std., Hochgasser, 2.922 m, 2 ½ Std., Hörndl, .2852 m, 2 ¼ Std.).

(Aus: Österreichischer Weitwanderweg 02 (Zentralalpenweg) Band III, Eigenverlag der ÖAV-Sektion Weitwanderer)

outdooractive.com User
Autor
Sebastian Beiglböck
Aktualisierung: 20.11.2017

Schwierigkeit
I schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
2958 m
2243 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Rudolfshütte
St. Pöltner Hütte

Sicherheitshinweise

Hochalpines Gelände, Trittsicherheit, Schwindelfreiheit und Erfahrung mit Gletschertouren erforderlich.

Ausrüstung

Steigeisenfeste Bergschuhe, Leichtsteigeisen, Pickel, Hüftgurt, Seil, Karabiner und Reepschnüre für die gängigen Gletschersicherungs- und Rettungstechniken, Biwaksack. Dazu übliche Hochgebirgskleidung (ausreichend warme Sachen für 3000er) und evtl. Trekkingstöcke.

In jeden Rucksack gehören: Regen-, Kälte-, Sonnenschutz, Erste-Hilfe-Paket, Mobiltelefon (Euro-Notruf 112), ausreichend Flüssigkeit, Wanderkarte der Region.

Weitere Infos und Links

Aktuelle Informationen zu den österreichischen Weitwanderwegen siehe http://www.alpenverein.at/weitwanderer

Start

Berghotel Rudolfshütte (2279 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.133149, 12.624894
UTM
33T 319883 5222697

Ziel

St. Pöltner Hütte

Wegbeschreibung

Berghotel Rudolfshütte (2.311 m, K) - Granatscharte (2.970 m, 4 km/3 Std.) - Karl-Fürst-Unterstandshütte (2.629 m, 2 km/1 ½ Std.) - Donabaumscharte (2.760 m, 3 km/1 ½ Std.) - Grüner See (2.245 m, 3 km/2 Std.) - St. Pöltner Hütte (2.481 m, K, 4 km/2 ½ Std.)

K = Kontrollpunkt (Stempelstelle).

Weg 502, auch Arnoweg, insg. 16 km/10 ½ Std.

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Österreichischer Weitwanderweg 02 (Zentralalpenweg) Band III, Eigenverlag der ÖAV-Sektion Weitwanderer, erhältlich bei Freytag & Berndt, 1010 Wien, Wallnerstraße 3, www.freytagberndt.at, Tel.: +43/1/533 86 85-16;

Hans Führer: Tauern-Höhenweg. Von den Seckauer Tauern zum Venediger. 36 Etappen (Rother Wanderführer special). Taschenbuch – 1. Juni 2016, 288 Seiten. ISBN 978-3763342631;

Herbert Raffalt: Tauernhöhenweg. Gebundene Ausgabe – 14. Mai 2013, 160 Seiten. Verlag Anton Pustet Salzburg. ISBN 978-3702507053

Kartenempfehlungen des Autors

Blätter 153 (Großglockner) und 152 (Matrei in Osttirol) oder ÖK 50 UTM 3226 (Matrei in Osttirol); AV-K 40 (Glocknergruppe) und 39 (Granatspitzgruppe); F&B WK 122 (Großglockner – Kaprun-Zell am See) und 123 (Matrei –Defereggen- und Virgental); Kompass WK 39 (Glocknergruppe) oder 50 (Nationalpark Hohe Tauern).

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte gib einen Beschreibungstext ein.
Schwierigkeit
I schwer
Strecke
15,2 km
Dauer
10:30 h
Aufstieg
1594 hm
Abstieg
1398 hm
Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit geologische Highlights Bergbahnauf-/-abstieg Gipfel-Tour

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.