Start Touren 02 Zentralalpenweg West, E02: Sticklerhütte/Albertbiwak - Osnabrücker Hütte
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Bergtour Etappe

02 Zentralalpenweg West, E02: Sticklerhütte/Albertbiwak - Osnabrücker Hütte

Bergtour · Ankogel-Gruppe
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion Weitwanderer Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Albertbiwak (06.07.2016)
    / Albertbiwak (06.07.2016)
    Foto: Sebastian Beiglböck, Sebastian Beiglböck
  • Überraschung aus dem Flachland! (06.07.2016)
    / Überraschung aus dem Flachland! (06.07.2016)
    Foto: Sebastian Beiglböck, Sebastian Beiglböck
  • Unterer Schwarzsee (06.07.2016)
    / Unterer Schwarzsee (06.07.2016)
    Foto: Sebastian Beiglböck, ÖAV Sektion Weitwanderer
  • Ganzjährige Schneefelder im Anstieg zum Weinschnabel (06.07.2016)
    / Ganzjährige Schneefelder im Anstieg zum Weinschnabel (06.07.2016)
    Foto: Sebastian Beiglböck, Sebastian Beiglböck
  • Anstieg zum Weinschnabel (06.07.2016)
    / Anstieg zum Weinschnabel (06.07.2016)
    Foto: Sebastian Beiglböck, Sebastian Beiglböck
  • Anstieg zum Weinschnabel (06.07.2016)
    / Anstieg zum Weinschnabel (06.07.2016)
    Foto: Sebastian Beiglböck, Sebastian Beiglböck
  • Anstieg zum Weinschnabel (06.07.2016)
    / Anstieg zum Weinschnabel (06.07.2016)
    Foto: Sebastian Beiglböck, Sebastian Beiglböck
  • Aussicht vom Weinschnabel (06.07.2016)
    / Aussicht vom Weinschnabel (06.07.2016)
    Foto: Sebastian Beiglböck, Sebastian Beiglböck
  • / Kölnbreinspeicher vom Weinschnabel (06.07.2016)
    Foto: Sebastian Beiglböck, Sebastian Beiglböck
  • / Osnabrücker Hütte (06.07.2016)
    Foto: Sebastian Beiglböck, Sebastian Beiglböck
  • / Fallbach-Fall (?, 06.07.2016)
    Foto: Sebastian Beiglböck, Sebastian Beiglböck
1500 1800 2100 2400 2700 3000 m km 2 4 6 8 10

Vielleicht die bisher anspruchsvollste Etappe: heikle Querungen, steile Felseinlagen und ein bis in den Hochsommer schneebedeckter Gipfel leiten uns nach Kärnten.
schwer
11 km
7:45 h
577 hm
965 hm

Von der Sticklerhütte muss über den legendären "Murursprung" mühsam zum Albertbiwak aufgestiegen werden. Bei Nächtigung im Albertbiwak in wenigen Minuten zur Schmalzscharte (2.444 m).

Uns tut sich ein famoser Talkessel über den Schwarzseeen auf, der allerdings Gefahren birgt: erst ein steiler (versicherter) Abstieg, dann eine lange Querung steilen Geländes, im Frühsommer mit schneegefüllten Rinnen (Pickel empfohlen!), schlussendlich ein kurzer aber knackiger (versicherter) Steilaufschwung (leichte Kletterei, recht ausgesetzt) und dann grobes, lästiges Blockwerk zur Muritzenscharte (2.386 m). Ab hier unproblematisches, mäßg steiles, bis in den Hochsommer allerdings schneebedecktes und daher mühseliges Gelände, über diverse (keine Absturzgefahr) Geländestufen auf den Weinschnabel (2.754 m) an der Grenze zu Kärnten. Großartige Aussicht auf den Kölnbreinspreicher und die Hohen Tauern. Hohe Wächten im Gipfelbereich noch Anfang Juli (2016).

Wir steigen Richtung Südwest entlang der bei Schneelage kaum sichtbaren Markierung ab (auch entlang des Grates möglich, aber unangenehm), bis zur Marchkarscharte (2.384 m). Sodann sehr steil auf schmalem Pfad aber unproblematisch zum beliebten Kölnbreinspreicher (1.916 m). In der Nähe die Jausenstation Jägersteighütte (erstmals Kärntner Nudeln am Zentralalpenweg, endlich Bier). Ab hier auf einem langen Fahrweg in den Talschluss zur Osnabrücker Hütte (2.026 m, wiederum Kärntner Nudeln).

Autorentipp

Den doch oft überlaufenen und mäßig interessanten Kölnbreinspreicher lassen wir am besten schnell hinter uns - bei der Osnabrücker Hütte herrscht wieder Idylle pur.
outdooractive.com User
Autor
Sebastian Beiglböck
Aktualisierung: 20.11.2017

Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
2751 m
Tiefster Punkt
1914 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Osnabrückner Hütte
Jägersteighütte, 1.981 m

Sicherheitshinweise

Vielleicht die bisher anspruchsvollste Etappe: heikle Querungen, steile Felseinlagen und ein bis in den Hochsommer schneebedeckter Gipfel. Undbedingt Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich, auch Anfang Juli bei der Querung über den Schwazseeen noch Pickel empfehlenswert! Auf Orientierung im Abstieg von Weinschnabel achten, wenn Markierung unter Schneedecke!

Ausrüstung

Wander- oder Bergschuhe, übliche Bergausrüstung, Biwaksack und evtl. Trekkingstöcke. Bis Mitte Juli evtl. Pickel ratsam.

In jeden Rucksack gehören: Regen-, Kälte-, Sonnenschutz, Erste-Hilfe-Paket, Mobiltelefon (Euro-Notruf 112), ausreichend Flüssigkeit, Wanderkarte der Region.

Weitere Infos und Links

Aktuelle Informationen zu den österreichischen Weitwanderwegen siehe http://www.alpenverein.at/weitwanderer

http://www.sticklerhuette.com/

https://www.alpenverein.at/albertbiwak/

http://www.osnabrueckerhuette.at/

Start

Sticklerhütte/Albertbiwak (2419 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.115739, 13.352496
UTM
33T 375019 5219342

Ziel

Osnabrücker Hütte

Wegbeschreibung

Sticklerhütte (1.752 m, K) - Murursprung (1.898 m) - Albertbiwak (2.428m, K, 3 km/1 ½ Std.) - Schmalzscharte (2.444 m) - Muritzenscharte (2.386 m, 2 km/1 Std.) - Weinschnabel (2.754 m, 1 km/1 Std.) - Marchkarscharte (2.384 m, 2 km/1 Std.) - Kölnbreinspreicher (1.916 m, 5 km/1 ¾ Std.) - Osnabrücker Hütte (2.026 m, K, 4 km/1 ½ Std.)

K = Kontrollpunkt (Stempelstelle)

Weg 502, über Murursprung Weg 711, ab Kölnbreinsperre auch Kärntner Grenzweg (KGW), insg. (ab Sticklerhütte) 21 km, 7 ¾ Std.

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Österreichischer Weitwanderweg 02 (Zentralalpenweg) Band III, Eigenverlag der ÖAV-Sektion Weitwanderer, erhältlich bei Freytag & Berndt, 1010 Wien, Wallnerstraße 3, www.freytagberndt.at, Tel.: +43/1/533 86 85-16;

Hans Führer: Tauern-Höhenweg. Von den Seckauer Tauern zum Venediger. 36 Etappen (Rother Wanderführer special). Taschenbuch – 1. Juni 2016, 288 Seiten. ISBN 978-3763342631;

Herbert Raffalt: Tauernhöhenweg. Gebundene Ausgabe – 14. Mai 2013, 160 Seiten. Verlag Anton Pustet Salzburg. ISBN 978-3702507053

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
11 km
Dauer
7:45 h
Aufstieg
577 hm
Abstieg
965 hm
Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit Geheimtipp Gipfel-Tour

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.