Start Touren 02 Zentralalpenweg West, E01: Tappenkarseehütte - Sticklerhütte/Albertbiwak
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Wanderung Etappe

02 Zentralalpenweg West, E01: Tappenkarseehütte - Sticklerhütte/Albertbiwak

Wanderung · Ankogel-Gruppe
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion Weitwanderer Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Am Weg zum Murtörl (05.07.2016)
    / Am Weg zum Murtörl (05.07.2016)
    Foto: Sebastian Beiglböck, Sebastian Beiglböck
  • Am Weg zum Murtörl (05.07.2016)
    / Am Weg zum Murtörl (05.07.2016)
    Foto: Sebastian Beiglböck, Sebastian Beiglböck
  • Richtung Murursprung (05.07.2016)
    / Richtung Murursprung (05.07.2016)
    Foto: Sebastian Beiglböck, Sebastian Beiglböck
  • Sticklerhütte (05.07.2016)
    / Sticklerhütte (05.07.2016)
    Foto: Sebastian Beiglböck, Sebastian Beiglböck
  • Am Rande  des Nationalparks (05.07.2016)
    / Am Rande des Nationalparks (05.07.2016)
    Foto: Sebastian Beiglböck, Sebastian Beiglböck
  • Albertbiwak unterhalb der Schmalzscharte (06.07.2016)
    / Albertbiwak unterhalb der Schmalzscharte (06.07.2016)
    Foto: Sebastian Beiglböck, Sebastian Beiglböck
  • Tappenkarseehütte
    / Tappenkarseehütte
    Foto: Christoph Weitz, ÖAV Alpenverein Edelweiss
  • Sticklerhütte
    / Sticklerhütte
    Foto: Sektion Graz-St. G.V., ÖAV-Hüttenfinder
  • / Albert-Biwak
    Foto: Christoph Weitz, ÖAV Alpenverein Edelweiss
1500 1800 2100 2400 2700 m km 2 4 6 8 10 12 14 16

Diese Etappe stellt den Übergang von den Niederen in die Hohen Tauern dar. Übernachtet werden kann entweder in der bewirtschafteten Sticklerhütte (langer Zwischenabstieg) oder im unbewirtschafteten Albertbiwak.

mittel
16,9 km
6:15 h
1426 hm
835 hm

Einleitend, so man nicht direkt an den Ostteil des Zentralalpenwegs anschließt: Die abgelegene Tappenkarseehütte als Startpunkt ist der geographischen Trennung zwischen Niederen und Hohen Tauern geschuldet, aber nicht unbedingt ein idealer Einstiegspunkt in den Westteil des Zentralalpenwegs. Verkehrstechnisch empfehlenswertere Einstiege wären Obertauern oder aber Mallnitz .

Von der Tappenkarseehütte steigen wir in den Bereich des Wurmkogels auf. Außer ein paar Kühen und Pferden in der Ferne nur Berge, Almen, Aussicht. Entlang der Hänge des Talschlusses des Riedingstals steigen wir mit geringer Steigung zur Wasserfallscharte (2.183 m) auf. Anstrengend wird allerdings wieder der Aufstieg in die Nebelkarscharte (2.428 m). Von der Nebelkarscharte kurz und relativ steil (im Frühsommer Altschnee, aber ungefährlich) hinab zum Murtörl (2.260 m). Dies ist ein breiter Pass zwischen Lungau und Pongau und zugleich das Ende der Radstädter Tauern. Hier empfängt einen eine schier endlose Weite mit den fantastischen Hintergrund der Hohen Tauern.

Spätestens hier ist die Entscheidung zu treffen, ob man ohne relevanten Höhenverlust im unbewirtschafteten Albertbiwak (2.428 m, 6 Lagerplätze, Brauchwasser, keine Kochgelegenheit) nächtigen möchte, das recht schnell in einer guten Stunde erreicht werden könnte. Alternativ kann aber auch 500 hm und rund 1,5 Stunden zur bewirtschafteten Sticklerhütte (1.752 m) ab- und dann am nächsten Morgen (langwierig) zum Albertbiwak aufgestiegen werden.

Autorentipp

Die Nacht im gut ausgestatteten, sehr lässig gelegenen Albertbiwak sollte man sich eigentlich nicht entgehen lassen - aber besser nicht zu spät kommen, nur 6 Plätze! Und Proviant mitnehmen!

outdooractive.com User
Autor
Sebastian Beiglböck
Aktualisierung: 27.11.2017

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
2451 m
Tiefster Punkt
1752 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Albert-Biwak
Sticklerhütte
Tappenkarseehütte

Sicherheitshinweise

Bergwanderung im alpinen Gelände. Technisch unschwierig. Folgeetappe allerdings sehr anspruchsvoll!

Ausrüstung

Wander- oder Bergschuhe, übliche Bergausrüstung, Biwaksack und evtl. Trekkingstöcke.

In jeden Rucksack gehören: Regen-, Kälte-, Sonnenschutz, Erste-Hilfe-Paket, Mobiltelefon (Euro-Notruf 112), ausreichend Flüssigkeit, Wanderkarte der Region.

Weitere Infos und Links

Aktuelle Informationen zu den österreichischen Weitwanderwegen siehe http://www.alpenverein.at/weitwanderer

http://www.tappenkarseehuette.at/

http://www.sticklerhuette.com/

https://www.alpenverein.at/albertbiwak/

Start

Tappenkarseehütte (1829 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.184639, 13.315899
UTM
33T 372408 5227058

Ziel

Sticklerhütte/Albertbiwak

Wegbeschreibung

Tappenkarseehütte (1.820 m, K) - Wasserfallscharte (2.183 m, 5 km /2 ½ Std.) - Nebelkarscharte (2.428 m, 1 km /¾ Std.) - Murtörl (2.260 m, 2 km /¾ Std.) - Sticklerhütte (1.752 m, K, 6 km /2 ¼ Std.) oder Albertbiwak (2.428m, K, 3 km/1 ½ Std.)

K = Kontrollpunkt (Stempelstelle)

Weg 502, insg. 11 km/5 ½ Std. bis Albert-Biwak, 14 km/6 ¼ Std. bis Sticklerhütte.

Öffentliche Verkehrsmittel

Nur sehr schwer zu erreichen.
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Österreichischer Weitwanderweg 02 (Zentralalpenweg) Band III, Eigenverlag der ÖAV-Sektion Weitwanderer, erhältlich bei Freytag & Berndt, 1010 Wien, Wallnerstraße 3, www.freytagberndt.at, Tel.: +43/1/533 86 85-16;

Hans Führer: Tauern-Höhenweg. Von den Seckauer Tauern zum Venediger. 36 Etappen (Rother Wanderführer special). Taschenbuch – 1. Juni 2016, 288 Seiten. ISBN 978-3763342631;

Herbert Raffalt: Tauernhöhenweg. Gebundene Ausgabe – 14. Mai 2013, 160 Seiten. Verlag Anton Pustet Salzburg. ISBN 978-3702507053.

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
16,9 km
Dauer
6:15 h
Aufstieg
1426 hm
Abstieg
835 hm
Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit Geheimtipp

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.