Start Touren 02 Zentralalpenweg Ost, E27: Keinprechthütte - Obertauern
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Wanderung Etappe

02 Zentralalpenweg Ost, E27: Keinprechthütte - Obertauern

Wanderung · Schladminger Tauern
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion Weitwanderer
  • Zur Krukeckscharte (03.10.2015)
    / Zur Krukeckscharte (03.10.2015)
    Foto: Sebastian Beiglböck, Sebastian Beiglböck
  • Blick von der Rotmandlspitze (2.453 m) (03.10.2015)
    / Blick von der Rotmandlspitze (2.453 m) (03.10.2015)
    Foto: Sebastian Beiglböck, Sebastian Beiglböck
  • Hochgolling von der Rotmandlspitze (2.453 m) (03.10.2015)
    / Hochgolling von der Rotmandlspitze (2.453 m) (03.10.2015)
    Foto: Sebastian Beiglböck, Sebastian Beiglböck
  • Dachstein von der Rotmandlspitze (2.453 m) (03.10.2015)
    / Dachstein von der Rotmandlspitze (2.453 m) (03.10.2015)
    Foto: Sebastian Beiglböck, Sebastian Beiglböck
  • Vetternkar (03.10.2015)
    / Vetternkar (03.10.2015)
    Foto: Sebastian Beiglböck, Sebastian Beiglböck
  • Am Giglachsee (03.10.2015)
    / Am Giglachsee (03.10.2015)
    Foto: Sebastian Beiglböck, Sebastian Beiglböck
  • Von der Akarscharte (2.315 m) zu den Hohen Tauern (04.10.2015)
    / Von der Akarscharte (2.315 m) zu den Hohen Tauern (04.10.2015)
    Foto: Sebastian Beiglböck, Sebastian Beiglböck
  • Kalkintermezzo - Dolinen! (04.10.2015)
    / Kalkintermezzo - Dolinen! (04.10.2015)
    Foto: Sebastian Beiglböck, Sebastian Beiglböck
  • Vom Oberhüttensattel (1.866 m) (04.10.2015)
    / Vom Oberhüttensattel (1.866 m) (04.10.2015)
    Foto: Sebastian Beiglböck, Sebastian Beiglböck
Karte / 02 Zentralalpenweg Ost, E27: Keinprechthütte - Obertauern
1800 2000 2200 2400 2600 m km 2 4 6 8 10 12 14 16

Diese letzte Etappe in den Schladminger Tauern bietet überraschend viele Einkehrmöglichkeiten. In Obertauern sollte nur übernachtet werden, wenn man wieder mal dringend Dusche und Fernsehabend braucht, ansonsten ist der Wintersportort in der Wandersaison nicht sehr attraktiv (evtl. Etappeneinteilung anpassen, Etappe 28 wird ohnehin ziemlich kurz).
schwer
17,1 km
8:30 h
1292 hm
1391 hm

Von der Keinprechthütte langwierig auf die Krukeckscharte (2.300 m) und durch die Nordflanke des Saubergs. Nach dem anstrengenden Aufstieg am besten eine sehr aussichtsreiche Pause auf der Höhe der Rotmandlspitze (keine richtige "Spitze", aber wiederum hervorragender Biwak-/Zeltplatz mit Morgenpanorama, aber besser nur bei wenig Wind!). Darauf ein schöner Abstieg zum Giglachsee und eine angenehme Einkehr auf der Ignaz-Mattis-Hütte am äußerst idyllischen Giglachsee (1.986 m, ÖAV Sektion Wien, Mitte Juni bis Anfang Oktober bewirtschaftet, Winterraum mit AV-Schloss; Unterkunft auch in der nahen, privaten Giglachseehütte und mehreren Almütten, siehe auch http://www.unserobertal.at).

Nach einer Rast gilt es, die Akarscharte (2.315 m) zu erklimmen. Aufmerksame haben sicher in der geologischen Karte im Schulatlas bemerkt, dass hier ein Kalkfenster die kristalline Pracht der Schladminger Tauern durchbricht. Die beiden Kalkspitzen (relativ leicht auf kleinem Umweg zu erreichen, die Steirische etwas schwerer, die Lungauer etwas weiter) warten demgemäß auch mit schicken Dolinen auf (große Vorsicht bei Schneelage!). Nach einem Abstieg zum Obersee (am gegenüberliegenden Ufer die privat bewirtschaftete Oberseehütte) geht es auf den letzten Anstieg in den Schladmingern: die Seekarscharte (2.022 m) ober Obertauern. Der hat man für das Geländekinderwagenpublikum aus dem Almdisneyland sogar ein schickes Kreuz spendiert.

In Obertauern (1.738 m) hat der Wintertourismus leider tiefe Wunden in die Landschaft rund um den Radstädter Tauernpass gerissen. Achtung: in der Zwischensaison (Mitte September bis November) kaum Unterkünfte oder Einkehrmöglichkeiten (evtl. Etappeneinteilung anpassen)!

Autorentipp

Im Obertal rund um die Ignaz-Mathis-Hütte findet man zahlreiche historische Bergbaue (v.a. Silber-, Kupfer und Blei). Es gibt verschiedene Möglichkeiten, auf den Spuren der Bergknappen zu wandern, auch eine Variante der Etappe zwischen Keinprechthütte und Ignaz-Mattis-Hütte durch einen Stollen. Info unter http://www.unserobertal.at.
outdooractive.com User
Autor
Sebastian Beiglböck
Aktualisierung: 02.04.2018

Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
2442 m
1750 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Keinprechthütte
Ignaz-Mattis-Hütte
Giglachsee Hütte
Oberhütte am See

Sicherheitshinweise

Bergwanderung im alpinen Gelände. Technisch unschwierig.

Ausrüstung

Wander- oder Bergschuhe, übliche Bergausrüstung, Biwaksack und evtl. Trekkingstöcke.

In jeden Rucksack gehören: Regen-, Kälte-, Sonnenschutz, Erste-Hilfe-Paket, Mobiltelefon (Euro-Notruf 112), ausreichend Flüssigkeit, Wanderkarte der Region.

Weitere Infos und Links

Aktuelle Informationen zu den österreichischen Weitwanderwegen siehe http://www.alpenverein.at/weitwanderer/

https://www.alpenverein.at/keinprechthuette

https://www.alpenverein.at/ignazmattishuette

http://www.giglachsee-huette.at

http://www.oberhuette.at

Blog des Autors zum Zentralapenweg: http://zentralalpenweg.blogspot.co.at/

Start

Keinprechthütte (1872 hm)
Koordinaten:
Geographisch
47.274624, 13.692961
UTM
33T 401142 5236511

Ziel

Obertauern

Wegbeschreibung

Keinprechthütte (1.872 m, K) - Krukeckscharte (2.300 m, 2 km/1½ Std.) - Rotmandlspitze (2.453 m, 1 km/½ Std.) - Ignaz-Mattis-Hütte (1.986 m, K, 4 km/1½ Std.) - Preuneggsattel (1.953 m, 1 km/¼ Std.) - Znachsattel (2.059 m, 1 km/½ Std.) - Akarscharte (2.315 m, 2 km/½ Std.) - Oberhüttensattel (1.866 m, 2 km/1 Std.) - Seekarscharte (2.022 m, 3 km/1½ Std.) - Obertauern (1.738 m, K, 2 km/½ Std.)

K = Kontrollpunkt (Stempelstelle)

Öffentliche Verkehrsmittel

Ignaz-Mattis-Hütte mit Tälerbus (http://www.taelerbus.at/) von Schladming (Bahnanschluss) durch das Preuneggtal zur Ursprungalm, sodann über den Preuneggattel zur Hütte. Bus von Radstadt (Bahnanschluss) nach Obertaurern.

Anfahrt

Ennstalstraße B 320 nach Schladming, evtl. weiter bis ins hintere Obertal.
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Österreichischer Weitwanderweg 02 (Zentralalpenweg) Band I, Auflage 2011, 109 Seiten, Eigenverlag der ÖAV-Sektion Weitwanderer, erhältlich bei Freytag & Berndt, 1010 Wien, Wallnerstraße 3, www.freytagberndt.at, Tel.: +43/1/533 86 85-16;

Hans Führer: Tauern-Höhenweg. Von den Seckauer Tauern zum Venediger. 36 Etappen (Rother Wanderführer special). Taschenbuch – 1. Juni 2016, 288 Seiten. ISBN 978-3763342631;

Herbert Raffalt: Tauernhöhenweg. Gebundene Ausgabe – 14. Mai 2013, 160 Seiten. Verlag Anton Pustet Salzburg. ISBN 978-3702507053.

Kartenempfehlungen des Autors

ÖK 50, Blatt 126 (Radstadt) und 156 (Muhr); AV-Karte 45/2 (östliche Radstädter und westliche Schladminger Tauern); F&B WK 201 (Schladminger Tauern - Radstadt - Dachstein); Kompass WK 67 (Lungau - Radstädter Tauern)

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte gib einen Beschreibungstext ein.
Schwierigkeit
schwer
Strecke
17,1 km
Dauer
8:30 h
Aufstieg
1292 hm
Abstieg
1391 hm
Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.