Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren 02 Zentralalpenweg Ost, E24: Breitlahnhütte - Preintalerhütte
Tour hierher planen Tour kopieren
Bergtour empfohlene Tour Etappe 24

02 Zentralalpenweg Ost, E24: Breitlahnhütte - Preintalerhütte

Bergtour · Schladminger Tauern
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion Weitwanderer Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Lassachalm (1.324m) (25.06.2015)
    / Lassachalm (1.324m) (25.06.2015)
    Foto: Sebastian Beiglböck, Sebastian Beiglböck
  • / Almrausch over and over (25.06.2015)
    Foto: Sebastian Beiglböck, Sebastian Beiglböck
  • / Scharte Karlkirchen auf knapp 2.000 m (25.06.2015)
    Foto: Sebastian Beiglböck, Sebastian Beiglböck
  • / Querung über Abbrüchen im Stummerkessel (25.06.2015)
    Foto: Sebastian Beiglböck, Sebastian Beiglböck
  • / Bei den Goldlacken Richtung Scharte (25.06.2015)
    Foto: Sebastian Beiglböck, Sebastian Beiglböck
  • / Letzte Höhenmeter zur Tratenscharte (2.408 m) (25.06.2015)
    Foto: Sebastian Beiglböck, Sebastian Beiglböck
  • / Ausblick vom Hochwildstelle-Südostgrat (25.06.2015)
    Foto: Sebastian Beiglböck, Sebastian Beiglböck
  • / Preintalerhütte, Schladminger Tauern
    Foto: Herbert Raffalt, Tourismusverband Schladming
m 2000 1500 1000 8 6 4 2 km
Zum ersten Mal wird der Zentralalpenweg bei der Hochwildstelle richtig hochalpin - bis in den Juli hinein liegt auf der Tratenscharte auch noch häufig Schnee.
schwer
Strecke 9,5 km
6:30 h
1.443 hm
847 hm

Erst mal geht es von der Breitlahnhütte durch Wald (ja, wir starten wieder auf 1.070 m herunten...). Und zwar ganz ordentlich zur Sache, eine Tagesetappe für Höhenmeterfresser in kuzer Zeit. Erster Zwischenpunkt ist die bildschöne, bilderbuchmäßige Lassachalm, in der es im Sommer auch eine Jause geben dürfte. Sodann etwas weniger steil durch das zugehörige Kar, dann ansteigend über Almhänge, die im Frühsommer über und über von blühendem Almrausch bedeckt sind. Schließlich ein kurzer steiler Aufschwung zur Scharte Karlkirchen, wo eine riesige und angenehm flache Unterstandshöhle zu Biwakübernachtungen einladen würde. Nach kurzem Abstieg ist ähnlich wie am Vortag ein sehr steiler Hang über dem Stummerkessel auf schmalem Pfad zu queren (Absturzgefahr!), bevor es wieder nahezu in der Fallinie bergauf zu den Goldlacken geht.

Auf der Tratenscharte angekommen, erwartet uns eine phantastische Aussicht zum Hochgolling und zu den Hohen Tauern. Auf dem Weg zur Wildlochscharte (2.488 m) kann man die Hochwildstelle, den zweithöchsten Berg der Schladminger Tauern (2.747 m, leichte Kletterei, I, beiderseits sehr ausgesetzt) mitnehmen. Ansonsten eine aussichtsreiche, lange Rast einlegen, bevor wir ins südwestlich orientierte Tratenkar zur Preintaler Hütte (1.657 m, Alpine Gesellschafter Preintaler, Mitte Juni bis Anfang Oktober bewirtschaftet, kein Winterraum) absteigen.

Autorentipp

Gipfelstürmer werden bei guten Bedingungen nicht auf die Besteigung der Hochwildstelle (2.747 m) verzichten - es handelt sich um den höchsten rein steirischen Berg. Zeitaufwand ca. 1,5 Std.. Achtung: mäßig schwierige (I), aber sehr ausgesetzte Gratkletterei, unbedingt Trittsicherheit und Schwindelfreiheit! Nicht bei Vereisung gehen!
Profilbild von Sebastian Beiglböck
Autor
Sebastian Beiglböck
Aktualisierung: 18.10.2020
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
2.455 m
Tiefster Punkt
1.070 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Breitlahnhütte
Preintalerhütte

Sicherheitshinweise

Technisch mäßig schwierige Bergwanderung, aber abschnittsweise Trittsicherheit erforderlich. Auf der Tratenscharte oft bis in den Juli Schnee (Bilder), aber nirgends Absturzgefahr.

Weitere Infos und Links

Aktuelle Informationen zu den österreichischen Weitwanderwegen siehe http://www.alpenverein.at/weitwanderer/

http://www.breitlahnhuette.at

http://www.preintaler.at

Start

Breitlahnhütte (1.071 m)
Koordinaten:
DD
47.316350, 13.888640
GMS
47°18'58.9"N 13°53'19.1"E
UTM
33T 416008 5240918
w3w 
///geblendet.rose.dünger

Ziel

Preintalerhütte

Wegbeschreibung

Breitlahnhütte (1.070 m, K) - Tratenscharte (2.408 m, 6 km, 4¼ Std.) - Wildlochscharte (2.488 m, 1 km/¼ Std.) - Preintaler Hütte (1.657 m, K, 5 km/2 Std.)

K = Kontrollpunkt (Stempelstelle)

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit Tälerbus (http://www.taelerbus.at/) von Schladming (Bahnanschluss) durch das Untertal bis zum Riesachfall. Aufstieg durch das Riesachtal bis zur Preintalerhütte.

Anfahrt

Ennstalstraße B 320 nach Schladming, evtl. weiter bis zum Parkplatz Riesachfälle (Maut).

Parken

In Schladming z.B. beim Bahnhof (Tälerbus).

Koordinaten

DD
47.316350, 13.888640
GMS
47°18'58.9"N 13°53'19.1"E
UTM
33T 416008 5240918
w3w 
///geblendet.rose.dünger
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Österreichischer Weitwanderweg 02 (Zentralalpenweg) Band I, Auflage 2011, 109 Seiten, Eigenverlag der ÖAV-Sektion Weitwanderer, erhältlich bei Freytag & Berndt, 1010 Wien, Wallnerstraße 3, www.freytagberndt.at, Tel.: +43/1/533 86 85-16;

Hans Führer: Tauern-Höhenweg. Von den Seckauer Tauern zum Venediger. 36 Etappen (Rother Wanderführer special). Taschenbuch – 1. Juni 2016, 288 Seiten. ISBN 978-3763342631;

Herbert Raffalt: Tauernhöhenweg. Gebundene Ausgabe – 14. Mai 2013, 160 Seiten. Verlag Anton Pustet Salzburg. ISBN 978-3702507053.

Kartenempfehlungen des Autors

ÖK 50, Blätter 128 (Gröbming) und 158 (Stadl an der Mur); AV-Karte 45/3 (östliche Schladminger und westliche Wölzer Tauern); F&B WK 201 (Schladminger Tauern - Radstadt - Dachstein); Kompass WK 222 (Sölktäler - Ennstal - Murau)

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Wander- oder Bergschuhe, übliche Bergausrüstung, Biwaksack und evtl. Trekkingstöcke.

In jeden Rucksack gehören: Regen-, Kälte-, Sonnenschutz, Erste-Hilfe-Paket, Mobiltelefon (Euro-Notruf 112), ausreichend Flüssigkeit, Wanderkarte der Region.

Grundausrüstung für Bergtouren

  • Feste, bequeme und wasserdichte Bergschuhe oder Zustiegsschuhe
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Wandersocken
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke und Hose)
  • Sonnenbrille
  • Teleskopstöcke
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis

Technisches Equipment

  • Ggf. Kletterhelm
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
9,5 km
Dauer
6:30 h
Aufstieg
1.443 hm
Abstieg
847 hm
Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit Gipfel-Tour

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.