Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Start Touren 02 Zentralalpenweg Ost, E18: Edelrautehütte - Kleine Windlucken (Schwabergerhütte)
Tour hierher planen Tour kopieren
Bergtour empfohlene Tour Etappe 18

02 Zentralalpenweg Ost, E18: Edelrautehütte - Kleine Windlucken (Schwabergerhütte)

Bergtour · Rottenmanner und Wölzer Tauern
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion Weitwanderer Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Der Bösenstein
    / Der Bösenstein
    Foto: Gerlinde Neuhofer, Alpenverein Austria
  • / Die Edelrautehütte
    Foto: Alpenverein Austria
m 2400 2200 2000 1800 1600 1400 18 16 14 12 10 8 6 4 2 km
Diese konditionell anspruchsvollste Etappe im Ostteil des Zentralalpenwegs überschreitet - gemeinsam mit Etappe 19 - den gesamten Kamm der Rottenmanner Tauern. Definitiv ist hier kein Massenauflauf zu erwarten.
schwer
Strecke 18,3 km
8:30 h
2.066 hm
2.233 hm

Von der Edelrautehütte (1.725 m) steigen wir auf dem Langmannweg über den Ostgrat des Bösensteins erst über den Großen Hengst (2.195 m) und dann auf den Kleinen Bösenstein (2.395 m). Alternativ kann der Weg auch über den Großen Bösenstein (2.448 m) begangen werden (Zeitaufwand ca. 45 min. länger). Von hier steigen wird wieder ab über die sog. Perwurzleiten in den Sattel Perwurzpolster (1.814 m), und dann in stetigem Auf und Ab über Perwurzgupf, Zinkenkogel (2.233 m), Kleinen und Großen Geierkogel (steil, ausgesetzt, große Vorsicht bei Nässe!). Wieder etwas leichter auf den Gipfel des Hochschwung (2.196 m).

Wir bleiben einige Zeit auf annähernd gleicher Höhe, vom Schnatterzinken müssen wir jedoch wieder fast 200 hm hinab. Weiter auf und ab über Seitnerzinken (2.164 m) und Schrattnerkogel (2.104 m) - beide Gipfel könnten auch weglos aber relativ unschwierig in der Nordflanke umgangen werden. Schließlich hinab in die Kleine Windlucken (1.824 m), von wo aus man bei guter Sicht die Almhütten im Talschluss des Bretsteingrabens erkennen kann. Ab hier gibt es nun drei Möglichkeiten:

  • Wegloser Abstieg zur Schwabergerhütte (1.511 m) und dort Nächtigung (private Almwirtschaft, nur 6 Lagerplätze während der Bewirtschaftungszeit, telefonisch für Reservierung/Vorankündigung schlecht erreichbar, Fam. Rumpold: +43(0)3571/2550).
  • Bei sicherem Wetter Biwak nahe einer der Windlucken (oder auch schon früher im Bereich zwischen Perwurzpolster und Windlucken, zahlreiche geeignete Plätze).
  • Weiterweg auf Etappe 19 zur Planneralm - 8 km, ca. 4 Std. (also insgesamt 26 km, mindestens 12 Std.), nur für sehr konditionsstarke Frühaufsteher und im Frühsommer denkbar!

Achtung: die Gamperhütte im Bretsteingraben, die in der Literatur zur Nächtigung empfehlen wird, steht nach aktuellsten Informationen nicht mehr zur Nächtigung zur Verfügung!

Private Fotos folgen!

Autorentipp

Bei gutem Wetter ist eine Biwaknacht am Höhenzug der Rottenmanner Tauern auch freiwillig nicht zu verachten!
Profilbild von Sebastian Beiglböck
Autor
Sebastian Beiglböck
Aktualisierung: 18.10.2020
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
2.393 m
Tiefster Punkt
1.533 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Schwabergerhütte

Sicherheitshinweise

Bergwanderung im alpinen Gelände. Technisch stellenweise anspruchsvoll (steile, lockere Schrofen am Aufstieg zum Großen Geierkogel bzw. Hochschwung, ausgesetzt, Trittsicherheit, Schwindelfreiheit!). Konditionell sehr anspruchsvoll. Achtung: Quellen in der Regel nur mit Zwischenabstieg erreichbar - also ausreichend Wasser von der Edelrautehütte mitnehmen!

Weitere Infos und Links

Aktuelle Informationen zu den österreichischen Weitwanderwegen siehe http://www.alpenverein.at/weitwanderer/

http://www.edelrautehuette.com

Start

Edelrautehütte (1.695 m)
Koordinaten:
DD
47.438933, 14.432243
GMS
47°26'20.2"N 14°25'56.1"E
UTM
33T 457190 5254099
w3w 
///talern.lieb.wahrer

Ziel

Kleine Windlucken (Schwabergerhütte)

Wegbeschreibung

Edelrautehütte (1.725 m, K) - Kleiner Bösenstein (2.395 m) - Perwurzpolster (1.814 m) - Zinkenkogel (2.233 m) - Hochschwung (2.196 m) - Seitnerzinken (2.164 m) - Schrattnerkogel (2.104 m) - Kleine Windlucken (1.824 m) - Schwabergerhütte (1.511 m, K).

K = Kontrollpunkt (Stempelstelle)

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Anfahrt

Auf der Pyhrnautobahn A9 bis Ausfahrt Trieben, dann auf der Landesstraße B114 nach Hohentauern. Mautstraße zur Edelrautehütte. Achtung: Autorückholung mit öffentlichen Verkehrsmittel am selben Tag unmöglich.

Parken

Parkplatz Edelrautehütte (oder am Vortag in Hohentauern parken und zur Edelrautehütte aufsteigen).

Koordinaten

DD
47.438933, 14.432243
GMS
47°26'20.2"N 14°25'56.1"E
UTM
33T 457190 5254099
w3w 
///talern.lieb.wahrer
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Österreichischer Weitwanderweg 02 (Zentralalpenweg) Band I, Auflage 2011, 109 Seiten, Eigenverlag der ÖAV-Sektion Weitwanderer, erhältlich bei Freytag & Berndt, 1010 Wien, Wallnerstraße 3, www.freytagberndt.at, Tel.: +43/1/533 86 85-16;

Hans Führer: Tauern-Höhenweg. Von den Seckauer Tauern zum Venediger. 36 Etappen (Rother Wanderführer special). Taschenbuch – 1. Juni 2016, 288 Seiten. ISBN 978-3763342631;

Herbert Raffalt: Tauernhöhenweg. Gebundene Ausgabe – 14. Mai 2013, 160 Seiten. Verlag Anton Pustet Salzburg. ISBN 978-3702507053.

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Ausrüstung

Wander- oder Bergschuhe, übliche Bergausrüstung, unbedingt Biwaksack und evtl. Trekkingstöcke. Evtl. volle Biwakausrüstung.

In jeden Rucksack gehören: Regen-, Kälte-, Sonnenschutz, Erste-Hilfe-Paket, Mobiltelefon (Euro-Notruf 112), ausreichend Flüssigkeit, Wanderkarte der Region.

Grundausrüstung für Bergtouren

  • Feste, bequeme und wasserdichte Bergschuhe oder Zustiegsschuhe
  • Kleidung im Mehrschicht-Prinzip mit Feuchtigkeitstransport
  • Wandersocken
  • Rucksack (mit Regenhülle)
  • Sonnen-, Regen- und Windschutz (Hut, Sonnencreme, wasser- und winddichte Jacke und Hose)
  • Sonnenbrille
  • Teleskopstöcke
  • Ausreichend Proviant und Trinkwasser
  • Erste-Hilfe-Set mit Blasenpflaster
  • Biwaksack/Survival Bag
  • Rettungsdecke
  • Stirnlampe
  • Taschenmesser
  • Signalpfeife
  • Mobiltelefon
  • Bargeld
  • Navigationsgerät/Karte und Kompass
  • Notfallkontaktdaten
  • Personalausweis

Technisches Equipment

  • Ggf. Kletterhelm
  • Die Listen für die „Grundausrüstung“ und die „technische Ausrüstung“ werden auf der Grundlage der gewählten Aktivität erstellt. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und dienen lediglich als Vorschläge, was du einpacken solltest.
  • Zu deiner Sicherheit solltest du alle Anweisungen zur ordnungsgemäßen Verwendung und Wartung deines Geräts sorgfältig lesen.
  • Bitte vergewissere dich, dass deine Ausrüstung den örtlichen Gesetzen entspricht und keine verbotenen Gegenstände enthält.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.

Sebastian Beiglböck
Hallo Rudolf, danke für deine Info. Die Route über den Großen Bösenstein sollte eigentlich nicht sein und ist auf das automatisierte Wegenetz von Alpenvereinaktiv zurückzuführen. Zum Abstieg zur Schwabergerhütte: grundsätzlich ist zu empfehlen, sich nicht ausschließlich am GPS-Track zu orientieren, sondern auch die Gegebenheiten vor Ort zu berücksichtigen, überhaupt im weglosen Gelände. Im konkreten Fall habe ich wegen des kurzen weglosen Stückes auch einfach eine logische Linie im Satellitenbild gezogen. Wenn du einen GPS-Track mit optimaler Route hast, füge ich den sehr gerne ein.
mehr zeigen
Rudolf Windisch 
28.08.2018 · Community
An die APP-GPS-Geher! Achtung: beschrieben ist der Weg dieser Etappe über den Großen Hengst, die GPS-Route führt jedoch über den Großen Bösenstein. Achtung: Abstieg zur Schwabergerhütte - es gibt einen ausgebleichten kniehohen Wegweiser von den Herrn der Schwabergerhütte hinunter. Diesen habe ich aufgrund der GPS Route ignoriert und bin wie angegeben ca. 200 m weiter links hinuntergebogen. Dieser GPS-Weg führt wie angegeben sehr bald in wegloses Terrain, welches nach dem bereits sehr langen Hatscher mit viel Mühe bis zur Schwabergerhütte zu durchsteigen ist. Als Aufstieg am nächsten Tag habe ich einen nicht vorgeschlagenen Weg in der Flucht des Tales gewählt. Dieser hat mich tadellos auf das Plateau geführt. Irgendwo zwischen Kreuzkogel und Große Windlucken. Ein Durchgehen bis zur Planeralm hätte ich mir nicht zugetraut bzw. abgenötigt.
mehr zeigen
Gemacht am 19.07.2018
Großer Scheiblsee
Foto: Rudolf Windisch, Community

Fotos von anderen

Großer Scheiblsee

Schwierigkeit
schwer
Strecke
18,3 km
Dauer
8:30 h
Aufstieg
2.066 hm
Abstieg
2.233 hm
Etappentour aussichtsreich Geheimtipp Gipfel-Tour

Statistik

  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.