Start Touren 01 Nordalpenweg, E47: Biberacher Hütte – Damüls
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Wanderung Etappe

01 Nordalpenweg, E47: Biberacher Hütte – Damüls

Wanderung · Lechquellen-Gebirge
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion Weitwanderer Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Biberacher Hütte (20. August 2013)
    / Biberacher Hütte (20. August 2013)
    Foto: Sebastian Beiglböck, ÖAV Sektion Weitwanderer
  • Bei der Biberacher Hütte (20. August 2013)
    / Bei der Biberacher Hütte (20. August 2013)
    Foto: Sebastian Beiglböck, Sebastian Beiglböck
  • Bei der Hochschere (19. August 2013)
    / Bei der Hochschere (19. August 2013)
    Foto: Sebastian Beiglböck, Sebastian Beiglböck
  • Bei der Hochschere (19. August 2013)
    / Bei der Hochschere (19. August 2013)
    Foto: Sebastian Beiglböck, Sebastian Beiglböck
  • Richtung Damüls (19. August 2013)
    / Richtung Damüls (19. August 2013)
    Foto: Sebastian Beiglböck, Sebastian Beiglböck
  • Damüls at night (19. August 2013)
    / Damüls at night (19. August 2013)
    Foto: Sebastian Beiglböck, Sebastian Beiglböck
Karte / 01 Nordalpenweg, E47: Biberacher Hütte – Damüls
1400 1600 1800 2000 2200 m km 2 4 6 8 10 12 14 16 Biberacher Hütte Hochschere

Abwechslungsreiche Höhenwanderung mit Übergang über ein Joch, das sich praktischerweise als Gipfel ausgibt.
schwer
17,4 km
6:30 h
967 hm
1411 hm

Nach einer recht gemütlichen Nacht auf der Biberacher Hütte geht es auf eine lange und leicht ansteigende Querung an der Südflanke des Zifferklapfen. Dabei passieren wir drei Almen und mehrere Gefahrenhinweise bezüglich der Hochschere (wir folgen immer den Wegweisern "Faschina", nicht Damüls!). Erst nach ca. zwei Stunden nimmt die Steigung langsam zu und wir nähern uns über einige leichte Versicherungen der Hochschere (2.013 m), die sich überraschenderweise als Joch herausstelt, trotzdem hat man ihr netterweise ein Kreuz spendiert. Bei einer kurzen Rast wundern wir uns über die Gefahrennhinweise, stellt doch die Hochschere für geübte Alpinwanderer kaum eine Herausforderung dar.

Bergab dann zuerst wieder kurz versichert, dann über ein Kar ziemlich weit ins Tal absteigen, dann wieder bergan über Zufahrtsstraße zur Zafernalpe (1.702 m). Im Rückblick ärgert man sich dann doch über die Wegführung, eine Querung ohne die letzten 100 hm Höhenverlust müsste im Almen- und Latschengelände problemlos möglich sein. Auf der Alpe gibt es in der Saison evtl. Jausenmöglichkeit mit eigenem Alpkäse. Dann einmal noch kurz bergan auf die Furkla, dann auf einem langsam sinkenden Karrenweg nach Faschina (1.486 m). Von hier im Nahebereich der Straße (evtl. Autostopp) in den auch im Sommer gefälligen Schiort Damüls (1.425 m).

Autorentipp

Auch wenn unser Weg bald zu Ende ist, böte sich Damüls für einen letzten Rasttag mit Dusche und sonstigem Komfort an.
outdooractive.com User
Autor
Sebastian Beiglböck
Aktualisierung: 03.04.2017

Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
2040 m
Tiefster Punkt
1360 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Damüls
Biberacher Hütte
Zafernalpe 1702 m

Sicherheitshinweise

Bergwanderwege in alpinem Gelände, technisch mäßig schwierig, einzig der Abstieg von der Hochschere erfordert etwas Handarbeit (versichert).

Ausrüstung

Wander- oder Bergschuhe, Biwaksack, übliche Bergausrüstung und evtl. Trekkingstöcke.

In jeden Rucksack gehören: Regen-, Kälte-, Sonnenschutz, Erste-Hilfe-Paket, Mobiltelefon (Euro-Notruf 112), ausreichend Flüssigkeit, Wanderkarte der Region.

Weitere Infos und Links

Aktuelle Informationen zu den österreichischen Weitwanderwegen siehe http://www.alpenverein.at/weitwanderer

http://www.alpenverein-biberach.de/indexhuette.html

Start

Biberacher Hütte (1849 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.257817, 10.028496
UTM
32T 577814 5234328

Ziel

Damüls

Wegbeschreibung

Biberacher Hütte (1.848 m, K) – Hochschere (2.013 m, 8 km, 3 Std.) – Zafernalpe (1.702 m, 4 km, 1 ½ Std.) –Faschina (1.486 m, K, 5 km, 1 ½ Std.) – Damüls (1.425 m, K, 3 km, 1 Std.)

K = Kontrollpunkt (Stempelstelle).

Weg 601, insg. 20 km, 7 Std.

Öffentliche Verkehrsmittel

Busverbindung in Damüls und Faschina, Bahnanschluss in Rankweil, Nenzing und Bludenz.
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Österreichischer Weitwanderweg 01 (Nordalpenweg), regelmäßig überarbeitete Auflagen, 170 Seiten, Eigenverlag der ÖAV-Sektion Weitwanderer, erhältlich unter www.alpenverein.at/weitwanderer und bei bei Freytag & Berndt, 1010 Wien, Wallnerstraße 3, www.freytagberndt.at, Tel.: +43/1/533 86 85-16

Kartenempfehlungen des Autors

ÖK 50, Blätter 142 (Schruns) und 112 (Bezau) oder 2219 (Lech); F&B WK 364 (Bregenzerwald – Rheintal –Montafon – Silvretta Hochalpenstraße); Kompass WK 292 (Vorarlberg).

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
17,4 km
Dauer
6:30 h
Aufstieg
967 hm
Abstieg
1411 hm
Etappentour aussichtsreich

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.