Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache ausw├Ąhlen
Start Touren ­čÉż Von Kernhof ├╝ber den G├Âller
Tour hierher planen Tour kopieren
Wanderung

­čÉż Von Kernhof ├╝ber den G├Âller

Wanderung · Mostviertel
Profilbild von Wanderfuchs ­čŽŐ
Verantwortlich f├╝r diesen Inhalt
Wanderfuchs ­čŽŐ 
  • Der Göller aus der Ferne
    / Der G├Âller aus der Ferne
    Foto: Wanderfuchs ­čŽŐ
  • / Beim Waldh├╝ttsattel angekommen
    Foto: Wanderfuchs ­čŽŐ
  • / Der kleine G├Âller ist in Sicht
    Foto: Wanderfuchs ­čŽŐ
  • / Die G├Âllerh├╝tte
    Foto: Wanderfuchs ­čŽŐ
  • / Auf der G├Âllerwiese
    Foto: Wanderfuchs ­čŽŐ
  • / Anstieg zum kleinen G├Âller
    Foto: Wanderfuchs ­čŽŐ
  • / Das Gipfelkreuz am kleinen G├Âller
    Foto: Wanderfuchs ­čŽŐ
  • / Der Kamm zum G├Âller
    Foto: Wanderfuchs ­čŽŐ
  • / Am Kamm
    Foto: Wanderfuchs ­čŽŐ
  • / Blick in die Karlgrube
    Foto: Wanderfuchs ­čŽŐ
  • / Mit Seil gesicherter Abschnitt
    Foto: Wanderfuchs ­čŽŐ
  • / Ein Blick zur├╝ck
    Foto: Wanderfuchs ­čŽŐ, Community
  • / Das Gipfelkreuz am G├Âller
    Foto: Wanderfuchs ­čŽŐ
  • / Abstiegsroute nach Gscheid
    Foto: Wanderfuchs ­čŽŐ
  • / Kapelle am Gscheid
    Foto: Wanderfuchs ­čŽŐ
m 2000 1500 1000 500 10 8 6 4 2 km
Eine ungeplante G├Âller├╝berquerung mit Begegnungen
mittel
Strecke 11 km
6:30 h
1.071 hm
812 hm

Heute ist es endlich soweit, ich nutze den sch├Ânen Septembertag um auf den G├Âller zu gehen. Nachdem ich den Obersberg, Schwarzauer Gippel, Gippel und die Hofalm mit dem Schnalzstein schon besucht habe, ist es Zeit den h├Âchsten Gipfel auf diesem Gebirgszug zu begehen. Es gibt Berichte von Leuten die den Gippel / G├Âllerzug an einem Tag bew├Ąltigt haben, da ein zusammenh├Ąnger Wanderweg die M├Âglichkeit bietet. Ich bin froh diese sch├Âne Gegend in Etappen geschafft zu haben, und dementsprechend auch Zeit gefunden hatte die Natur auch zu genie├čen. Abgesehen davon das die Begehung am St├╝ck eigentlich schon an Hochleistungssport grenzt.

Jetzt aber weiter mit der Beschreibung meiner Wanderung. Ausgangspunkt ist wieder der Parkplatz bei der Feuerwehr in Kernhof. Eigentlich habe ich vor auf den G├Âller und den gleichen Weg wieder zur├╝ck zu gehen - doch dazu sp├Ąter.

Zuerst ├╝ber Serpentinen auf mittelm├Ą├čiger Steigung bis zum Waldh├╝ttsattel, weiter auf einer Forststrasse bis zu einer Wiese von wo ein kurzer steiler Anstieg bis zur G├Âllerh├╝tte beginnt. Von der Naturfreundeh├╝tte geht es weiter bis zur G├Âllerwiese, nachdem man diese ├╝berquert hat beginnt auch schon der Anstieg durch Latschenstrassen bis zum kleinen G├Âller. Auf dem Gipfel hat man einen ├ťberblick auf den weiteren Weg ├╝ber den Kamm bis zum gro├čen G├Âller. 

Der Kammweg wartet mit keinen gro├čen Gefahren auf, jedoch sollte man immer aufmerksam bleiben denn die Tiefblicke in die Karlgrube und die Eisgrube sind eindrucksvoll, jedoch abzurutschen ist hier sicher nicht sehr angenehm. Vor dem Anstieg auf den Gipfel erschreckt mich pl├Âtzlich ein gro├čer brauner Hund der mir durch die Latschen entgegen kommt, mich aber gar nicht beachtet. Kurz darauf folgt auch schon die Besitzerin des freundlichen Riesen, mit der ich ein wenig plaudere, und die mir auch ├╝ber den Weg hinab nach Gscheid erz├Ąhlt. Nachdem wir uns verabschiedet haben steht f├╝r mich jetzt fest das ich den gleichen Weg nicht mehr zur├╝ckgehen werde. Die freundliche Einheimische hat gemeint es wird mich unten schon jemand mitnehmen, damit ich nicht auf Asphalt zur├╝ck nach Kernhof gehen mu├č.

Nach dem kurzen Anstieg er├Âffnet sich die gro├če Gipfelwiese vor mir. Nach ein paar Schritten, das Gipfelkreuz schon in Sicht, gleich die n├Ąchste ├ťberraschung. Direkt am Weg vor mir fl├╝chtet eine sicher ├╝ber einen halben Meter lange pechschwarze Schlange in die Wiese. Zuhause habe ich mich erkundigt und bin zur ├ťberzeugung gekommen nachdem ich mir Bilder ├╝ber einheimische Schlangen angesehen habe, das ich eine giftige H├Âllenotter beim Sonnen gest├Ârt habe.

Ein wunderbarer Panoramablick auf dem Gipfel des G├Âller entsch├Ądigt schlie├člich f├╝r die M├╝hen des anstrengenden und abwechslungsreichen Anstiegs.

Der R├╝ckweg :

Zuerst durch Latschen mit ger├Âlligem Untergrund bis zum Gsenger auf rund 1400 Meter, wo ich auf einen bemerkenswerten Wanderer treffe der hier auf einer kleinen Wiese Pause h├Ąlt. Wir kommen gleich ins Gespr├Ąch und er erz├Ąhlt mir das er von Gscheid auf den Gipfel des G├Âller gegangen ist, und jetzt den gleichen Weg wieder hinunter geht. Soweit nichts besonderes, bemerkenswert ist nur das der Mann mit 78 Jahren noch die k├Ârperlichen Voraussetzungen f├╝r so eine Wanderung hat. Wir gehen schlie├člich den weiteren ohne ├╝berm├Ą├čige Steilheit schattigen gem├╝tlichen Waldweg plaudernd bis ins Tal, und der symphatische Wanderer nimmt mich mit seinem Auto bis zu meinem Ausgangspunkt nach Kernhof mit. Ich w├╝nsche ihm das er noch gesund viele Wanderungen unternehmen kann, und nehme mir vor fit zu bleiben um in Zukunft weitere sch├Âne Ziele in den Bergen zu besuchen.

Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
H├Âchster Punkt
1.765 m
Tiefster Punkt
694 m

Start

Koordinaten:
DG
47.814666, 15.544059
GMS
47┬░48'52.8"N 15┬░32'38.6"E
UTM
33T 540729 5295844
w3w 
///verreisen.hochschulen.pilotprojekt

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Koordinaten

DG
47.814666, 15.544059
GMS
47┬░48'52.8"N 15┬░32'38.6"E
UTM
33T 540729 5295844
w3w 
///verreisen.hochschulen.pilotprojekt
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fu├č oder mit dem Rad

Buchtipps f├╝r die Region

mehr zeigen

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
11 km
Dauer
6:30 h
Aufstieg
1.071 hm
Abstieg
812 hm

Statistik

  • 2D 3D
  • Meine Karte
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
H├Âchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ├Ąndern.