Start Touren „Luftiger Grat“ und „Alpenfreiheit“
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Bergtour

„Luftiger Grat“ und „Alpenfreiheit“

Bergtour · Allgäu
Verantwortlich für diesen Inhalt
SÜDKURIER GmbH Verifizierter Partner 
  • /
    Foto: Thomas Bichler, SÜDKURIER GmbH
Karte / „Luftiger Grat“ und „Alpenfreiheit“
1200 1400 1600 1800 2000 m km 2 4 6 8 10 12

schwer
13,9 km
6:14 h
673 hm
1163 hm
Die drei prämierten Wanderwege rund um Oberstaufen gehören zu höchstbewerteten Wanderwegen Deutschlands. Klassenprimus ist der Premiumwanderweg „Luftiger Grat“, der von der Bergstation am Hochgrat zur Imbergbahn führt. Der Wanderweg „Alpenfreiheit“ verläuft über das größte zusammenhängende Alpgebiet Bayerns. Die hier beschriebene Tour pickt sich aus beiden Wegen die Rosinen heraus und würzt noch mit einer extra Kraxeleinlage. Nach der bequemen Fahrt mit der Gondelbahn zum Hochgrat, ist die kurze Besteigung des höchsten Berges der Nagelfluhkette Ehrensache. Knapp eine Dreiviertelstunde Zeitaufwand sollte für den schnellen Gipfelerfolg eingeplant werden. Wieder zurück an der Bergstation ist der Hohe Häderich das nächste Ziel. Eine wunderbare Gratwanderung, irgendwo zwischen alpinem Ernst und mittelgebirgiger Heiterkeit, verbindet die beiden Gipfel miteinander. Zudem beschert der Gratweg mit Seelekopf, Hohenfluhalpkopf, Eineguntkopf und Falken noch vier weitere
Gipfelerfolge. Der Steig führt meist direkt auf der Schneide des Wind und Wetter ausgesetzten Grates. Alle felsigen Stellen sind aber vorzüglich mit Steighilfen abgesichert. Trittsicher und schwindelfrei sollte man
aber schon sein. Wenn sich der „Luftige Grat“-Weg oberhalb der Falkenhütte verabschiedet, bleibt diese Tour auf dem Grat. Am Schlussanstieg zum Hohen Häderich heißt es nochmals ordentlich zupacken. Auch hier helfen Drahtseile über die heiklen Stellen hinweg. Die Einkehr im Gipfelgasthaus ist dann wahrlich verdient. Anschließend wird die Bergtour zur Alpenwanderung. Nach Norden steigt man zur urigen
Hörmoos Alpe ab, bewundert den wohl höchst gelegenen Gemüseund Kräutergarten Deutschlands und spaziert abschließend durch das Häderichmoos auf dem Alperlebnispfad in Richtung Imbergbahn.

Autorentipp

Wer zwei Tage Zeit hat übernachtet
im Staufner Haus, gönntsich
am Abend einen Sonnenuntergang
vom Hochgrat und genießt am
frühen Morgen den Luxus, als erster
am Steig zu sein.
outdooractive.com User
Autor
Thomas Bichler
Aktualisierung: 28.02.2014

Schwierigkeit
schwer
Technik
Höchster Punkt
1834 m
Tiefster Punkt
1197 m

Weitere Infos und Links

www.oberstaufen.de

Start

Oberstaufen-Steibis, Hochgratbahn (1703 m)
Koordinaten:
Geographisch
47.492180, 10.072640
UTM
32T 580795 5260418

Ziel

Oberstaufen-Steibis, Imbergbahn

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchtipps für die Region

mehr zeigen

Kartentipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Du hast Fragen zu diesem Inhalt? Dann stelle sie hier.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
13,9 km
Dauer
6:14 h
Aufstieg
673 hm
Abstieg
1163 hm
ausgesetzt versicherte Passagen Grat

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.