Start Touren Dolomiten ohne Grenzen, 6. Tag: Rifugio Berti - Obstanserseehütte
Teilen
Merken
Meine Karte
Tour hierher planen
Fitness
Mehrtagestour

Dolomiten ohne Grenzen, 6. Tag: Rifugio Berti - Obstanserseehütte

Mehrtagestour · Karnischer Hauptkamm
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Alpenverein Austria Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Obstanserseehütte
    / Obstanserseehütte
    Foto: Dolomiten ohne Grenzen | Dolomiti senza confini, alpenvereinaktiv.com
  • Dolomiten ohne Grenzen | Dolomiti senza confine wird gefördert durch die EU, EFRE-Fonds und Interreg V-A Italia-Österreich, 2014-2020
    / Dolomiten ohne Grenzen | Dolomiti senza confine wird gefördert durch die EU, EFRE-Fonds und Interreg V-A Italia-Österreich, 2014-2020
    Foto: Dolomiten ohne Grenzen | Dolomiti senza confini, ÖAV Alpenverein Austria
  • Start am Kreuzbegpass
    / Start am Kreuzbegpass
    Foto: Dolomiten ohne Grenzen | Dolomiti senza confini, ÖAV Alpenverein Austria
  • Sumpfwiesen
    / Sumpfwiesen
    Foto: Dolomiten ohne Grenzen | Dolomiti senza confini, ÖAV Alpenverein Austria
  • Blick in Richtung Sextner Dolomiten
    / Blick in Richtung Sextner Dolomiten
    Foto: Dolomiten ohne Grenzen | Dolomiti senza confini, ÖAV Alpenverein Austria
  • Nemes Hütte
    / Nemes Hütte
    Foto: Dolomiten ohne Grenzen | Dolomiti senza confini, ÖAV Alpenverein Austria
  • Knieberg
    / Knieberg
    Foto: Dolomiten ohne Grenzen | Dolomiti senza confini, ÖAV Alpenverein Austria
  • / Sella dei Frugnoni
    Foto: Dolomiten ohne Grenzen | Dolomiti senza confini, ÖAV Alpenverein Austria
1800 2100 2400 2700 m km 2 4 6 8 10 12 14 16 RIFUGIO BERTI - Val Comelico Obstansersee-Hütte

Dolomiten ohne Grenzen: 2 Länder -  9 Etappen - 12 Klettersteige - 17 Hütten - 108 Kilometer

 

Schöne Wanderung über Wanderwege und alte Kriegssteige mit atemberaubenden Ausblick auf die Sextner Dolomiten.

Technisch einfachste Etappe ohne Klettersteig.

mittel
16,3 km
7:00 h
1100 hm
750 hm

Bei der technisch einfachsten Etappe der Rundtour werden die Mühen durch den atemberaubenden Ausblick auf die Südtiroler Dolomiten belohnt!

Die Route ist ohne Klettersteig und daher auch für Wanderer ohne Klettersteigambitionen zu empfehlen. Bis zum Kniebergsattel verläuft die Route unschwierig und meist auf Forstwegen. Danach führt der Weg über Kriegssteige bis zum Sella del Frugnoni wo die Mauern der Casera di Finanza besichtigt werden können. Auf dem Karnischen Höhenweg führt der Weg dann hinab zur Obstanserseehütte. Entlang des Weges gibt es immer wieder schöne Ausblicke auf die Sextner Dolomiten.

 

 

 

 

Autorentipp

In Richtung der Nemesalm gibt es sehr schöne Sumpfwiesen zu beobachten.

outdooractive.com User
Autor
Dolomiten ohne Grenzen | Dolomiti senza confini
Aktualisierung: 08.12.2018

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Sella dei Frugnoni, 2547 m
Tiefster Punkt
Kreuzbergpass, 1635 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Obstansersee-Hütte
RIFUGIO BERTI - Val Comelico

Ausrüstung

Wanderausrüstung, festes Schuhwerk

Falls man die weiteren Tagesetappen plant:

Zertifiziertes Klettersteigset und Helm, festes Schuhwerk, Handschuhe (Klettersteig) evt. Bandschlinge zur Selbstsicherung

Weitere Infos und Links

www.dolomitenohnegrenzen.eu

Gefördert durch die EU, den EFRE-Fonds und Interreg V-A Italien-Österreich, 2014-2020

Start

Rifugio Berti (1958 m)
Koordinaten:
Geographisch
46.631064, 12.406003
UTM
33T 301440 5167435

Ziel

Obstanserseehütte

Wegbeschreibung

Von der Bertihütte quert man zunächst über den Steig 124 ostseitig zum Cima dei Colosei hinüber und von dort etwa 250hm hinab bis zum Kreuzbergsattel.  Vom Kreuzbergpass (1636m), stets der Markierung 131 folgend auf Forst- und Fußwegen nordostwärts durch buckliges Waldgelände hinauf zur Nemesalm 1877 m (Gaststätte). Dabei überquert man einige schöne Sumpfwiesen über Brücken und Stege.  Von dort auf dem Forstweg 146 durch Grashänge ostwärts hinein bis zur sogenannten Hirterhütte (1992m). Weiter in Serpentinen hinauf zum Kniebergsattel (2329 m, versch. Wegweiser). Hat man genügend Zeitreserven eingeplant, so könnte man von hier aus noch zusätzlich der Knieberg (2503m, 45min.) ersteigen. Der Weg führt uns weiter und steil bergauf auf dem Kriegssteig 160  zum Sella dei Frugnoni (2539m). Dort kann man den Ausblick in Richtung der Sextner Dolomiten geniessen. Die Mauern der Caserna di Finanza können dort in westlicher Richtung besichtigt werden. 

Nach einem halbstündigen Abstieg erreicht man das Etappenziel Obstanserseehütte über den Karnischen Höhenweg 403.

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Kartenempfehlungen des Autors

Tabacco 017, Dolomiti di Auronzo e del Comelico

Buchtipps für die Region

mehr zeigen


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Du hast Fragen zu diesem Inhalt? Dann stelle sie hier.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
mittel
Strecke
16,3 km
Dauer
7:00 h
Aufstieg
1100 hm
Abstieg
750 hm
Etappentour Streckentour aussichtsreich kulturell / historisch Einkehrmöglichkeit

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.