Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Unterwegs am Nord-Süd-Weitwanderweg 05

Nord-Süd-Weitwanderweg 05: Nebelstein - Hochschwab - Eibiswald

Diesen, ersten der 10 Großen Österreichischen Weitwanderwege haben wir einem Exil-Steirer zu verdanken, den es nach dem Zweiten Weltkrieg ins Waldviertel verschlug. Es war beim schweißtreibenden Bearbeiten eines Granitblocks, als die Gedanken des Bildhauers Carl Hermann wieder einmal 'nach Hause' in die grüne Mark wanderten.

Ja, wie es denn wohl wäre, zu Fuß von der neuen in die alte Heimat zu gehen? Und schon war die Idee für den Nord-Süd-Weitwanderweg (NSWW) geboren!

Heute ist der Nord-Süd-Weitwanderweg 05 fester Bestandteil des Österreichischen Wanderwegenetzes. Über 7000 Wanderer haben ihn seit seiner Eröffnung 1970 bereits begangen!

Von der Nebelsteinhütte im Waldviertel führt uns der "05er" nach Spitz an der Donau, weiter durch Wachau und Mostviertel ins Ötscherland. Am Erlaufsee nahe Mariazell betreten wir steirischen Boden und bald stehen wir auf der Hohen Veitsch, dem Hochschwab und dem Eisenerzer Reichenstein.

Die weststeirischen Almen - Gleinalpe, Stubalpe, Koralpe - laden im letzten Wegdrittel zu einer wunderbaren Höhenwanderung, ein letztes Mal dürfen wir am Großen Speikkogel 2000er-Luft schnuppern, bevor wir nach 22 Wandertagen in Hermanns altem Zuhause, Eibiswald eintreffen,

Im Jahr 2020 feiert der Nord-Süd-Weitwanderweg sein 50-jähriges Bestehen, die vielfältigen Landschaften, welcher er den Wanderern näherbringt haben nichts von ihrem Reiz verloren. Noch immer folgen Weitwanderer den Spuren des Südweg-Hermann, um Österreich, seine Landschaften und seine Menschen auf diese Weise kennen zu lernen.

 

Öffentliche Sammlung
Profilbild von Gert Kienast
Eine Liste von
Gert Kienast
aktualisiert am: 11.11.2019
Verantwortlich für diesen Inhalt
ÖAV Sektion Weitwanderer Verifizierter Partner  Explorers Choice 

Darstellung
empfohlene Tour Schwierigkeit mittel Etappe 1
Strecke 23,4 km
Dauer 6:30 h
Aufstieg 400 hm
Abstieg 450 hm

Einen schöneren Auftakt als den Ausblick vom Nebelstein können wir uns für unsere ca. dreiwöchige Wanderung am Nord-Süd-Weg können wir uns kaum ...

von Gert Kienast,   alpenvereinaktiv.com
empfohlene Tour Schwierigkeit schwer Etappe 2
Strecke 38,5 km
Dauer 7:45 h
Aufstieg 450 hm
Abstieg 700 hm

Ein See, ein Moor, eine Burgruine - an Sehenswürdigkeiten mangelt es der heutigen Etappe nicht. Da wird sich der eine oder andere überlegen, diese ...

von Gert Kienast,   alpenvereinaktiv.com
empfohlene Tour Schwierigkeit mittel Etappe 3
Strecke 25,7 km
Dauer 7:30 h
Aufstieg 450 hm
Abstieg 400 hm

Nochmals erleben wir das Waldviertel von seiner schönsten Seite, ob der Blick vom Wachtstein, die Pause im Schatten des Franzosensteins oder das ...

von Gert Kienast,   alpenvereinaktiv.com
empfohlene Tour Schwierigkeit mittel Etappe 4
Strecke 19,1 km
Dauer 6:30 h
Aufstieg 600 hm
Abstieg 1.200 hm

Heute verlassen wir das Waldviertler Hochplateau und werden unseren Tag im Tal der Donau ausklingen lassen. Zuvor können wir von der Aussichtswarte ...

von Gert Kienast,   alpenvereinaktiv.com
empfohlene Tour Schwierigkeit mittel Etappe 5
Strecke 20,6 km
Dauer 7:00 h
Aufstieg 950 hm
Abstieg 950 hm

Nach der Überfahrt mit der Rollfähre erkunden wir heute die Hügel der Wachau südöstlich der Donau. Es sind gar nicht so wenige Höhenmeter, die ...

von Gert Kienast,   alpenvereinaktiv.com
empfohlene Tour Schwierigkeit mittel Etappe 6
Strecke 20,1 km
Dauer 5:00 h
Aufstieg 450 hm
Abstieg 400 hm

Heute erwartet uns eine kürzere Etappe ohne nennenswerte Steigungen. Daher können wir uns in Melk Zeit nehmen, um z.B. das Benediktinerstift zu ...

von Gert Kienast,   alpenvereinaktiv.com
empfohlene Tour Schwierigkeit mittel Etappe 7
Strecke 22 km
Dauer 6:15 h
Aufstieg 650 hm
Abstieg 220 hm

Eine gemütliche Etappe ohne nennenswerte Schwierigkeiten führt uns heute durch das Mostviertel.

von Gert Kienast,   alpenvereinaktiv.com
empfohlene Tour Schwierigkeit mittel Etappe 8
Strecke 18 km
Dauer 6:00 h
Aufstieg 850 hm
Abstieg 600 hm

Der Ötscher dominiert das Panorama auf unserer heutigen Wanderung aufs Hochbärneck. Der Anblick versüßt uns den anstrengenden Weg, der uns erst ...

von Gert Kienast,   alpenvereinaktiv.com
empfohlene Tour Schwierigkeit mittel Etappe 9
Strecke 19,1 km
Dauer 6:45 h
Aufstieg 1.150 hm
Abstieg 650 hm

Wildes Wasser in der Schlucht der Tormäuer, dunkle Gänge der Ötscher-Tropfsteinhöhle, schroffe Felsen des Ötschers - mit Ihren Reizen geizt die ...

von Gert Kienast,   alpenvereinaktiv.com
empfohlene Tour Schwierigkeit mittel Etappe 10
Strecke 20,9 km
Dauer 7:00 h
Aufstieg 600 hm
Abstieg 1.150 hm

Über die Feldwiesalm und die Gemeindealm erreichen wir heute Mariazell. Beim Erlaufsee betreten wir erstmals auf unserer Route steirischen Boden, ...

von Gert Kienast,   alpenvereinaktiv.com
empfohlene Tour Schwierigkeit schwer Etappe 11
Strecke 25,7 km
Dauer 9:00 h
Aufstieg 1.700 hm
Abstieg 750 hm

Wenn wir heute auf dem Gipfel der Hohen Veitsch ankommen, können wir auf unserem Weg weit vorausblicken - fast ans südliche Ende des NSWW können ...

von Gert Kienast,   alpenvereinaktiv.com
empfohlene Tour Schwierigkeit schwer Etappe 12
Strecke 23,1 km
Dauer 8:30 h
Aufstieg 1.050 hm
Abstieg 1.250 hm

Sooo viele Almen und Einkehrmöglichkeiten, da müssen wir aufpassen, dass wir unterwegs nicht allzuviel Zeit liegen lassen...

von Gert Kienast,   alpenvereinaktiv.com
empfohlene Tour Schwierigkeit schwer Etappe 13
Strecke 15,3 km
Dauer 6:30 h
Aufstieg 800 hm
Abstieg 950 hm

Mit dem 2277 m hohen Hochschwabgipfel liegt der "Höhepunkt" des Nord-Süd-Weges heute vor uns. Trotz zweier Hütten und einer Biwakschachtel sollten ...

von Gert Kienast,   alpenvereinaktiv.com
empfohlene Tour Schwierigkeit schwer Etappe 14
Strecke 18,9 km
Dauer 8:15 h
Aufstieg 1.400 hm
Abstieg 800 hm

Es ist ein weiter Weg von der Sonnschienhütte bis zum Präbichl. Und der große Hammer kommt erst ganz am Ende: wir müssen 900 Höhenmeter zur ...

von Gert Kienast,   alpenvereinaktiv.com
empfohlene Tour Schwierigkeit mittel Etappe 15
Strecke 16,5 km
Dauer 5:45 h
Aufstieg 100 hm
Abstieg 1.500 hm

Nach den anstrengenden Etappen der letzten Tage gönnt uns der Weg heute eine Verschnaufpause. Lediglich der Abstieg nach Trofaiach ist zu ...

von Gert Kienast,   alpenvereinaktiv.com