Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Aufstieg zur Forcella Urtisiel mit den Wänden der Cima Urtisiel Ovest

Bewertung

Wanderrunde Friulanische Dolomiten

Details

florian ratzel 

18.09.2021 · Community
Wunderbare Tour. Wir haben sie Anfang-Mitte September gemacht. Den ersten Tag kann man super nochmal aufteilen, dann hat man nur 1-1,5 Stunde Aufstieg zum Refugio Giaf und am zweiten Tag nur 5,5 statt 7 Stunden, sonst wäre der erste Tag (mit potenzieller Anreise) gleich der längste der Tour. Außerdem ist im Refugio Giaf die Aussicht klasse, das Essen lecker und das Personal nett, lohnen tut es sich allemal. Wer deutsche Alpenhütten gewohnt ist wird teilweise überrascht davon sein, dass immer von einem Abendessen mit drei Gängen und einem Frühstück ausgegangen wird. Falls das Geld dafür reicht, ist es aber auch auf allen der Hütten empfehlenswert. Wie bereits in einem anderen Kommentar erwähnt, kann man vom Rifugio Flaiban Bacherini zum Rifugio Pordenone abkürzen, über den Passo del mousse. Dies sollte man allerdings nur machen, wenn man die Runde im Uhrzeigersinn läuft! Sonst muss man sehr steil abfallende Geröllfelder ohne jeglichen halt herunter statt hoch. Dafür kann man auf dem Pass, mit Glück, Kletterern zuschauen die den Cassiopeia Steig klettern. Wenn man zwei Stunden und Kletterzeug dabei hat, kann man ihn auch selber klettern. Mitte September sind Flaiban und Padova fast Menschenleer über Nacht, Giaf dagegen recht gut und Pordenonen sehr gut besucht, da man dort in der nähe parken kann. Wobei "sehr gut" in den friulanischen Alpen immer noch recht familiär ist, keine der Hütten ist riesig oder überlaufen. Insgesamt große Empfehlung! Wunderbare Tour!
Gemacht am 09.09.2021

Profilbild
Medien
Video auswählen

Zuletzt hochgeladen

Wie lautet dein Kommentar?