Teilen
Aufstieg zur Forcella Urtisiel mit den Wänden der Cima Urtisiel Ovest

Frage

Wanderrunde Friulanische Dolomiten

Details

Priska Hoeflich

18.06.2020 · Community
Liebe Leute, ist Mitte Juli der Eispickel nötig? Und: im rother Wanderführern wird die friulanische Runde als schwer betitelt. Wir sind Flachlandtiroler mit Kondition, aber keine erfahrenen Bergsteiger. Schaffen wir das mit Wanderschuhen und ohne Kletterausrüstung? Freu mich auf Antwort! Priska aus Köln

5 Antworten

Antwort von Martin Godetz · 18.06.2020 · Community
Hallo Priska! Kein Problem, ihr benötigt für die Tour, welche wirklich traumhaft schön ist, nur normale Wanderausrüstung. Auf der Tour gibt es keine technischen Schwierigkeiten. Auf der 2. Etappe geht es auf einem kurzen Stück an einer Felswand entlang, der Weg dort ist aber ca. 1m breit. Der Abstieg zum Rifugio Flaiban ist mit ca. 300hm durch ein Geröllfeld nicht schön, aber technisch unschwierig. Ansonsten nur allerfeinste Bergwanderwege. Unbedingt empfehlenswert, viel Spaß!
Antwort von Jimmy Wagner · 18.06.2020 · Community
Servus Priska, Kletterausrüstung benötigt ihr keine. Die Tour ist aber durchaus anspruchsvoll, mit sehr langen Abschnitten. Es handelt sich um steile, alpine Steige im Geröll, ihr solltet schwindelfrei sein. Ich empfehle euch auf jeden Fall über die Knöchel gehende hohe Wanderschuhe. Beim Aufstieg zur Forcella Rua Alta habe ich meine Begleiter mit einer 10m-Reepschnur gesichert, da der Weg weggerutscht war (2017). Eine unglaubliche schöne, einsame Wanderung!
Antwort von Marcel Junge  · 18.06.2020 · Community
Hallo Priska. Muss Martin voll und ganz zustimmen. Kletterequipment ist nicht erforderlich. Trittsicherheit und sicherer Tritt aus ausreichend. Kondition benötigt man gute und Sonnencreme bei gutem Wetter. Und den Fotoapparat nicht vergessen. Ich bin jetzt schon zwei mal die Tour gelaufen. Und immer wieder Steinböcken sehr nah gekommen. Viel Spaß euch. :)
Antwort von Priska Hoeflich · 18.06.2020 · Community
Danke Ihr Lieben, eure Kommentare sind super hilfreich für unsere Planung.
Antwort von Dirk J. Hinkel · 18.06.2020 · Community
Hallo Priska! Du hast Dir eine tolle Tour ausgesucht. Freu Dich auf viele Bilder, an die Du noch lange denken wirst. Kann sein, dass Du tagsüber mehr Steinböcke oder Gemsen siehst als Menschen. Die Hütten sind klein und einfach, ihre Wirtsleut meistens umso herzlicher. Du solltest Deine Übernachtungen kurz vorher buchen, dann klappts auch mit Deinem Platz. Frag doch den Wirt der Pordenone-Hütte (rifugio.pordenone@yahoo.it) nach dem aktuellen Zustand der Wege, Ivan gibt gerne Auskunft auf italienisch oder "survival-english" wie er sagt. Viel Spaß auf der Tour!
outdooractive.com User
Medien
Video auswählen

Zuletzt hochgeladen

Wie lautet deine Antwort?