Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Edelbacheranwesen in Steinalpl

Bewertung

Schneealpe Salzwänd Mitterberg Burgwand Dirtlerschlucht 5. Juli 2016

Details

Gerhard Schlögl

26.08.2016 · Community
Nach Verlassen des Waldes Richtung S – östlich und unterhalb von Punkt 1658m - öffnet sich der Blick auf den ostseitigen Hang von Kl. Mitterbergwand und Gamskircherl sowie dem Sattel/Rücken dazwischen – eine Freifläche aus Wiese und Latschen. In der Mitte des Hangs ist eine markante Rinne erkennbar, die von fast oben (dem Sattel/Rücken) den Hang gerade hinunter verläuft. Diese Rinne ab nun im Auge behalten und im Wesentlichen ansteuern. Das bedeutet, vom Waldrand kommend den Hang im Wesentlichen queren und nicht(!) zu früh hochsteigen, auch nicht schräg hochsteigen wegen erhoffter Abkürzung, weil sonst Verhedderung in undurchdringlichen Latschen (mir bei der Erstbegehung passiert mit viel Zeit- und Kraftverlust). Den Hang also Richtung Rinne mal mehr, mal weniger geradeaus bzw. eben queren – so verläuft auch der nicht immer gut sichtbare Steig. Bei der Rinne angekommen nach rechts, also sie hochsteigen. Ihr oberes Ende ist fast schon am Sattel. In der geraden Verlängerung ihres oberen Endes geht eine Latschengasse zum Sattel nördlich des Gipfelfelsens der Kl. Mitterbergwand. Für alle, die von der anderen Richtung - von der Kl. Mitterbergwand her - kommen: Der Beginn der Latschengasse zur Rinne ist praktisch nicht sichtbar. Den Richtung Gamskircherl sich absenkenden Rücken so weit gehen, bis eine Latschenfläche den weiteren Weg versperrt. Kurz davor ist rechts eine kleine Wiesenzunge in die Latschen hinein. Dort ragt von links in Bauchhöhe ein armdicker, abgestorbener und bereits hellgrau gebleichter, am äußeren Ende abgesägter Baumast ca. eine Armlänge aus dem Latschengestrüpp. An diesem vorbei beginnt gleich danach die Latschengasse Richtung Rinne. - Schwierig erscheint nach dem Abstieg in der Rinne den Steig zu finden bzw. als solchen zu erkennen, der dann nach links Richtung N den Hang querend zum Waldrücken unterhalb von Punkt 1658m führt. Der Abstieg in der Rinne sind locker 100 Hm wenn nicht mehr.
Gemacht am 25.08.2016

Profilbild
Medien
Video auswählen

Zuletzt hochgeladen

Wie lautet dein Kommentar?