Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
ausgesetzter Grat zum Großen Ochsenhorn

Frage

Ochsenhorn-Überschreitung 31. August 2019

Details

Franz Knarr

18.09.2019 · Community
Hallo Uta, folgende Fragen: Wie fandest Du die Wegfindung? Gibt´s evtl. Markierungen - Steinmänner? Wie waren die Schwierigkeiten im IIer Gelände, eher kurz oder über längere Strecken? Wie oft III? Wie ist "ausgesetzt" zwischen mittleren und großen Ochsenhorn zu beurteilen? Vorab vielen Dank für evtl. Infos, würden gerne diesen Samstag die Tour machen. Viele Grüße, Franz

2 Antworten

Antwort von uta philipp · 19.09.2019 · Community
Lieber Franz, am Einstieg gibts keine Markierung. Aber man geht von der Biwakschachtel hoch unter die Felsen, wo nach rechts ein ganz markantes Band hochzieht. Das nimmt man nicht (geht zwar auch, ist aber brüchiger). Links steigt man in festerem Fels (bis II) gerade hoch bis in ein großes Schuttkar (Steinmann!) Nun kann man rechts auf grasigem Rücken zum Mittleren Ochsenhorn(wo der Rücken aufhört, gibts kurze Kletterstellen). Es geht aber auch gerade hoch zu dem auffallenden Daumen, dann kann man mit mehr Kletterei über den Grat zum mittleren. Wegfindung schwieriger. Es gibt sehr selten mal einen Steinmann, - Kletterstellen sind auch nicht wirklich oft oder schwierig, aber man kann häufig wenns schuttig ist in festeren Fels ausweichen und dann mehr klettern. Zwischen mittlerem und großen kann man auch die direkte (ausgesetzte) Gratkante bleiben lassen und nach Norden auf Bänder ausweichen. Am großen Ochsenhorn ist dann wohl die 3er-Stelle, wo ein Wandl mit kleingriffigem Riß auf die nächsthöhere Terrasse führt. Sonst ois easy!! Viel Spaß am Samstag!!! LG Uta
Antwort von Franz Knarr · 20.09.2019 · Community
Hallo Uta, vielen Dank für die Infos! Tollen Bergrestsommer, LG Franz
Profilbild
Medien
Video auswählen

Zuletzt hochgeladen

Wie lautet deine Antwort?