Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Blick ins Saartal

Bewertung

Moselsteig Seitensprung Saar-Riesling-Steig

Details

Delleré René 

28.08.2020 · Community
Startpunkt war beim Sportplatz in Schoden, leicht zu finden und genügend Parkplätze vorhanden. Der flotte Zuweg unter der Eisenbahn durch den schönen Ortsteil zu dem Wanderweg beträgt 2 * 500 mtr und ist wie der Wanderweg meistens gut gekennzeichnet, an einigen Abbiegungen muss man aber ein wenig wandern, bis man wieder ein Wegekennzeichen sieht. Hat keine Km-Tafeln und keine Positionstafeln. Die ersten 3 Km viele Infotafeln sowie Rastplätze, allerdings von Rastmöglichkeiten nichts mehr davon bis nach der langen Steigung fast zu der Spitze des Geisberg, wo nach knappen 5 Km (!) dann endlich mal eine Sitzgelegenheit kommt. Die nächste Infotafel und richtige Rastmöglichkeit kommt am Kroh-Kreuz, das allerdings etwas abseits der Wanderung liegt. Die nächste Rastmöglichkeit kommt dann auch sehr spät, man muss erneut schon einige Km bis über den Teil der Wegstrecke wandern, der etwas oberhalb des Ockfener Bach liegt. Auch bei dem verlassenen Gebäude auf dem Teilstück wäre eine Infotafel nicht schlecht gewesen, die letzten Infotafeln waren auf der langen Steigung zum Geisberg zu finden. Ab dem Ockfener Blockstein wird’s wieder besser, Rastmöglichkeiten kommen zur Genüge, ebenfalls wieder Infotafeln. Flotte Aussichten über die Saar und die Weinberge, der Bismarckturm ebenfalls ein kleines Top mit seiner flotten Sicht auf die Saar und Biebelhausen. Der Weg ist schon anstrengend, im Dorf selbst geht es los mit der Steigung, vorbei an der Marienkapelle sowie einen separaten Aussichtsplatz geht es eigentlich (bis auf einen kleinen Abschnitt) immer bergauf bis nach 10 Km der Scheitelpunkt erreicht ist. Das sind immerhin stolze 300 Höhenmeter. Meiner Meinung nach sind der westliche sowie der süd-westliche Teil des Wanderweges (Halt anfang und Ende) bevorzugte unterhaltene Abschnitte der Wegstrecke, der mittige Teil des Wanderweges wird etwas Stiefmütterlich behandelt.
Gemacht am 17.08.2020
Uff, geht schon bergauf an der Marienkapelle vorbei
Uff, geht schon bergauf an der Marienkapelle vorbei
Foto: Delleré René, Community
Aussicht vom Schleidkreuz aus ins Tal
Aussicht vom Schleidkreuz aus ins Tal
Foto: Delleré René, Community
Dann Blick ins Tal vom Drei-Skulpturenblick aus.
Foto: Delleré René, Community
Zweiter Weltkriegs Bunker, kann besichtigt werden.
Foto: Delleré René, Community
Aha, das wusste ich nicht, Infotafeln sind schon nützlich.
Foto: Delleré René, Community
Uff, endlich ist die Spitze des Geisberg in Sicht, aber immer noch kein Rastplatz!
Foto: Delleré René, Community
Das Krohkreuz, nicht weit entfernt vom Seitensprung, inklusive (endlich) einem Rastplatz
Foto: Delleré René, Community
Trockenmauern, wichtig für verschiedene Tierarten !
Foto: Delleré René, Community
Oh, da fehlt aber eine Infotafel, schade.
Foto: Delleré René, Community
Nicht so schön fürs Auge, Generationsarbeit wird in Null komma nichts vernichtet
Foto: Delleré René, Community
Blick über den Ockfener Bach zu dem Berg gegenüber.
Foto: Delleré René, Community
Der Bockstein im Irminer Wald.
Foto: Delleré René, Community
Aha, Startplatz für Paragleiter.
Foto: Delleré René, Community
So, fast geschafft, aber noch auf den Bismarckturm die Aussicht genießen.
Foto: Delleré René, Community

Profilbild
Medien
Video auswählen

Zuletzt hochgeladen

Wie lautet dein Kommentar?