Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Der Aussichtsturm Backöfele und der Turm der ehemaligen Streitkräfte auf dem Schneeberggipfel.

Bewertung

Höhenweg (Fichtelgebirge)

Details

Jasmin Amato

22.07.2018 · Community
Ich bin den Höhenweg im Juli 2018 gegangen und habe ihn ebenfalls in 3 Etappen aufgeteilt. Übernachtet habe ich auf dem Campingplatz am Weißenstädter See und am Fichtelsee (beide empfehlenswert). Um zum Fichtelsee zu kommen, habe ich am Seehaus den Weg verlassen und bin abgestiegen. Dadurch hatte meine Tour insgesamt 5 km und 200 HM rauf und runter mehr. Die Route ist meistens gut ausgeschildert, an ein paar Ecken aber eben nicht. Daher war ich sehr froh, dass ich die Route offline gespeichert hatte. Man läuft die meiste Zeit alleine über verschiedene Arten von wegen von Straße über Forstweg bis zum kleinen schmalen und holprigen Wanderweg. Menschen trifft man am Waldstein, auf dem Schneeberg, am Seehaus und auf der Kösseine/Luisenburg. Wer noch Kraft hat kann auf der Luisenburg noch das Felsenlabyrinth dranhängen. Die Tour war für mich als untrainierte Person mit 12 kg Rucksack gut machbar, am dritten Tag war ich allerdings schon sehr erschöpft. Die schönsten Ausblicke hat man auf dem Waldstein, Rudolphstein, Nußhardt, Kösseine, Haberstein. Der Schneeberg ist für mich das unspecktakulärste und ich fand es sehr schade, dass der Ochsenkopf nicht auf der Strecke liegt.
Sonntag, 22. Juli 2018 22:24:49
Sonntag, 22. Juli 2018 22:24:49
Foto: Jasmin Amato, Community

Profilbild
Medien
Video auswählen

Zuletzt hochgeladen

Wie lautet dein Kommentar?