Teilen

Bewertung

Gesäuse-Runde

Details

rüdiger ullrich

09.07.2019 · Community
Ich komme gerade von der Gesäuserunde zurück. Sie ist sehr zu empfehlen, jetzt Anfang Juli ist es ruhig und alles blüht ganz wunderbar. ABER : Was in der Wegbeschreibung hier vollkommen fehlt und was mich böse überrascht hat ist , daß der Wasserfallweg von der Heßhütte ins Ennstal eine gruselige, zwar mit Leitern und Drahtseilen aber quasi lotrechte, lange Kletterpassage ist. Runterzu im beschriebenen Fall - ein Alptraum! Wenn dann noch Gegenverkehr kommt, wäre es ganz aus. Vom Einstieg in diese Passage gibt es keine Alternative, außer auf die Heßhütte zurück- und ins Johnsbachtal wieder abzusteigen. Der zweite Kritikpunkt ist die Tour vom Buchsteinhaus zum Admonterhaus. Sie ist ebenfalls im Bereich des Buchsteins mit gesicherten Passagen, etwa eine 3/4 Stunde lang sehr anspruchsvoll ( eben nicht rot markiert!) , noch schlimmer als der Wasserfallweg, sagt der Hüttenwirt und die ganze Tour auch viel zu lang! (20km) Auf Anraten des Hüttenwirts bin ich wieder nach Gsatterboden abgestiegen und habe das Sammeltaxi "Gseispur" genutzt und mich auf den Buchauersattel fahren lassen. Der Anstieg zum Admonterhaus ist noch lang genug! Das Admonterhaus- ein Traum! Extrem nette Wirtsleute, leider diese Saison das letzte Mal. und die Lage!! Buchsteinhaus - ok, bissl zu touristisch und der stundenlang dröhnende und stinkende Dieselgenerator einfach sch...! Wassermangel Heßhütte - ganz schön. Lager gut, Mehrbettzimmer mies. Mödlingerhütte- sehr schön! nette Wirtsleute, gutes Essen. Rüdiger
Gemacht am 02.07.2019

outdooractive.com User