Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen
Zschirnstein

Bewertung

Forststeig Elbsandstein

Details

Johnny A 

11.06.2019 · Community
Insgesamt handelt es sich um eine anspruchsvolle und vielseitige Fernwanderung mit landschaftlichen Highlights. Die Infrastruktur ist ausreichend, die Biwakplätze und Trekkinghütten sind mit dem Nötigsten ausgestattet. Die Landschaft ist wundervoll, mit tollem Fernblick und beeindruckenden Felsen. Allerdings muss ich einige Abstriche machen- die Markierungen sind teilweise unzureichend und sollten stellenweise nachgebessert werden. Ohne die Offlinekarte, die sehr zu empfehlen ist, hätte ich einige Male die falsche Abzweigung genommen. Es gibt tolle Wegstücke auf ausgetretenen Pfaden mitten im Wald, jedoch auch zu häufig durch Forstmaschinen tief in die Erde gedrückte Reifenspuren, an denen man viel zu lange entlang läuft. Die Forstwirtschaft ist leider oft allgegenwärtig. Am Wegesrand befinden sich dann gestapelte Bäume und man hört Maschinen arbeiten. Natürlich gehört Forstwirtschaft dazu, es wäre aber schöner gewesen, wenn mehr Wegstücke abseits von o.g. gelegen wären. Die Trinkwasserversorgung zwischen Ostrov und Spitzstein ist sehr dürftig, dies sollte einkalkuliert werden. Insgesamt gibt es aber viele tolle Quellen, aus denen man ungefiltert trinken kann. Es begegnen einem wenige Fernwanderer, wobei die Biwakplätze abends gut besucht sind, und stellenweise sehr viele Kletterer und Tageswanderer. Duschen gibt es auf den Campingplätzen Ostrov, Tyssa und Nikolsdorfer Berg, wobei bei letztererem Campingplatz zu beachten ist, dass der Inhaber offensichtlich schlechte Erfahrungen mit Forststeig Wanderern gemacht hat und ihnen extrem unfreundlich und abweisend begegnet. Erst nach langem hin und her und viel betteln durfte ich dort Zelten. Sehr schade. Vielleicht kann die Sachsenforstverwaltung hier vermitteln. Fazit: Landschaftlich schön, aber eher selten Fernsicht und dafür viel Wald. Biwakplätze und Hütten sind gut, die Verteilung aber ausbaufähig, da es hinter dem Spitzstein kaum Übernachtungsmöglichkeiten gibt, und vorher umso mehr. Leider zu wenig Waldidylle und zu viele Berührungspunkte mit der Forstwirtschaft. Markierungen teilweise unzureichend, eine offline Karte zur Navigation empfiehlt sich.
Gemacht am 07.06.2019

Profilbild
Medien
Video auswählen

Zuletzt hochgeladen

Wie lautet dein Kommentar?