Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
30 Tage Pro gratis testen Community
Sprache auswählen
Blick von Kühroint hinüber zum Watzmannhaus auf dem Falzkopf

Frage

Die Watzmanntour - Die vielleicht schönste und vielseitigste Wanderung von Hütte zu Hütte im Nationalpark Berchtesgaden

Details
30.01.2022 · Community
Guten Tag, gibt es zum Ende der Etappe 3 eine Alternative zum Kärlingerhaus? Die Bewertungen dieser Hütte machen leider einen alles andere als guten Eindruck bezüglich des Essens und dessen Preise, sowie der Unterkunft im allgemeinen.

2 Antworten

Antwort von Thomas Gesell  · 31.01.2022 · alpenvereinaktiv.com
Guten Morgen Alex. Vorab die Empfehlung, sich nicht all zu sehr auf die Bewertung in diversen Foren zu verlassen. Speziell große AV-Hütten, die Tag für Tag eine große Anzahl an neuen Gästen aufnehmen und beherbergen müssen, werden oft nicht real bewertet, weil hier dem Wunsch nach "kleiner heimeliger Hütte" auf regen Hüttenbetrieb stößt und damit Wunsch und Wirklichkeit subjektiv auseinanderklaffen - was nicht unbedingt an der Service- oder Speisenqualität der großen Hütten liegen muss. Aber das muss jeder für sich selber bewerten. Jetzt zu den Alternativen: Eine Option besteht natürlich darin, am Kärlinger Haus nur etwas zu trinken/sich zu erfrischen und dann am gleichen Tag noch zum Königsee abzusteigen. Damit wird der Tag ggf etwas lang - je nach Gehgeschwindigkeit...Hier bitte de Fahrzeiten der Schifffahrt beachten. Eine andere Alternative wäre, von der Wimbachgrieshütte über das Hundstodgatterl hinüber zur Ingolstädter Hütte zu gehen und dort zu übernachten. Am Tag 4 dann Abstieg Ingolstädter Hütte - Königsee. Tag 3 ist damit nahezu gleich lang wir die ursprüngliche Tourenversion, Tag 4 wird ca. eine Stunde länger, ist aber in Summe sehr gut machbar, dass man am Königsee auch entspannt das Schiff erwischt. Für alpin erfahrene, trittsichere Bergsteiger sei noch die Option erwähnt, ab dem Trischübeljoch eben nicht zum Hundstodgatterl aufzusteigen, sondern in südöstlicher Richtung über den Sigeretsteig nach Bartholomäi abzusteigen und damit die Tour um einen Tag zu verkürzen. Diese Version ist jenen vorbehalten, die sich im Gelände gut orientieren können und wie beschreiben wirklich trittsicher sind. Ich wünsche viel Spaß und schöne Erlebnisse im Nationalpark Berchtesgaden.
Antwort von Alexander Schulz · 01.02.2022 · Community
Vielen Dank Thomas für die schnelle und ausführliche Antwort,

die Bewertungen fürs Kärlingerhaus sind leider tatsächlich katastrophal aber sicherlich hast du auch Recht, dass man solche Meinungen relativieren muss.

Die Ingolstädter Hütte war bisher auch meine überlegung. Ich hatte dazu folgende Routenbeschreibung gefunden: Wimbachgrieshütte - Ingolstädter Haus - Großer und Kleiner Hundstod - Retour

Allerdings haben wir bezüglich der Corona-Vorschriften unsere Bedenken, da (wenigstens aktuell) eine Übernachtung in Österreich mit erheblichem Aufwand verbunden ist, um nicht zu sagen, dass es organisatorisch unmöglich ist innerhalb einer Wandertour den Auflagen nachzukommen. Zum Sommer kann sich natürlich noch einiges ändern, aber da wir eine Gruppe sind und entsprechende Bettenkapazitäten benötigen, möchten wir ungerne kurzfristig reservieren. Aber um diese Alternative einmal durchzuspielen: der Autor des oben genannten Beitrags beschreibt, dass er 3h benötigt hat, die Route aber mit 5-6h beschildert ist. Zum einen möchten wir keine Tagestour innerhalb von 3; 4; 5 oder 6 Stunden abgearbeitet haben... was machen wir den Rest des Tages... wobei man natürlich der Beschreibung bis zum gr. Hu.t. folgen könnte. Zum anderen stellt sich mir die Frage, wie dann der Tage 4 gestaltet wird. So wie ich es der Karte entnehme findet sich nach dem Abstieg vom Ing.st. Haus keine Hauptwanderroute, außer die Richtung Süden zum Kärlinger.

Potenziell könnte ich mir aber vorstellen, dass nach dem Abstieg der Weg geradewegs östlich nach St. Bartolomä, südlich entlang am gr. Schneiber führen könnte. Ich habe diesbezüglich folgenden Beitrag gefunden: https://www.deine-berge.de/Touren/Wandern/14570/Ingolstaedter-Haus-Trischuebel-St-Bartholomae.html Wobei der Autor hier den nördlichen Weg am gr. Schneiber gewählt hat.

Nun ist die Frage, wie beschwerlich Tag 4 in diesem Fall wäre, egal ob nördliche oder südliche Route. Immerhin scheint es so, als ob Tag 3 wesentlich kürzer würde und Tag 4 entsprechend länger. Die zweite Frage ist, ob man den Weg zum Kärlingerhaus und das Landschaftserlebnis verpassen sollte bzw. ob der Weg am Schneiber dies ersetzt.

Vielen Dank schonmal für die Antwort.
Profilbild
Medien
Video auswählen

Zuletzt hochgeladen

Wie lautet deine Antwort?