Wettervorhersage / Westalpen

Westalpen: Aussichten für Sonntag, 22.09.2019
(aktualisiert von der ZAMG Innsbruck am: 21.09.2019 um 13:01 Uhr)

Wetterverschlechterung von Westen her: In der Provence und in den Seealpen regnet es schon über Nacht. In den südlichen Seealpen sind intensive Regengüsse häufig und in Summe große Niederschlagsmengen wahrscheinlich. Auch in den übrigen Regionen wird es im Tagesverlauf unbeständiger. Eine Kaltfront nähert sich aus Westen und erfasst im Tagesverlauf die französischen Hochalpen und die Westschweiz. Starke Bewölkung überwiegt, und im Laufe des Nachmittags sind dann auch hier immer öfter Regen- und Schneeschauer zu erwarten. Am längsten trocken bleibt es durch föhnigen Einfluss an der Schweizer Alpennordseite. In der Nacht auf Montag werden die Westalpen von der Kaltfront überquert, es ist mit flächendeckenden Niederschlägen und einer deutlichen Abkühlung zu rechnen, Schneefallgrenze auf 2800 bis 2300 Meter sinkend. Temperatur: in 2000 m von 8 bis 12 Grad, in 3000 m von -3 bis 7 Grad, in 4000 m um 0 Grad. Nullgradgrenze: 2700 bis 3700 m. Wind in hochalpinen freien Lagen: schwach bis mäßig, später teils auffrischend, mit etwa 10 bis 30 km/h im Mittel aus dem Sektor Südwest bis Südost, in den französischen Alpen Spitzen bis um 60 km/h. Gewitterrisiko: vor allem im Seealpenraum erheblich, sonst mäßig, nördlich des Hauptkamms gering.

Westalpen: Aussichten für Montag, 23.09.2019 und Dienstag, 24.09.2019
(aktualisiert von der ZAMG Innsbruck am: 21.09.2019 um 13:16 Uhr)

Am Montag zieht die Kaltfront ostwärts ab. In den Seealpen und im Piemont dürfte es schon von der Früh an recht sonnig sein, in den Hochalpen bleiben zunächst noch einige Quellwolken zurück und am Vormittag sind letzte Schauer möglich. Später lockert es auch hier auf, am Nachmittag Sonne mit Quellwolken. Bis zum Vormittag sind kräftige Niederschlägen nur mehr im Osten der Westalpen zu erwarten, aber auch hier kommt es am Nachmittag zu einer allmählichen Wetterbesserung. Mit Winddrehung auf Nordwest halten sich vor allem am Schweizer Alpenhauptkamm und nördlich davon reichlich Wolkenreste. Am Dienstag herrscht bei Zwischenhocheinfluss recht sonniges Wetter, später zieht aus Nordwesten her die nächste Störung mit einigen Wolken herein, eher dürfte es bis zum Abend noch trocken bleiben.