Wettervorhersage / Südl. Walliser Alpen, Tessin, Piemont

Bergwetter Walliser Alpen, Tessin, Piemont am Freitag, 22.03.2019
(aktualisiert von der ZAMG Innsbruck am: 22.03.2019 um 11:47 Uhr)

Auf den Bergen gibt es maximalen Sonnenschein, es sind höchstens wenige dünne Federwolken am Nachmittag oder Abend zu sehen. Diese stören jedoch nicht. Dazu ist es weiterhin ausgesprochen mild, es gibt Plusgrade bis knapp über 3000m hinauf. Der Wind ist meist schwach, nur in den südlichen Walliser Alpen kann er mäßig auffrischen. Die Nacht verläuft gering bewölkt bis wolkenlos. Die Ausstrahlung ist trotz durchziehender, hoch-liegender Schleierwolken nahezu ungehindert, aber es ist mild. In tagsüber kräftig besonnten Hängen bildet sich unterhalb von etwa 2500m ein tragfähiger Harschdeckel. Ansonsten oft Bruchharsch. In Schattenlagen über ca. 2000m ist der Schnee noch trocken. Die Temperaturen liegen in 3000 m zwischen -2 und 2 Grad, in 4000 m zwischen -9 und -5 Grad. Der Wind kommt in freien Kammlagen in 4000 m mehrheitlich aus Sektor Ost mit 20 km/h im Mittel.

Bergwetter Walliser Alpen, Tessin, Piemont am Samstag, 23.03.2019
(aktualisiert von der ZAMG Innsbruck am: 22.03.2019 um 13:48 Uhr)

Es steht ein weiterer traumhaft schöner Bergtag an, es scheint den ganzen Tag ungetrübt die Sonne und es gibt Plusgrade bis 3000 m hinauf. Dazu herrschen selbst im Hochgebirge nur windschwache Verhältnisse. In Sonnenhängen unter etwa 2500m entwickeln sich im Laufe des Vormittags ausgezeichnete Firnverhältnisse. In Schattenhängen ist der Schnee oberhalb von ca. 2000m noch trocken. Überall sonst ist die Schneequalität nicht unbedingt gut, denn es gibt dort zumindest vormittags einen nicht tragfähigen Schmelzharschdeckel. Die Temperaturen liegen in 3000 m zwischen -2 und 2 Grad, in 4000 m zwischen -9 und -5 Grad. Der Wind kommt in freien Kammlagen in 4000 m mehrheitlich aus Sektor Nordost mit 10 km/h im Mittel.

Bergwetter Walliser Alpen, Tessin, Piemont am Sonntag, 24.03.2019
(aktualisiert von der ZAMG Innsbruck am: 22.03.2019 um 13:34 Uhr)

Unverändert traumhaftes Wetter auf den Bergen. Sonne pur und weiterhin mild. Allerdings beginnt der Hochdruck langsam zu schwächeln: Zunächst merkt man das an auflebendem Westwind, er weht nachmittags schon mäßig bis lebhaft. Spätnachmittags bilden sich im Norden erste Wölkchen. Es kommt dann langsam kühlere Luft heran und bis zum Abend es ziehen aus Nordwesten dichte Wolken auf. Zu Nebel und Niederschlag kommt es durch diese Kaltfront wahrscheinlich aber erst kurz nach Einbruch der Dunkelheit und in der Nacht auf Montag. Im Süden der Region bleibt es auch dann noch trocken und kaum bewölkt. Die Temperaturen liegen in 3000 m zwischen -4 und 2 Grad, in 4000 m zwischen -11 und -7 Grad. Der Wind kommt in freien Kammlagen in 4000 m mehrheitlich aus Sektor Nordwest mit 15 km/h im Mittel.