Wettervorhersage / Graubündener Alpen, Bernina, Bergell

Bergwetter Graubünden-Enagdin-Bergell am Montag, 26.06.2017
(aktualisiert von der ZAMG Innsbruck am: 26.06.2017 um 11:29 Uhr)

Am Montag bleibt es auch am Nachmittag sehr sonnig, es tauchen aus Südwesten kommend einige Wolkenfelder auf, auch Quellungen gesellen sich dazu. Locker verstreute gewittrige Regenschauer sind ab dem mittleren Nachmittag durchaus nicht unwahrscheinlich, vielerorts bleibt es aber trocken, heftige Gewitter sind eher nicht dabei. Die Temperaturen liegen in 2500 m zwischen 7 und 11 Grad, in 3500 m zwischen 1 und 4 Grad. Der Wind kommt in freien Kammlagen in 3500 m mehrheitlich aus Sektor Südwest mit 15 km/h im Mittel.

Bergwetter Graubünden-Enagdin-Bergell am Dienstag, 27.06.2017
(aktualisiert von der ZAMG Innsbruck am: 26.06.2017 um 11:31 Uhr)

Nach nächtlichem Regen beginnt der Dienstag wechselhaft mit noch vielen Restwolken. Lokale Regenschauer werden ab dem Morgen seltener und bis Mittag wird es schon freundlicher, Nebelbänke entlang der Hänge und Gipfel wandeln sich in lockere Quellungen um und die Sonne kommt zum Zug. Trotz einer leichten Stabilisierungstendenz können sich mit der Sonne wieder größere Quellwolken bilden, die Gewitterneigung steigt am Nachmittag eher nur ein wenig an. In der Nacht auf Mittwoch lockert es zuerst immer mehr auf, zum Morgen hin erreicht allerdings die nächste Störung aus Südwesten die Region und bringt erneut Niederschlag. Die Temperaturen liegen in 2500 m zwischen 7 und 10 Grad, in 3500 m zwischen 0 und 3 Grad. Der Wind kommt in freien Kammlagen in 3500 m mehrheitlich aus Sektor Südwest mit 25 km/h im Mittel.

Bergwetter Graubünden-Enagdin-Bergell am Mittwoch, 28.06.2017
(aktualisiert von der ZAMG Innsbruck am: 26.06.2017 um 11:36 Uhr)

Der Mittwoch startet verbreitet eher trüb und regnerisch, in Nordbünden teils recht sonnig. Tagsüber wird es zwar nochmals recht warm, aber es kommt teils starker Südwind auf und ab Mittag ist in der gesamten Region mit Regenschauern und auch Gewittern zu rechnen, wobei letztere nur ganz vereinzelt auftreten. In den nördlichen Gebirgsgruppen lockert es föhnbedingt immer wieder auf, sodass es dort oft auch trocken bleibt und auch immer wieder die Sonne scheint. Die Temperaturen liegen in 2500 m zwischen 4 und 8 Grad, in 3500 m zwischen -1 und 2 Grad. Der Wind kommt in freien Kammlagen in 3500 m mehrheitlich aus Sektor Süd mit 35 km/h im Mittel.