Logo DAV
Logo OEAV
Logo AVS
1 Monat gratis Pro testen Community
Sprache auswählen

Wettervorhersage / Ostalpen

Ostalpen: Aussichten für Montag, 18.01.2021
(aktualisiert von der ZAMG Innsbruck am: 17.01.2021 um 13:58 Uhr)

An der Alpennordseite herrscht am Montag oft noch trübes Bergwetter. Im Westen klingen die Schneefälle schon bald ganz ab und die Wolken lockern im Laufe des Tages auf. Die Sonne kommt dabei eher nur zögerlich durch. Vor allem östlich der Chiemgauer Alpen hält sich dagegen teils noch bis in die Abendstunden hinein schwacher bis mäßig starker Schneefall. Dazu weht auch weiterhin kräftiger, kalter West- bis Nordwestwind. Südlich des Hauptkammes kündigt sich ganztags freundliches und überwiegend sonniges Bergwetter an, auf den Bergen bleibt es aber auch dort kalt und windig. Temperatur: in 2000 m um -8 Grad, in 3000 m von -13 bis -12 Grad. Nullgradgrenze: 100 m im Nordosten, 800 m im Südwesten. Wind in hochalpinen freien Lagen: in 2000 m um 30 km/h, in 3000 m von 40 bis 50 km/h aus dem Sektor Nordwest. Neuschneesituation: in den Nordalpen rund 5 bis 10 cm, lokal im Bereich Salzkammergutberge/Dachstein bis 20 cm. Bemerkungen: .

Ostalpen: Aussichten für Dienstag, 19.01.2021
(aktualisiert von der ZAMG Innsbruck am: 17.01.2021 um 14:00 Uhr)

Nach einer meist nur gering bewölkten, kalten Nacht beginnt der Dienstag verbreitet mit Sonnenschein und guten Sichten. Im Norden ziehen tagsüber mit lebhaftem Westwind Wolken einer Warmfront auf, sie bleiben vorerst meist oberhalb der Gipfel. Am Nachmittag und am Abend sinkt ihre Untergrenze aber weiter ab, viele Gipfel geraten in Nebel und zwischen Berchtegadener Alpen und Wiederwald beginnt es leicht zu schneien, in tiefen Lagen zu regnen. Die Niederschläge ziehen in der Nacht ab, von Westen her klart es auf. Mit Drehung der Strömung auf Südwest wird es auf den Bergen spürbar milder, die Nullgradgrenze steigt an der Alpennordseite gegen 1500 bis 1800 m (im Süden bleibt sie tiefer). Tagsüber macht sich auf Passübergängen bereits seichter Südföhn bemerkbar.

Ostalpen: Aussichten für Mittwoch, 20.01.2021
(aktualisiert von der ZAMG Innsbruck am: 17.01.2021 um 14:04 Uhr)

Am Mittwoch baut sich eine Südföhnlage auf, damit weht auf den Bergen entlang des Hauptkammes und in typischen Föhnschneisen zunehmend starker Wind. Bis zum Abend legt der Südföhn auf den Bergen weiter zu, teils wird es stürmisch. Auf den Bergen der Alpennordseite mild und mit nur hohen Wolken freundlich, auf der Alpensüdseite werden die Wolken dagegen zunehmend dichter und die Sichten schlechter. Es bleibt vorerst noch trocken, erst am Abend und in der Nacht beginnt es im Süden unergiebig zu schneien, die Schneefallgrenze liegt bei 600 bis 1000 m.

Trend Ostalpen ab Donnerstag, 21.01.2021
(aktualisiert von der ZAMG Innsbruck am: 17.01.2021 um 10:06 Uhr)

Am Donnerstag dürfte es auf der Alpensüdseite teils wieder kräftiger zu schneien beginnen, dabei liegt die Schneefallgrenze um 900 bis 1400 m. Im Norden freundlich, aber auf den Bergen weht weiterhin starker Südföhn. Von Norden her rückt ein Tiefdruckgebiet näher, das eingelagerte Frontensystem dürfte die Alpen zum Wochenende hin überqueren und auf den Bergen wieder für etwas Neuschnee, Wind und Abkühlung sorgen. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): mittel.