Wettervorhersage / Ostalpen

Ostalpen: Aussichten für Sonntag, 22.09.2019
(aktualisiert von der ZAMG Innsbruck am: 21.09.2019 um 13:30 Uhr)

In weiten Teilen der Ostalpen überwiegt am Sonntag sonniges und föhniges Wetter. Mit dem Südwestwind ziehen aber auch einige hohe und teils mittelhohe Wolkenfelder durch. Im Verlauf des Nachmittags bis Abends kommt es besonders in den italienischen Ostalpen und auch in der Südostschweiz zu einer Wetterverschlechterung, hier können schon dichte und tiefe Wolken einfallen und für eingeschränkte Sichtverhältnisse sorgen. Ab dem späten Nachmittag, am Abend und in der Nacht dürfte es in der Poebene kräftig, in den angrenzenden Südalpen zumindest mäßig stark regnen. In der zweiten Nachthälfte zieht diese Regenzone ostwärts in die Slowenischen Alpen und Richtung Unterkärnten und Südsteiermark, im Südtiroler Raum und im Trentino hört der Regen bis zum Morgen wieder auf. Temperatur: in 2000 m von 9 bis 15 Grad, in 3000 m um 8 Grad. Nullgradgrenze: 3400 bis 3900 m. Wind in hochalpinen freien Lagen: in 2000 bis 3000 m m um 30 km/h im Mittel aus dem Sektor Südwest, in Föhnlagen Spitzen bis etwa 60 km/h. Gewitterrisiko: Gering, in den Südalpen in der Nacht mäßig bis erheblich.

Ostalpen: Aussichten für Montag, 23.09.2019 und Dienstag, 24.09.2019
(aktualisiert von der ZAMG Innsbruck am: 21.09.2019 um 13:47 Uhr)

Am Montagmorgen und Vormittag regnet es von den Venetischen Alpen bis in die Südoststeiermark gewittrig und intensiv. Westlich davon gibt es zunächst eine trockene Zone mit zunächst kleineren Auflockerungen und nochmals westlich davon eine Kaltfront, die von der Ostschweiz bald in den Ostalpenraum herein zieht. Diese Kaltfront überquert im Tagesverlauf die Ostalpen. Gleichzeitig bildet sich ein Norditalientief. Es ist daher verbreitet von schlechten Bedingungen im Gebirge mit stark eingeschränkten Sichten und häufigen Niederschlägen auszugehen. Die Temperaturen sinken deutlich, im Hochgebirge fällt Neuschnee. Die weitaus größten Niederschlagsmengen werden entlang der Südalpen erwartet. Im ostösterreichischen Bergland am Dienstag noch unbeständig mit einigen stärkeren Wolkenresten, von der Ostschweiz bis in den Tiroler Raum markante Wetterbesserung, eher kühl mit Sonne und harmlosen Quellwolken.