Wettervorhersage / Ostalpen

Ostalpen: Aussichten für Montag, 18.11.2019
(aktualisiert von der ZAMG Innsbruck am: 17.11.2019 um 12:24 Uhr)

Die starken Niederschläge im Süden lassen deutlich nach und im Lauf des Vormittags lockert es östlich der Karnischen Alpen auf. Im Großteil der österreichischen Alpen sowie in den bayrischen Alpen verläuft der Tag trocken und wahrscheinlich sogar ziemlich sonnig, der Wind in Kammniveau kann noch ein Thema sein. Zwischen Engadin und Julischen Alpen kann es im Süden im Tagesverlauf immer wieder leichten Schneefall geben, der sich zum Abend hin verstärkt und öfter bis zu den niederen Tauern übergreift. Die Schneefallgrenze liegt dabei um 1300 m, kann jedoch auch lokal deutlich tiefer oder höher liegen. Temperatur: in 2000 m von -3 bis -1 Grad, in 3000 m von -8 bis -6 Grad. Nullgradgrenze: 1500 bis 1800 m Wind in hochalpinen freien Lagen: in 2000 m von 10 bis 30 km/h, in 3000 m von 40 bis 50 km/h aus dem Sektor Süd. Neuschneesituation: am Morgen 30 bis 50 cm von den Dolomiten bis zu den Niederen Tauern, tagsüber 5 bis 30 cm, am meisten in den südlichen Ötztaler Alpen und den Dolomiten. Bemerkungen: keine.

Ostalpen: Aussichten für Dienstag, 19.11.2019
(aktualisiert von der ZAMG Innsbruck am: 17.11.2019 um 12:03 Uhr)

Bereits am Dienstag folgt für die Südseite das nächste intensive Niederschlagsereignis, wovon mit Schwerpunkt die Gebirgsgruppen im Süden zwischen Engadin und Bergamasker Alpen im Westen und Karnischen und Julischen Alpen im Osten betroffen sind. Die Schneefallgrenze liegt zwischen 1400 und 1700 m, teilweise auch tiefer. Besonders intensiv kann es wieder in den Julischen und Karnischen Alpen sowie den südlichen Dolomiten schneien. 30 bis 50 cme Neuschnee sind wieder möglich. Nach Norden und Osten zu trocken und recht sonnig bei brauchbaren Sichten, nachmittags wechselnde Bewölkung.

Ostalpen: Aussichten für Mittwoch, 20.11.2019
(aktualisiert von der ZAMG Innsbruck am: 17.11.2019 um 12:06 Uhr)

Im Lauf des Mittwochs weitere Beruhigung, der Niederschlag zieht schon am Vormittag nach Westen ab. Es beleibt noch etwas Restbewölkung liegen, die vor allem im Süden für Sichtbehinderungen sorgen dürfte, im Norden sollte die Sonne und damit auch gute Sichten dominieren. Ganz im Osten streift eine weitere Störung, sie sollte aber nur die östlichsten Ausläufer der Alpen mit leichten Niederschlägen und dichterer Bewölkung streifen.

Trend Ostalpen ab Donnerstag, 21.11.2019
(aktualisiert von der ZAMG Innsbruck am: 17.11.2019 um 12:10 Uhr)

Voraussichtlich freundlicher Tagesbeginn, vor allem im Norden und Osten sind die Gipfel gänzlich frei und die Sichten sehr gut. Daran wird sich den ganzen Tag über nichts ändern. Im Süden behindern dagegen immer wieder Wolken die Sichten, leichter Niederschlag - bis etwa 1700 m herab als Schnee - ist wieder zwischen Engadin und Karawanken möglich. Noch etwas mehr Wolken und Niederschlag am Freitag im Süden, im Norden und Osten weiterhin freundlich mit guten Sichten. Zuverlässigkeit der Prognose (hoch >80%, mittel 60-80%, tief <60%): mittel.